Mittwoch, 10. August 2016

Chiptäschchen





Da bei Greenfietsens Taschen-Sew-Along gerade das Thema Minitaschen angesagt ist,
habe ich in den Stoffresten gekramt.
Eine gute Gelegenheit, mal wieder ein paar Chiptäschchen für die Geschenkekiste zu nähen.

Ich hab nur zwei Stoffrestekisten, eine für Buntes und eine für Unbuntes.
Das ist die aufgeräumte Variante:




Denn nachdem die meisten Reste für Chiptäschchen nicht gereicht haben, 
hab ich mal ordentlich was entsorgt.
Für ein Chiptäschchen braucht man ein Stück Stoff von 26,5 x 6,5 cm.
Zumindest nach dieser Anleitung: KLICK

In diesem Fall sind sogar die KamSnaps nur Restbestände. 
Ich musste verschiedene Farben kombinieren.





Übrigens: das grüne Männlein, das ich HIER schon gezeigt hatte, ist zum Dauergast geworden.
Ich dachte erst: da ist ja schon wieder einer da,
hab dann aber festgestellt, dass IMMER einer da ist.
Und der Buntnesseltopf steht auf dem Hof, nicht auf einer Wiese, wo öfter mal was vorbeihüpft.
Hab jetzt erstmal gegoggelt, was das genau ist, ein Grashüpfer wohl nicht, die haben kurze Fühler,
sondern ein Heupferd.
Aber sicher bin ich mir nicht.




Die Buntnessel muss sehr lecker sein, man sieht schon große Löcher in den Blättern.
Ist aber nicht so schlimm.
Die Pflanze hat genug Blätter und die steht ja eh nur für den einen Sommer auf dem Hof.
In der Wohnung hab ich immer noch mehrere Buntnesseln, 
von denen ich immer im Frühling neue Senker abnehme.



Kommentare:

  1. Tolle Resteverwertung! Hätte nicht gedacht, dass das Reststück doch noch so groß sein muss.
    Herzlichst Herzliebchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt auch Anleitungen mit kleineren Stücken, aber die sind auch fummeliger.
      Diese Anleitung hier ist ruckzuck gemacht, im Prinzip nur eine Naht.

      Löschen
  2. Liebe Judy,
    der Landkartenstoff ist ja witzig. Deine Chipstäschchen gefallen mir total gut. Da könnte man bestimmt auch einen Notgroschen drin unterbringen.
    So ein Hüpfer (nee, nee, das ist kein Heupferd - einen Alternativvorschlag hab ich leider aber auch nicht.) sass übrigens vorgestern von außen an meiner Fensterscheibe. Der kann wohl nicht nur hüpfen, sondern auch gut klettern. Wir wohnen ja nicht unten.
    Sehr lieb von dir übrigens, dass du so gastfreundlich zu dem Tierchen bist. Das ist ja sonst immer mein Part ;o)
    Viele
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P. S. : ich habe - pfui, wie altmodisch - zuhause noch so ein dickes Buch im Schrank...
      Könnte dein Longiergast die "Gemeine Eichenschrecke" sein?
      Guckst du da:
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gemeine_Eichenschrecke

      Löschen
    2. :-)
      Hinter dem Wort "Heupferd" oben steckt auch ein Link, hast Du es gesehen? So schlecht passt das auch nicht. Aber Deine Eichenschrecke passt wohl besser.

      Löschen
  3. Ich finde die Chiptäschchen total süß <3
    Hätte aber nicht gedacht, dass die notwendigen Stoffrechtecke so groß sein müssen. Eine wirklich schöne Geschenkidee! :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    ich habe meine Chiptäschchen auch nach der Vorlage gemacht, habe sie aber noch zusätzlich mit H200 verstärkt. Mein erstes fand ich so labberig... Lag aber vielleicht auch an dem Stoff. Es gibt auch Vorlagen mit kleineren Stücken, aber bei dieser hier sieht es dann am saubersten aus, finde ich.
    lg Charla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versuch immer nicht ganz so dünne Stoffe zu nehmen. Die Verstärkung löst sich bei der Quälerei mit dem Wenden ja wieder ab.

      Löschen
  5. Die aufgeräumte Variante gefällt mir. Falls du möchtest, ich hätte hier auch etwa drei unaufgeräumte zu bieten.... Nur so, falls dir langweilig werden sollte ;)
    Sind hübsch, die Teilchens. Und das Muster guck ich mir doch gleich an. Damit ich vielleicht auch Lust aufs aufräumen bekomme!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  6. Oh, vielleicht kannst Du mir beim nächsten Nähcamp eine kleine Buntnessel mitbringen. Ich will schon seit Jahren wieder eine haben, aber im Baumarkt denke ich dann immer, dass ich nur mal jemanden bräuchte, der mir einen Absenker gibt. Selber wachsen lassen macht viel mehr Spaß.
    Tolle Resteverwertung und Deine Reste sind wahrlich übersichtlich.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar kriegst Du Senker! Musst mich nur vorher dran erinnern...

      Löschen
  7. Da hast Du aber schön aufgeräumt.
    Solche kleinen Stoffreste sind spannend für Patchworkkombinationen.
    Bei mir gibt es eine Restekiste für Jersey und eine für Baumwolle, da soll auch Auswahl drinnen sein ;-))
    LG Ute

    AntwortenLöschen