Samstag, 22. August 2015

Focacciabrot und Gardasee



In Italien hab ich mich wieder an das Focacciabrot erinnert und gestern gebacken.
Normalerweise gehört wohl nicht so viel Belag auf ein solches Fladenbrot (KLICK),
aber das sollte schließlich ein komplettes Abendbrot werden.

Ich habe das Teigrezept halbiert und im Brotbackautomaten im Teigprogramm zubereitet, 
das ging wieder suuper und das "Brot" ist soo schön fluffig geworden.

Ganz unten schreib ich mal die Zutaten auf, falls jemand auch Appetit hat...


(wegen der Größe: das ist ein Kuchenteller)


Vorher müsst Ihr noch Bilder vom Gardasee anschauen  :-)
Nach den drei Tagen in Rom wollten wir nur abmatten, chillen oder wie sagt man :-)
An drei von vier Tagen haben wir das auch gemacht. 
An einem Tag konnten wir´s nicht lassen und sind nach Verona gefahren, aber davon später.

Zum Entspannen gehört Ausschlafen und dann ganz lange Frühstücken auf dem Balkon -
mit diesem Ausblick.


(Nein, das Frühstück hat nicht bis in die Nacht gedauert!)


Man hat gut den Gardasee gesehen, nur auf den Fotos irgendwie nicht...

Dann sind wir halt so rumspaziert.
Zweimal waren wir baden, aber nicht im Gardasee, sondern weiter höher an zwei Bergseen -
da war es kühler und nicht so überfüllt.




Und hier der Gardasee und das Örtchen Limone:




Diese Gegensätze zwischen den hohen Bergen und dem riesigen klaren See sind so reizvoll.





Der Name Limone hatte ursprünglich gar nichts mit Limonen zu tun,
und trotzdem haben sie sich als Kennzeichen durchgesetzt.






Am letzten Nachmittag haben wir uns in der Cascata Varone (KLICK) abgekühlt.
Das ist ein Wasserfall in einer kleinen Schlucht, den man begehen kann. 
Fotografieren ist da schlecht, man zieht nur den Kopf ein.
Und man friert endlich mal  :-)







Nun sind wir fast durch mit den Urlaubsbildern  :-) .

......


Und so sind die Focacciabrote entstanden:
Der Teig ist die Hälfte vom Originalrezept aus einer Zeitschrift, 
so passt der Teig auch nach dem Gehen noch gut in den Brotbackautomaten.
Bei mir sind sechs kleine Fladen draus geworden.

1/2 Würfel Hefe
300 ml lauwarmes Wasser
50 ml (4 EL) Olivenöl
2 EL Honig
500 g Mehl

Die Fladen hab ich mit Tomate, Zucchini, Mais, Oliven, Basilikum belegt,
mit Olivenöl beträufelt, Salz und Pfeffer und dann Mozzarella und ein bisschen Reibekäse drauf
und dann 20 min. gebacken bei Stufe 5 im Gasherd.





Kommentare:

  1. Liebe Judy,

    das Focacciabrot sieht sehr lecker aus, und so schön belegt kann es fast als Pizza durchgehen ...

    Die Bilder vom Gardasee sind toll! Ich mag ja diese Kombi aus Wasser mit Bergen auch sehr ... solange man auf die Berg nicht rauf muss ...

    Allerliebste Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Auto kein Problem :-) Aber mein Mann ist ja seit ein paar Jahren Supersportler :-) , der ist, während Rosalie und ich noch ganz extrem mit Ausschlafen beschäftigt waren, mit seinem Rad hochgefahren auf den Berg. Verrückt...

      Löschen
  2. Jetzt hab ich hunger. Das sieht superoberlecker aus. Nach Limone wollte ich auch schon längst. Vielleicht nächstes Jahr zum chillen :)
    Danke fürs erinnern.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  3. Ach welche Freude, du hast Bilder vom Gardasee gepostet.Mit meinen Eltern habe ich jahrelang dort Urlaub gemacht. Und vor ein paar Jahren war ich mit meinem Mann in Limone, wir saßen am Hafen und tranken Cappucino und wollten absolut nicht mehr aufstehen, es war so schön. Der Gardasee ist mein Lieblingsort, wir werden wohl im nächsten Jahr mal wieder runterfahren. Ganz liebe Grüße Annelie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber den nächsten Gardasee-Besuch mach ich wieder im Herbst oder im Frühling. Aber Du kennst Dich ja aus...

      Löschen
  4. Anonym22.8.15

    Danke fürs Mitnehmen! Das Video ist ja so richtig was zum Abkühlen!
    Und rate mal, was es heute zum Abendessen gibt...
    Liebe Grüsse, Ly.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Judy,
    jetzt bin ich aber gespannt, welche Schauspielerin Sientje mit Vornamen heißt?
    Fast noch mit den Füßen in der Nordsee erfreuen mich deine Fotos vom Gardasee.

    Länger als 3 Tage am Stück könnte ich auch auf keinen Fall herumtrödeln und nichts tun.
    Ausschlafen ist ja ein sehr dehnbarer Begriff.
    Ich rede schon ab 7/ halb 8 davon, ausgeschlafen zu haben. Der Liebste benötigt mehr Zeit dafür.

    Frühstück auf dem Balkon hattet ihr euch wahrlich verdient. Und der Ausblick scheint ein Gedicht gewesen zu sein, auch wenn der See auf den Fotos verstecken spielt.
    Claudiagruß
    ... nach einem perfekten Sommersamstag im August ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein liebste Zeit zum Aufstehen ist um 9 :-)
      Ja, der Samstag war perfekt, bei uns für einen herrlichen Abendausflug.

      Löschen
  6. Oh, Judy,
    was für tolle Fotos! Und welch leckeres Focaccia. Ich bin nur über die Fotos geflogen, denn bei uns geht es tatsächlich auch bald an den Gardasee :D Und ich bin schon so gespannt..;)
    Viele liebe Grüße Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wünsche ich ganz viel Spaß! Ihr seid noch nicht mit Kindern unterwegs, oder? Da empfehle ich einen Ausflug nach Verona, am besten mit Besuch einer Oper im Amphitheater. Auf den billigen Plätzen nicht bequem, aber trotzdem sehr beeindruckend!

      Löschen
  7. Von Focacciabrot lese ich zugegebenermaßen zum ersten Mal etwas, aber das schaut auf jeden Fall äußerst interessant aus. Wir werden wohl mal ernsthaft über einen Brotbackautomaten nachdenken müssen :)

    Deine Gardasee-Impressionen finde ich übrigens total toll! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das gibt´s auch in Supermärkten zum Aufbacken. Ich hab es im vorigen Jahr zweimal gebacken und einmal gepostet. Damals mit der doppelten Menge Teig, von Hand geknetet, viel zu viel und viel zu anstrengend.

      Löschen
  8. Ah, Foccacia, das gibts die Woche auch bei uns!
    Deine Gardasee-Bilder machen gleich Lust auf einen Urlaub.
    Schönen Sonntag
    herzlichst
    Herzliebchen

    AntwortenLöschen
  9. Das Brot sieht zwar eher aus wie ne Pizza, sieht lecker aus. Die Bilder herrlich.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Judy,

    vielen Dank für deine Urlaubseindrücke. Es ist prima, dass wir im Bloggerland so viele Bilder zu sehen bekommen, brauchen wir uns gar nicht selbst auf die Reise begeben.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen