Mittwoch, 2. März 2016

Kuschelhose





Für das Nähcamp (juchhuhh, bin wieder dabei) hat Elke noch mehr Sponsoren gefunden 
als in den vergangenen zwei Jahren.
Unter anderem stellt Pattydoo wieder jedem Teilnehmer drei Schnitte kostenfrei zur Verfügung.
Hab mir diese schon ausgesucht und schon zwei zurechtgebastelt:
Eine Sweatjacke Janice und die Sweatpants Jenna für mich.




Außerdem hab ich noch einen Jackenschnitt für meinen Mann bestellt - 
ob ich das je in Angriff nehme... 

Die Hose wollte ich gleich nähen,
mit dem Hintergedanken, sie zum Yoga anzuziehen - da ist es immer so kalt.

Mit Stoff hab ich mich am Samstag auf dem Expo-Stoffmarkt in Erfurt eingedeckt.




Da habe ich mir einen schönen Tag gemacht mit UTE und KATRIN.
Das müssen wir unbedingt wiederholen.




Hier seht Ihr rechts zwei Sweatstoffe in zwei Grautönen, links einen schönen Jersey 
und oben einen Strickstoff :




Dann kam noch ein Jeansstoff mit, aber das Foto ist so schlecht, das kann ich mir sparen.
Es ist einfach ein dunkelblauer Jeansstoff mit etwas Stretch.

Die Sweatpants Jenna musste gleich genäht werden, wegen Yoga!
Ich sage Euch, das ist ein ziemliches Bollerding, obwohl ich EINIGE Zentimeter in der hinteren Mittelnaht wegenommen habe.




Aber vielleicht ist es nur die Erinnerung an die 90er,
die Bundfalten- und Karottenhosen waren ja nicht gerade vorteilhaft.

Wärmend und gemütlich ist die Hose in jedem Fall, 
hab sie seit Sonntag zu Hause probegetragen.

Ob ich sie auch zum Yoga anziehen werde, bin ich mir noch nicht sicher.
Ein Vorteil sind auf jeden Fall die langen Bündchen am Bein,
da rutscht die Hose bei den Verrenkungen nicht hoch  :-)


Kommentare:

  1. Anonym2.3.16

    Hallo und guten Tag, durch Zufall habe ich heute in deinem Blog gelesen, dass du in EF einkaufen warst - ich war auch wieder total begeistert....ich gehe mal davon aus, du kommst aus der Nähe...suche schon lange Nähbegeisterte aus der Nähe um dem Hobby gemeinsam zu frönen ....vielleicht hast du Lust und meldest dich maine.design@gmx.de...
    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin leider nicht aus der Nähe, bin zwei Stunden gefahren. Aber aus demselben Grund, wollte mich mit den zwei Bloggerinnen treffen :-)
      Aber schön, dass Du fragst. Kenne das Problem.

      Löschen
  2. Hallo,
    Ich mag sie grad so aus dehnbaren Stoffen für daheim mag diese Bundfalten nicht. Dir steht sie gut u d sieht in dem grau schön aus.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Die Hose sieht echt gemütlich und extrem bequem aus.
    Aber auch mich erinnern die Buntfalten an unmögliche Hosenformen...wenn ich nur Buntfalten sehen... Ich hatte zwar damals auch welche an, grins, waren halt extrem bequem. Aber so als Homedress finde ich sie richtig gut.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  4. Wow bei Dir geht ja die Post ab - liebe Judy....Viel Spaß bei allem was Du so treibst...ich muss bis zum Stoffmarkt noch gute 5 Wochen warten....

    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte eine schöne Auswahl, Halle, Dresden, Leipzig, Magdeburg, Potsdam. :-)

      Löschen
  5. wunderbar!! diese Bequemlichkeit ist super und was für mich ;-)))
    Den Besuch eines 30 km entfernten Stoffmarktes habe ich sausen lassen, weil ich schon wieder Stoff gehortet habe *lach* Der muss erst verbraucht werden...

    Dir einen schönen Tag mit den kreativsten Ideen
    herzliche Grüße aus dem Drosselgarten von Traudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch viele Stoffe, aber wenige für Kleidung, also Jerseys und Sweats.

      Löschen
  6. Sehr cool, die Hose, ich persönlich lieb' beim Yoga ja die Hosen mit dem Fußteil, dann bleibt alles da, wo es hingehört ;-)
    Viel Spaß beim Nähcamp u bei der nächsten Yogastunde!
    Herzlichst
    Herzliebchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich länger beim Yoga bleiben sollte (außer diesem 10stündigen Kurs) denke ich über so ein Fußteil nach. Ist bestimmt praktisch...

      Löschen
  7. Liebe Judy,
    das sieht doch wirklich nach einer Hose aus, die gut für Yoga geeignet scheint!
    Wie ist es denn mit dem Hosenbund?
    Ich persönlich würde mir nämlich ein Modell mit einem superhohen und breiten Taillenbund wünschen.
    Nach vielen Übungen (besonders im Liegen) rutscht die Hose hinunter.
    Halte schon überall immer fleißig nach einem entsprechenden Beinkleid Ausschau...
    Nix Yoga heute, heute Chor. Das geht zum Glück in jeglicher Kleidung.
    Oh man ja, Karottenhosen ;-/
    Hihi, musst du uns denn unbedingt die Modesünden derart unter die Nase reiben?
    Claudiagruß am Mittwoch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Taillenbund hat eine normale Breite, 4 cm oder so. Stimmt so ein langer Bund, den man sich runterrollen oder -klappen kann ganz nach Bedarf, ist auch schön. Hatte ich auch schon mal genäht, aber später doch gekürzt und doppelt zusammengenäht, weil er nicht genug Halt gegeben hat. Hätte ich vielleicht auch einfach enger nähen können. Schön warm an Bauch und Rücken war´s nämlich.

      Löschen
  8. Liebe Judy,
    die Hose scheint gut geeignet zu sein für Joga, da hilft nur Probetragen beim meditieren und "verrenken".
    Falten sind eigentlich schöner als eine gleichmäßige Raffung rings um den Bund, vielleicht wird es ein Trend ;-))
    Herzliche Grüße aus Thüringen
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du allerdings recht, eine Raffung rundrum wäre schlimmer.

      Löschen
  9. Bundfalten. Hm. Ein heikles Thema. An Chinos grandios, an Karottenhosen...brrrrr!
    So als Sweatpants ganz neu und anders, sieht richtig gut aus (ich war direkt erstaunt, bitte verzeih' mir!).
    Tolle Wohlfühlhose!
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
  10. Karottenhosen! Was war ich jung.....
    Ich bin gespannt auf deine Teile! Und Erfurt kenne ich nur vom Auto aus. Leider.
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch erst zwei- oder dreimal in Erfurt, ist für mich auch nicht gerade um die Ecke. Habe mir den Erfurter Stoffmarkt hauptsächlich wegen der anderen zwei Bloggerinnen ausgesucht.

      Löschen
  11. Verrenkungen ist gut ;-) - ja die Falten betonen die Körperstellen, die man eigentlich nicht betonen möchte, bzw. würden sie bei mir die wenigen vorteilhaften Kurven, die mein Körper noch hat, total verstecken. Aber saubequem schauen sie aus. Beim Yoga ist es bei uns eh immer dunkel, das Aussehen wäre also egal. Der Stoffmarkt sieht so gemütlich aus. In Dresden ist das immer eine einzige Stoffschlacht - mit zu vielen Menschen für meinen Geschmack. :-)
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war auch der Expo-Stoffmarkt, der ist nicht ganz so groß.
      In Dresden fand ich es aber auch geräumiger als in Potsdam, da sind die Gänge noch enger. Aber weitläufigsten war es in Spandau.

      Löschen
  12. Ich mag ja Bundfalten an Hosen und mir gefällt das auch für eine Joggingbuxe. Kann natürlich nicht jeder tragen, aber bei deinen schlanken Beinen sieht es gut aus.
    Würde ich an deiner Stelle definitiv zum Yoga tragen; damit ist doch jegliche Verrenkung ein Kinderspiel.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  13. Na aber die sieht doch ganz gut aus?! Ich hatte auch erst mit dem Schnitt geliebäugelt, aber wegen der schmalen Beine und den Bundfalten lass ich es lieber, würde das Hinterteil zu sehr betonen ;-). LG Anja

    AntwortenLöschen
  14. superschön! und du warst ja seeeeehr diszipliniert beim stoffkauf, respekt! ;) für zwei stunden fahrt hätte ich bestimmt den halben markt leergekauft, muss sich ja lohnen. :D
    lg,
    molli

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde sie toll! Und sie sieht megabequem und kuschelig aus!

    Alerliebste Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen