Samstag, 9. Januar 2016

Tildapüppi Sweatheart und ein paar Urlaubsbilder



Ich hatte mal geäußert, dass ich UNBEDINGT das neue Tildabuch haben muss, 
wenn es auf deutsch erscheint
weil da eine supersüße Püppi drin ist, die ich UNBEDINGT nähen muss  :-)
Und was habe ich zu den Feiertagen bekommen?
Gleich ein Nähset für die supersüße Püppi!




Nun habe ich schön langsam und bedächtig angefangen, damit ich auch nichts versaue.
Mal nicht auf dem Boden gemalt und zugeschnitten 
und die Nähmaschine auf Schneckentempo eingestellt.




Hab´s auch geschafft, die Teile zu wenden ohne durch eine Naht durchzukieksen  :-)




Zum Backen hab ich nach langer Zeit mal wieder die Mini-Guglhupf-Förmchen rausgeholt.
Die Küchlein mit Zitrone gingen dieses Mal ganz leicht aus der Silikonform,
die ich vorher nicht eingefettet hab.




Außerdem haben wir die Reste von den Karlsbader Oblaten verputzt:




Womit ich nochmal zum Jahreswechselurlaub zurückkomme.
Einen Ausflug nach Karlovy Vary (= Karlsbad - KLICK) hatten wir unternommen,
was nur 30, 40 km entfernt war.

Typisch für Karlsbad sind nicht nur die Oblaten, sondern auch der "Karlsbader Becher":




Und bekannterweise kann man in Tschechien auch superlecker essen, 
und Bier trinken,
nicht nur in Karlsbad.




Auch sonst ist Karlovy Vary eine wunderschöne Stadt,
selbst zu dieser ungastlichen Jahreszeit.






Wie Ihr seht, war das noch im alten Jahr, vor dem Wintereinbruch.
Wir waren vor 25 Jahren schon mal im sommerlichen Karlovy Vary, 
aber da hatte ich nicht viele Erinnerungen.

Leider ist es nicht überall so schön wie im berühmten Karlovy Vary. 
Im tschechischen Ort davor sah jedes zweite Haus so aus:




Ein trauriger Anblick.

Habt ein schönes Wochenende!



Kommentare:

  1. Die Puppe ist ja zuckersüß...
    Und die alten verfallenen Häuser haben irgendwie etwas...
    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Hä, Püppi ist schon auf dem Weg, das Licht der Welt zu erblicken :)
    Mich stimmen verfallende Häuser immer wehmütig. Immer überlege ich mir, was das Haus schon alles gesehen hat, freudiges, trauriges. Und was für schreckliche Gründe seinem jetzigen Zustand zugrunde liegen könnten...
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Die Puppe ist supersüß, die Bilder von Karlsbad aber auch, war ja schon oft in Tschechien, ich lieb ja die Horalky, Oplaten zum in die Hand nehmen, hm. Die Becherovka schmeckt aber auch fein.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Hach was schöne Fotos, das weckt Erinnerungen ... Da war ich vor etwa 15 Jahren mit meiner Mama zu einem dreiwöchigen Kururlaub und fand die Stadt auch sooo schön ...

    Und wieder so viele Bilder vom Essen - ich hab jetzt Hunger ... O_O

    Allerliebste Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Judy, Mini-Guglhupfe backen gehört momentan zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, die sind so einfach und dekorativ. Ja, deine Fotos wecken bei mir auch Erinnerungen. Vor ein paar Jahren waren wir im Erzgebirge und sind dann rüber nach Tschechien. Ich war damals schon entsetzt, die kleineren Ortschaften in Grenznähe sehen so schlimm aus, da fragt man sich, wie man da drin wohnen kann. Daran sieht man wie gut es uns doch geht.

    Schöne Grüße Annelie

    AntwortenLöschen
  6. Danke für den schönen Ausflug, den ich virtuell mit Dir nach Karlsbad machen durfte.....ich glaub, da komm ich sonst eh nie hin....Ich bin gespannt aufs Püppi:-)

    AntwortenLöschen
  7. Great post!!!I like your blog , I stay as a follower in your social networks , I invite you to my blog and you stay if you like!!! good Sunday

    AntwortenLöschen
  8. Das Püppchen schaut süß aus und ich bin natürlich schon sehr gespannt, wie du deine Variante gestalten wirst. Bei dem Guglhupf-Foto lief mir ehrlich gesagt sofort das Wasser im Munde zusammen *_*
    Karlsbad macht einen ziemlich interessanten Eindruck (mit Oblaten kann man mich ja sowieso ganz leicht ködern *hehe*) ... ist vielleicht auch mal einen Besuch wert :)

    AntwortenLöschen
  9. Der letzte Besuch dort liegt bei mir bestimmt auch schon 25 Jahre zurück, aber an die verfallenen Gebäude kann ich mich noch gut erinnern. Da sieht man, wie reich wir doch hier sind, da gibt es nur noch wenige verfallene Häuser.
    Das Püppchen wird bestimmt ein Traum.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen