Dienstag, 24. Februar 2015

Jerseymützen



Natürlich hab ich auch schon Jerseymützen genäht.
Diese hier sind schon eine Weile her.
Da hab ich mich noch mit der  vorherigen Nähmaschine gequält,
die wollte ja Jersey nicht so gern nähen,
das sture Ding.





Aber das sollten Mützen für die kleine Tochter einer lieben Bekannten werden.
Und da passen meine Muster und Farben nicht wirklich...

Darum werden jetzt ausrangierte Shirts u. ä. für mich aufgehoben,
und dann sieht eine Mädchenmütze so aus:






Oder das waren die letzten:
Der dunkle Jersey sind Reste von mir, der rosafarbene von einem Mädchen-Shirt,
ein paar Motive vom Shirt hab ich auf die dunklen Teile genäht.





Und falls das dem Mädchen nicht gefällt, kann sie die Mütze wenden, die linke Seite ist bildchenfrei.




Und die ist komplett aus Mädchenshirts,
der rosa Jersey taucht als Herzchen auf einer Seite auf:




Ich glaube, der allererste Versuch war dieser hier:




Und die setzt mein Mann auf.
Lieber als die Gestrickte.

Die Schnitte sind entweder von HIER oder selbstgebastelt.




Und Danke für die Einladung hierzu:

KLICK

Kommentare:

  1. Klasse Deine Mützensammlung. Ich hab mir den Schnitt auch schon angeschaut, war aber zu dämlich, den Drucker dazu zu bringen, Querformat zu drucken...:-) Aber ich frag gleich den Fachmann..... Vielleicht könnte ich den damals gekauften Bestand an Bündchenstoff verarbeiten.....:-) vom Buttinette-Restepaket....

    AntwortenLöschen
  2. Eine klasse Idee, um die Lieblingsmotive der Kinder "aufzubewahren". Meine kleine Maus kann sich auch von vielen Teilen, die eigentlich schon viel zu klein sind, gar nicht trennen, aber so .... Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Mützensammlung.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  4. Die Mädchenmützen mit den hübschen Motiven finde ich super süß! Mützen habe ich jedoch genug, sodass ich dahingehend erstmal nicht aktiv werde :)

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Sammlung! Die gefallen bestimmt. Ich habe mir vor längerer Zeit auch schon mal eine genäht. Die sitzen echt gut.
    Liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
  6. Ganz toll und wie gemacht für meine Stoffreste-Linkparty! Wenn Du magst, dann bist Du herzlich eingeladen :)
    http://nadelfein.blogspot.de/p/stoffrester-linkparty.html

    LG Jacqueline ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hauptsache, die Mützen geben warm! Sagte meine Mutter immer, wenn ich mich beklagte, sie würde mir nicht gefallen....
    Da hat das Mädchen deiner Bekannten wesentlich mehr Glück!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Mützen hast du gezaubert ... und fleißig Reste verwertet. Die Kitty habe ich wiedererkannt *grins*; so ein Shirt liegt hier auch noch im Schrank.

    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Judy,
    die rosa- schwarz Variante sieht doch richtig super aus. Schon sehr kindgerecht und doch nicht kreischig, kitschig bunt.
    Und die Shirtmotive so phantasievoll eingearbeitet.
    Hoffentlich weiß die junge Dame deine Mühen zu schätzen?!
    Der Lilaton erinnert mich sehr an die ersten Jahre mit dem älteren der beiden Lieblingssöhne. Diese Farbe war zu der Zeit so verbreitet, dass ich sogar meinem Jungen lila angezogen hab. 4,5 Jahre später beim jüngeren Lieblingssohn ging das gar nicht mehr...
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  10. Den ersten Stoff links erkenne ich. 1 Jersey-Mütze nähen geht bei mir auch nicht, wird immer eine Serie, ist gut geeignet für Stoffreste. Diene rosa- braune ist mein Favorit, die Applizierten Motive kommen gut so offenkantig.
    Kinder haben ja oft schon sehr konkrete Vorstellungen für eigene Kleidung und wählen gerne aus.
    LG Ute

    AntwortenLöschen