Dienstag, 2. Februar 2016

Mal was wirklich Nützliches :-)



Ich dachte ja, außer BHs hab ich schon alles genäht, aber NEIN!




Als ich Timeless´ Geschirrtücher (KLICK) aus  alten Vorhängen sah, dachte ich: 
so ähnliche hatte ich doch auch. 
Ein Teil davon hängt sogar im Keller vor einem Holzregal.
Schwedische Gardinen also. Vor schwedischem Regal  :-)
Auf der Suche nach den restlichen zerschnippelten Vorhängen fand ich 
auch einen Türvorhang mit vielen Fächern
für eine der damaligen Türen mit Glaseinsatz.
Den hatte ich - soweit nicht fertige Säume genutzt werden konnten - noch mit Hand genäht.
Da gab´s noch mehr davon.
Ich versteh heute nicht mehr, 
warum ich mir damals keine Nähmaschine gekauft oder die alte aufmöbeln lassen hab...




Es ist außer diesem Utensilo-Vorhang noch mehr als genug Stoff da,
um viele Geschirrtücher zu nähen.
Erstmal zwei zur Probe sollten reichen.

Hier seht Ihr noch besser, warum ich gern große Anhänger und diese mittig an der langen Seite habe,
hatte schon vorhandene (gekaufte) Tücher gern mit solchen Aufhängern versehen.




Da das ein schnelles Projekt 
und eine kleine Herausforderung ja nicht zum Schaden ist,
habe ich noch mal nachgeschaut, wie das mit den Briefecken geht,
und sie sind (überwiegend) gelungen  :-)




Jetzt werden die neuen Tücher erstmal im Alltag getestet,
und wenn sie sich bewähren, gibt´s dann den Stapel.

Ansonsten fange ich bei den Taschenschnitten einfach nochmal von vorn an  :-)
Eine Susie von Pattydoo (KLICK):





Falls sich noch jemand interessiert, 
HIER hatte ich beschrieben, wie ich mein neues Stiftemäppchen genäht habe.







Und noch eine Linkparty -
danke für die Einladung!


Kommentare:

  1. Die Handtücher hatte letzte Woche auch gesehen und überlegt, ob ich nicht noch was in der Richtung habe ....
    Leider fanden sich nur hellblaue Vorhänge, die farblich nicht zur Küche passen.
    Deine sind richtig schön geworden. Sieht sehr professionell aus mit dem Saum!
    LG, Kirstin

    AntwortenLöschen
  2. Die Idee, Geschirrtücher selber zu nähen, finde ich super klasse. Sollte ich auch mal machen :-)
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Judy,
    das ist doch mal ein Projekt für das wahre Leben 1.0!
    Gefällt mir gut und trocknet vielleicht besser ab, als so manches heutzutage käuflich erwerbbare Geschirrtuch.
    Die Susie ist immer wieder schön. Aber vielleicht musst Du ja nicht alle Taschenschnitte von vorn nähen, sondern kannst Dich bald mit den neuen von der Taschenspieler-CD 3 austoben... :-)
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee nee, ich kauf mir keine Taschenschnitte. Der STB-Schnitt war die absolute Ausnahme (und dann noch so eine teure :-) )
      Ja, die Tücher trocknen gut, besser als ich dachte!

      Löschen
  4. Sehr schön, vorallem kann man die ja dann je nach Einrichtung wählen und nähen. Toll.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Judy,

    Geschirrtücher zu nähen, ist ja auch eine coole Idee. Eigentlich kommt ja sonst eher das "ich nähe mir was aus Geschirrtüchern" vor. Da kann man direkt einen richtigen Kreislauf starten ... ;o)

    Allerliebste Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
  6. deine geschirrtücher gefallen mir total gut. sowas hab ich auch noch nicht genäht. das design hat nicht jeder. magst du sie auch beim Upcycling teilen? http://facileetbeaugusta.blogspot.de/2016/02/upcycling-linkparty-februar-2016.html
    so eine schöne susie *schwärm*
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  7. Wow....schön....ab und an braucht man auch was Nützliches...:-)....und sogar mit Briefecken.....Susi gefällt mir auch...Viel Spaß weiterhin....ich hab gerade Aufräumfieber.....:-)...also schweigt Elna....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin immerhin im Wegwerffieber. Ist das das Gleiche? :-)

      Löschen
  8. Liebe Judy,
    Ideen muss man haben!
    Genial und so nachhaltig.
    Früher hab ich immer AUS Geschirrtüchern Kinderschürzen genäht und verschenkt.
    (Inzwischen sind alle "Kinder" für solche Schürzen zu groß geworden ;o)
    A pro pros Schürzen... Gebratener Lachs ist wirklich auch sehr lecker zu dem Reis. Es muss also nicht unbedingt Fleisch dazu geben.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gab heute schon das Reisgericht. Ohne Fleisch oder Fisch dazu :-). Dafür waren noch Pilze drin. Die mussten weg :-) Danke nochmal!
      Ich hab auch schon Geschirrtücher gekauft, um was draus zu nähen. Meist hab ich sie dann noch zweckgemäß verwendet.

      Löschen
  9. Mit Briefecken?! Es ist nicht so, dass dir langweilig wäre, oder???
    Ok, Ich gebe es zu, ich bin ein klein wenig neidisch, weil ich keine alten Vorhänge habe... Oder doch? Ich muss mich morgen ma auf dem Dachboden umsehen.... Aber Briefecken sind nicht drin ;)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Briefecken dauert ja nicht wirklich länger und man hat das Geknuddele an den Ecken nicht. Man muss sich halt die Zeit nehmen, nachzulesen. Aber der zweiten Ecke geht´s dann schnell.

      Löschen
  10. Ich mag deine Upcycling-Geschirrtücher und pssst .... früher (also vor Victorias Zeit) habe ich auch per Hand genäht :)

    AntwortenLöschen
  11. Super - Geschirrtücher aus Vorhängen ... Da gibt's wenigstens eine Menge Stoff.
    Ich hab' schon mal alte Baumwolltischdecken zu Geschirrtüchern verarbeitet und bedruckt. Das ist bereits eine gewisse Zeit her und ich könnte gut wieder neue Geschirrtücher brauchen. Danke für die tolle Anregung! LG vonKarin

    AntwortenLöschen