Samstag, 23. August 2014

Reinkarnation eines Holzfällerhemdes






Kennt Ihr diese Flanell-Karohemden auch unter diesem Namen?
Na, Ihr wisst, was ich meine, ein Vorher-Foto hab ich nicht gemacht.

Die erste Herausforderung war, dass ich die linke Seite des Hemdes verwenden wollte,
weil die noch nicht so abgenuddelt besser aussah.

Das hieß: Knopfleiste weg.
Kragen sollte sowieso weg, man will sich ja so weit wie möglich vom Original entfernen.

Brusttaschen hab ich doch tatsächlich abgetrennt und am Rücken musste ich zwei lange Abnäher auftrennen.
Wer hätte das gedacht, dass ich das freiwillig mache  :-)

Auf Unterbrusthöhe hab ich das Hemd quergeteilt,
am vorderen Oberteil rechts und links je zwei Abnäher
und hinten ganz viele (immer an den dunkleren Karostreifen) genäht.
Unterteil gekräuselt.
Vorn einen Reißverschluss eingenäht und darunter die Naht geschlossen.
Weil ich das nicht so gelungen fand, kam noch die Spitze zum Vertuschen dran.
Ärmel abgeschnippelt und gesäumt.
Halsausschnitt mit Satin-Schrägband verstürzt.

Das sah dann so aus:

Ihr seht schon, dasselbe Bild wie immer am Rücken  :-( .




Die Lust ließ zwar schon merklich nach,
aber den blöden Rücken wollte ich doch mal schön hinkriegen.
Auf den Nahttrenner hatte ich keine Lust mehr,
also die hintere Teilungsnaht abgeschnitten und weitere Abnäher reingebastelt, 
dieses Mal in die helleren Karostreifen, aber kürzer,
Unterteil neu gerafft und siehe da: sieht viel besser aus:




Dann hab ich aus den Brusttaschen noch Hüfttaschen mit Spitze gemacht  :-)

Die Seitennähte und die unteren Säume und auch die Ärmelnähte sind nun eigentlich linksseitig, 
sieht aber sehr ordentlich und nicht störend aus.

Eigentlich wäre es sinnvoll, die Ärmel rauszutrennen und neu einzunähen,
denn an den Schultern ist die ... ich nenn´s mal Bluse
natürlich viel zu breit.
Aber ich hatte dann echt keine Lust mehr.
Ich glaube, in der Zeit hätte ich auch zwei neue Teile nähen können,
zumal ich einige Schritte wegen Dusseligkeit doppelt machen durfte 
(z. B. hatte ich den RV falschrum eingenäht).

Aber nun  kann ich mit Nachhaltigkeit angeben  ;-)












Kommentare:

  1. Ich denke, mit einem schönen Stück Stoff und einem wunderbaren Schnittmuster ist Nähen nicht die Zaueberei....
    Wirklich lustig wird es erst, wenn der Stoff schon gebraucht und der Schnitt nur im Kopf ist....
    Ich bin begeistert!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Upcycling-Queen! :)
    Ich würde die Tunika übrigens mit einer schwarzen schmalen Hose kombinieren ... nicht zur Jeans und auch nicht zu weiten Hosen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schlabberhose war nur mein Indoor-Look :-) Die Fotos hab ich nur zwischendurch gemacht zum Überprüfen, und das ist wirklich sinnvoll, man sieht sich sonst nicht so gut.

      Löschen
    2. Zumindest farblich war die graue Schlabberhose in Kombination ja auch okay *g*
      Und ja: Überprüfungsfotos sind wirklich wichtig ;)

      Löschen
  3. Wooow, dem Holzfäller hast du's aber gegeben!!!
    Super gelungen!!! Ich bin begeistert!!!

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  4. Upcycling á la Holzfällerin - sehr cool! ;)

    AntwortenLöschen
  5. Das Hemd hat sich ja richtig schick rausgemacht. Die Mühe mit den ganzen Abnähern und dem Raffen etc. hat sich wirklich gelohnt. Die Hüfttaschen sind superpraktisch. Das sich "hinter" der Spitze Reißverschluß versteckt hat ist mir gar nicht aufgefallen. Finde ich sehr gelungen, dein Upcycling-Projekt!
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Judy,

    ich finde die Bluse sehr gelungen. Auf den ersten Blick fand ich die Spitze am Reißverschluß etwas gewöhnungsbedürftig, aber auf den zweiten Blick dann doch ok. Dass die Schultern zu breit sind wäre mir nicht aufgefallen. Es sieht echt gewollt aus. Ein tolles Teilchen.

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  7. Schöner Mix: männliches Hozfällerkaro und feminine Spitze. Bei Pinterest habe ich ganz viele Männerhemdenumbauideen gesammelt.
    Schönen Sonntag euch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab geguckt. Schöne Inspirationen!

      Löschen
  8. Kompliment an Elna - sie näht wirklich die tollsten Sachen.....und mit diesem Outfit würdest Du heute Mittag gut an unseren Kaffeetisch passen - Berta Ruta schwarzweiß.....:-) mit Kuchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da würde ich gern sitzen! Steht der Tisch draußen? Hab an diesem WE kein Glück mit dem Wetter, immer regnet es gerade, wenn man sich raussetzt, oder gerade Wäsche aufgehängt hat,...

      Löschen
    2. Drinnen - aber trotzdem so gut wie draußen :-).....also mit Gartenfrontsicht....Das Wetter war bei uns ordentlich heute......aber gestern hat sich auch Sonne und Regen laufend abgewechselt....

      Löschen
  9. Eine tolle Idee, letztens habe ich erst gelesen was für tolle Kindersachen man aus Hemden machen kann. Genial! Wo bekomme ich jetzt Hemden her? ;-) LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Mann trägt auch keine Hemden und bis jetzt war ich immer froh darüber. Dieses hier hat der junge Mann, der seit längerer Zeit hier oft logiert, für mich aussortiert. Bei dem muss ich nochmal nachhaken :-)

      Löschen
  10. Toller Umbau, ist jetzt ein Kleidungsstück, dass wieder mal perfekt zu Deinen Anderen und zu Dir passt.
    Ich glaube übrigens, dass gleich ganz Auftrennen schneller geht als Umbauen und habe immer mal abends oder draußen etwas zum komplett auftrennen (zuletzt Jeanshosen). Ist wohl wie mit einem alten Haus: Neu bauen geht schneller und effektiver.
    Herrenhemden hab' ich auch im Stofflager, sind für Patchwork gedacht, aber man weiß ja nie ;-))
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Judy,
    das hast du mal wieder seeehr schön gemacht.
    Wo nimmst du bloß immer solche Ideen her?
    Neulich habe ich in einer Boutique ein cooles Designerteil gesehen, da war unten ein Herrenhemd irgendwie beutelig und quer drangesetzt. Das Vorderteil mit (offener) Knopfleiste.
    Sah total witzig aus. Leider überstieg der Preis mein Budget.
    Hast du schon mal erwogen, mit deinem Talent Geld zu verdienen?
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, das wär schön. Aber es gibt gaanz viele kreative Köpfe, die mit sowas Geld verdienen wollen.
      Die Idee mit dem Hemd gab es aber schon öfter, so oder so ähnlich.
      Trotzdem danke für Dein Lob!

      Löschen
  12. Da hast du ja wirklich eine tolle Tunika aus dem Hemd gezaubert! Schaut großartig aus und gefällt mir sehr! Upcycling ist toll, macht aber wirklich viel Arbeit - da wäre einfach Stoff zu nehmen und was neues zu nähen oft echt schneller. Aber es hat schon was, wenn man aus was Altem was Neues zaubern kann...
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  13. Hast Du schon von der Aktion auf arte gelesen, Upcycling eines alten Kleidungsstückes in etwas Neues?
    http://creative.arte.tv/de/fully-fashioned-worum-gehts

    AntwortenLöschen