Freitag, 10. Juli 2015

Freutag



Ja, da muss ich heute auch mal mitmachen :-) .
Denn man höre und staune: Der Holland-Stoffmarkt rückt immer näher!
Ich meine nicht zeitlich, eher örtlich ;-)
Dieses Jahr auch nach Halle!
Wer freut sich noch?




Außerdem freu ich mich, 
dass ich gestern nach allerhand Applikationsversuchen doch noch erfolgreich war -
hatte schon aufgegeben.
Wollte eine graue Jerseytunika aufpeppen, damit sie nicht so nach Homewear aussieht.
Mit einem silbernen dehnbaren Stoff, den ich beim Nähcamp in Berlin 
von einem Stoffe-zu-verschenken-Tisch mitgenommen hab.

Tja, das einfache Aufnähen ging nicht gut,
hab´s auch mit Teflonfuß und verschiedensten Nadeln probiert.
es wurden immer Stiche ausgelassen.

Dann kam mir die Idee mit dem Dahinternähen und den Jersey in Streifen schneiden - 
wie heißt das eigentlich.
Hat man schon oft in Herzform auf T-Shirts gesehen.
Der Jersey wollte sich aber nicht hochkringeln.
Obwohl er sich an allen anderen Kanten sehr gut gekringelt hat  :-(
Auch ordentlich waschen und rubbeln half nix.
Zum Glück hab ich die Versuche auf Probestücken gemacht.




Irgendwann spät am Abend kam mir der Gedanke,
dass ich nicht getestet habe, die Nähte genau quer zur Fadenlauf zu setzen,
und düste nochmal schnell ins Nähstübchen für einen letzten Versuch.

Und jaa, das hat geholfen:




Ich find´s toll!
Und bestimmt wird sich der Jersey beim Tragen noch besser hochkringeln.

Und das versteckte Silber sieht auch nicht so nach Fasching aus  :-)

Die Kreise sind aber nicht so groß, wie sie vielleicht scheinen.
Für den größten hab ich ein Kompottschälchen als Schablone genommen, 
für den kleinsten ein Schnapsglas.


Die Tunika und die Jerseymütze, die ich aus den Probestücken gebastelt habe, zeig ich später mal.







Kommentare:

  1. Cool sieht das aus! Habe ich noch nie gemacht, müsste ich mal ausprobieren ;)
    Mit der Drachenkämpferin plane ich, einen Stoffmarkt zu besuchen. Da aber am Abend ein Jugendgottesdienst stattfindet, wo ich zwingend anwesend sein muss, weiss ich jetzt noch nichts genaues...
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Schaut super aus! Schön, dass es am Ende doch noch geklappt hat :)

    AntwortenLöschen
  3. Dieses Jersey-Streifen-Dings hab ich auch schon öfter gesehen, hat mir immer gut gefallen. Aber deine Idee mit dem silbernen Stoff ist der Knaller!
    LG, Zelda

    AntwortenLöschen
  4. Judy, das sieht toll aus. Ich war vor einem Jahr im Patchworkladen in einem Kurs für Maschinenapplikationen, da hieß es, immer Stickvlies dahinterlegen. Ist fester, vielleicht hilft dir das beim nächsten Mal. Der Stoffmarkt kommt übrigens am 22.8. direkt nach Ludwigshafen, das ist für mich klasse, 5 Minuten mit dem Auto, dann bin ich da.

    Herzliche Grüße Annelie

    AntwortenLöschen
  5. Die Kreise sehen gut aus!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Ach, Halle ist immer noch zu weit weg für mich ... Aber schön für dich! Ich würd mich da auch freuen!
    Und solche Applikationen hab ich schon in Sternform auf Shirts für meine Töchter gemacht. Ja, man muss quer zum Fadenlauf einschneiden. Dann rollt sich's :-)
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist aus Thüringen, oder? Am 22.8. ist der Expo-Stoffmarkt in Erfurt.

      Löschen
  7. Gut aufgepeppt mit der Chenilletechnik, kannte es vor diesem Sommer nur mit Baumwollstoffen gekannt. Letztes Jahr auf der Nadelwelt wurde es super erklärt. Auf Shirts finde ich es auch toll.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Judy, da kann ich mir auch gleich mal den 22.08.15 für Erfurt notieren, hatte noch gar nicht nachgesehen.
    Deine Kombination der Nähtechniken von Reverse-Applikation mit Chenille peppt stylisch auf, gut gemacht. Ist so viel interessanter als aufgenäht. Mit Hand-Zierstichen oder wie bei Alabama Chanin wäre auch eine Option gewesen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  9. da wünsche ich vorweg schonmal viel freude auf dem stoffmarkt.
    ich mach den zirkus seit jahren mit - wohne quasi nur einmal umme ecke zum oberhausener markt - und kriege jedes mal pipi in den augen, weil meine hände nur begrenzt tüten tragen können :)
    liebe grüße,
    sandra

    AntwortenLöschen
  10. Sehr cool ist das geworden!
    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen