Dienstag, 30. Juli 2013

Grannydecke in spe



Auf der Suche nach einem kleinen Strick- oder Häkelprojekt 
für den Urlaub und mal so für zwischendurch ist mir keine Idee gekommen.
Also nochmal eine Grannydecke.
Natürlich ist so eine Decke nicht klein,
aber die einzelnen Grannies lassen sich ja wunderbar in kleine Beutelchen packen und mitnehmen.
Auch im Garten beim Rumsitzen und Schwatzen sind sie schöne Begleiter.
Beim Fernsehen sowieso  :-)

Also war ich auf der Suche nach einer Vorlage.
Probiert habe ich erstmal die Beulchengrannies von Versponnenes
mit einem Garn, welches ich noch da hatte:





Aber meine sehen nicht sooo schön aus ,
dass sie den Aufwand rechtfertigen würden.
Jedes Beulchen besteht aus acht Doppelstäbchen, sie zusammen abgemascht werden.
Das frisst bestimmt auch viel Material.
Und meine Beulchen sind gar nicht beulich  :-)

Nun hab ich frei nach Halithas Anleitung diese Grannies gehäkelt
(bei mir sind im inneren Kreis Doppelstäbchen),
und die finde ich gut.





Die sind so schnell gehäkelt,
dass die Decke wohl kein Langzeitprojekt wird  :-)
Die Wolle ist aber auch recht dick und ich häkele mit der 5er-Nadel.





Die Wolle ist ein Superschnäppchen KLICK.
(1,95 für 100 g, schön glatt zum Verhäkeln aber schön weich)
Hatte erstmal nur ein bisschen Weiß und Grau bestellt.
Bin aber so begeistert, dass ich noch ganz viel Nachschub geordert habe,
Weiß und die drei Lila-Töne.
Sie soll ja nicht genauso aussehen wie meine erste Decke:





Und meinen Kuchen ohne backen hab ich heute gleich nochmal gemacht.
Man muss aber einen Tortenboden kaufen
(kann ihn natürlich auch backen)
Dann braucht man genau das:





Das wird komplett in eine Schüssel gekippt und mit Deckel geschüttelt
(war sicher mal ein Tupperrezept).
Die Masse wird dann gerade so fest, dass man sie schön auf den Tortenboden
häufen und glattstreichen kann.
Dann ab in den Kühlschrank.
Drei Minuten Arbeit und super erfrischend!





So, ab damit zum CREADIENSTAG!

Genießt den angenehmen Tag, die nächste Hitzewelle steht bevor.
Weiß nicht, ob ich mich je so über Regen und Wind gefreut habe...




Montag, 29. Juli 2013

Blümchenmonat xy



Wie Meike selbst hab ich ganz vergessen,
Da kann ich doch gleich mein selbstgebasteltes Sommerkleid beitragen.
(HIER schon angedeutet)





Sensation: Ich kann den Rollsaum!
Also nicht den Wellensaum mit engem Zickzack, der anscheinend auch gern Rollsaum genannt wird, 
sondern die extraschmale Naht mit dem Rollsaumfüßchen,
welches mir bei den ersten Versuchen den letzten Nerv geraubt hat.

Nun hab ich es nach langer Zeit mal wieder versucht,
weil es einfach die beste Möglichkeit ist, einen "ganzen Teller" zu säumen.
Und es hat geflutscht, als hätte ich nie was anderes gemacht  :-)

Na ja, stimmt nicht gaanz.
Denn bei unzähligen Probenähten hat es wunderbar geklappt,
beim Kleid selber sieht es mal gut aus:



... und mal nicht:

(Das Nähen des Saums hat übrigens 17 min. gedauert!)


Ach, ich bin ja nicht pingelich,
der nahtverdeckte Reißverschluss ist schließlich auch nicht nahtverdeckt:




Halsauschnitt hab ich mit Satinschrägband eingefasst 
und Armausschnitte mit BW-Schrägband verstürzt:




Der Stoff war ja günstig in Berlin auf dem Markt erbeutet und so konnte ich mutig experimentieren.
Mein Hintergedanke war,
einen Schnitt zu entwerfen,
nach welchem im nächsten Jahr mit edlerem Stoff 
ein etwas festlicheres Kleid (Abiball) entstehen könnte.

Aber das war wohl noch nix.
Außerdem macht so ein Tellerrock nicht so schlank,
wie ich gehofft hatte!

Noch ein paar Bilder:


video



Und weil das Sommerkleid nun wirklich gut zum SweetSummerSewing passt,
schicke ich es noch zu Anna rüber.



Sommerkleidchen und schon wieder dies und das



Natürlich hab ich die Torte, die nicht gebacken wird, nicht fotografiert.
Vergessen.
Aber bestimmt mach ich sie in den nächsten Tagen nochmal  :-)
Ging nämlich weg wie warme Semmeln :-)
Aber dieser Kathi-Marzipankuchen auch:




Stattdessen habe ich abends beim gemütlichen Beisammensein den Himmel fotografiert.
Wenn ich nicht gerade eine Mücke erlegen musste.













Am Sonntag war´s dann wieder ruhig hier und ich hab angefangen,
mir ein Sommerkleid zusammenzubasteln.
Ich befürchte, es wird genauso aussehen. Zusammengebastelt.
Aber das zieh ich jetzt durch.
Schließlich steht der Urlaub vor der Tür und da kennt mich ja keiner  :-)






Ein kleines gut mitzunehmendes Häkel- oder Strickprojekt für den Urlaub ist mir nicht eingefallen.
Darum werde ich nochmal eine Grannydecke häkeln.
Ob ich die brauch oder nicht.
Auch das zieh ich jetzt durch  :-)

Erste Bilder gibt´s demnächst!

Eine schöne Woche!



Freitag, 26. Juli 2013

Lavendelsäckchen und -päckchen und Dies und Das .....



Ich weiß gar nicht, was ich zuerst zeigen soll, hab ja sooo viele Schmetterlingsfotos gemacht.

Erstmal mach ich Euch wieder Appetit  :-)
Johannisbeerquark, schön gekühlt:




Und heute verspeisen wir mit Besuch diesen hier, steht noch im Kühlschrank.
Den Boden hab ich so gegen Mitternacht gebacken -
Ihr wisst doch: Nicht den Backofen anmachen bei der Hitze.




Und morgen kommt noch ein Besuch und da mach ich noch einen Kuchen ganz ohne Backen,
zeig ich Euch dann.

..........................................

Bin noch auf der Suche nach schnell gemachten Duftsäckchen,
denn ich komm mit dem Lavendel gar nicht hinterher  :-)

Hier hab ich Beutelchen aus Organza (heißt das so? Ist Sarita vom Schweden)
mit frischem Lavendel gefüllt,
da kann der dann in Ruhe vor sich hin trocknen:





Das ging mir aber noch nicht schnell genug,
und es standen noch zwei getrocknete Sträuße in der Wohnung.
So hab ich sie in Papier eingenäht.
Das Papier hab ich vorher wild mit einer großen Nähnadel perforiert:




Und es war immer noch was übrig:




Und das war nur der eine von den zwei Sträußen  :-)
(in den Papiertüten und im Glas)

..............

Und mal so nebenbei:
Vorgestern bestellt und heute in Empfang genommen,
so muss das sein!
Klappt bei denen aber immer so.





Und nun noch ein paar Schmetterlingsbilder,
kann mich gar nicht entscheiden....















So, ich mach jetzt das Nähstübchen sauber, grob entmüllt ist es schon  :-)








Donnerstag, 25. Juli 2013

Namenlose Tunika



Unpassender Weise habe ich in dieser Woche diese langärmlige Tunika genäht:




Aber der Stoff lag doch schon so lange gewaschen bereit 
und auch der zusammengebastelte Schnitt von HIER!
Leider hat die Tunika keinen Namen - wie nenne ich sie nur in meinen Dateien, 
da sind doch schon so viele Tuniken  :-)

Das Nähen ging leicht.
Ich war aber auch endlich mit Sprühstärke ausgestattet.
Ich glaube, die hat beim Säumen sehr geholfen. 
Trocknet aber ewig nicht,
oder hab ich zuviel draufgesprüht...




Leider war der Stoff mal wieder knapp und so hab ich das Vorderteil gestückelt.
Schade, denn so fehlt vorn diese schwarze ruhige Stelle,
die hinten ganz gut aussieht.




Das schicke ich jetzt zu RUMS und

Und falls Ihr noch was sehen wollt:
ANJA hat ihren Gewinn von mir schon bekommen (das Häkeltäschchen)
und HERZLIEBCHEN eine kleine Aufmerksamkeit für ihren Theo
(mein erster Stickversuch seit 15 Jahren oder so und ein Paar Babysöckchen)




Mittwoch, 24. Juli 2013

Lila



Mal noch ein Bild "vom Speicher",
hab ich vor zwei Wochen gemalt und geklebt und inzwischen verschenkt,
für ein Wohnzimmer mit viel Lila.
Es ist 40 x 60 cm groß.





Und ein paar Entstehungsfotos:







Und noch ein paar Detailaufnahmen:







Kordeln und Spitze und Pappbuchstaben hab ich mit Holzleim festgeklebt,
das Seidenpapier mit Mattlack 
und das Silber ist eine Metallfolie, die mit Anlegemilch aufgebracht wird,
z. B. HIER beim Gartenzwerg schon mal verwendet.


Und weil ich schoon wieder Kalte Schnauze gemacht habe -
ist ideal für die Kombination Kuchensucht und 30° (bloß nicht den Herd anmachen!):




Ja, ich weiß, gaaaaar nicht gut für die Bikinifigur....