Donnerstag, 21. April 2016

Klammerbeutel



Ich hatte es satt, immer im Haus treppauf und treppab zu rennen, 
weil der Klammerbeutel immer gerade da hängt,
wo man ihn nicht braucht.
Und jetzt wird das ja wieder noch schöner,
 weil er auch im Garten oder in der Garage hängen könnte...

Darum ein zweiter Klammerbeutel:




Ganz schlicht, nur der Zierstich rund um das "Bullauge" peppt ein bisschen auf.
Da ist natürlich - wie immer bei den sichtbaren Nähten - etwas schiefgegangen,
Oberfaden aus unerklärlichen Gründen gerissen.
Na ja, nicht so schlimm bei einem Klammerbeutel...

Den Kleiderbügel aus Holz hab ich wie beim ersten Klammerbeutel
von meinem Mann etwas kürzen lassen.
Und falls sich jemand an den ersten Klammerbeutel nicht erinnert -
hier ist er.
Ich find ihn immer noch toll  :-)



........


Die Akten- oder Laptoptasche von Frau Scheiner (KLICK)
ist am letzten Wochenende fertig geworden.
Mehr kann ich Euch  davon noch nicht zeigen, da die Probenähphase noch läuft.





Und der Klammerbeutel passt doch perfekt zur Aprilaufgabe bei der Jahresparade der Muster.
Die heißt nämlich "Uni"  :-)

(Die Linksammlung erfolgt erst Anfang Mai)

Kommentare:

  1. Den Bullaugen-Klammerbeutel finde ich sooo schön, noch schöner als das erste Modell!
    Super, dass du die Aktentasche fertig hast, da bin ich schon sehr gespannt drauf!

    Allerliebste Grüße
    Helga, die sich mal wieder fragt, was der Ausdruck "du wurdest wohl mit dem Klammerbeutel gepudert" wohl für einen Sinn haben könnte ... :o))


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab auch überlegt, ob ich diese Redewendung irgendwie einbauen könnte, aber da gab´s WIRKLICH keinen Zusammenhang :-)

      Löschen
  2. Was?? Es gibt eine Lösung für die Rumrennerei wegen der Wäscheklammern?? Ich verbrenne gefühlte 10000 Kalorien wegen dieser Treppensteigerei.... Eine mobile Klammer-Zweitwohnung...... Ne echt jetzt, mir fehlen die Worte...
    Wo bekomme ich eine Vorlage?
    Herzlichst
    Eine zutiefst erschütterte yase 😂😂

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-D
      Eine Leidensgefährtin.
      Ich habe keine Vorlage verwendet, aber bestimmt gibt es welche im Netz.
      Glaube aber nicht, dass DU eine brauchst!

      Löschen
  3. Liebe Judy,
    damit hast Du ja wohl eine Prämie für eine geniale Idee, die eine volkswirtschaftlich bedeutsame Einsparung nach sich zieht, gefunden! Wieso hat nicht jeder einen zweiten Klammerbeutel??? Ich habe zwar gar keinen, aber Du erinnerst mich, dass ich dringend eine Klammerschürze nähen wollte, weil mein Körbchen (das ich immer stöhnend da vermisse, wo ich gerade Wäsche aufhänge!!!!) kaputt ist.
    Dein neues Lochmodell wird Dir gute Dienste tun.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. NOCH eine Leidensgefährtin :-)

      Löschen
  4. Beide Klammerbeutel sind super schön und vor allem praktisch.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde sie beide toll. Praktisch gedacht und gleich gemacht. Perfekt.
    Lieben Gruß ,
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Hübsch sind Deine Prinzessinen-Klammerbeutel....und auf die Tasche bin ich auch gespannt.
    Hab einen schönen Tag....

    AntwortenLöschen
  7. Der Klammerbeutel ist cool. Da passen bestimmt genug Klammern rein. Ich hab übrigens auch an allen Wäscheleinen Klammerbeutel hängen.
    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
  8. Sieht doch gut aus... mit dem wäre ich trotz wiederspenstigem Oberfaden auch zufrieden :-)

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Ich erinne mich noch, wie ich vor Jahren mal nach dem perfekten Klammernbeutelschnitt gesucht habe, oder zumindest nach einer Idee, die mir zusagt. Genau so ein bullaugenähnliches Ding ist es dann geworden.
    LG
    KErstin

    AntwortenLöschen
  10. Verständlich, von den tollen Klammerbeuteln kann man mindestens zwei gebrauchen.

    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Judy,
    jetzt muss ich mich mal outen:
    ich besitze nämlich gar KEINEN Klammerbeutel - und habe auch noch NIE einen vermisst (geschweige denn einen zweiten ;o)
    Meine Wäscheklammern klammern einfach "leer" an der Wäscheleine und so sind sie immer dort zur Hand, wo ich sie gerade brauche.
    Dein Beutel gefällt mir natürlich trotzdem.
    Mit dem Bullauge wirkt er so schön schlicht und stilvoll.
    Den Spruch "mit dem Klammerbeutel gepudert" könntest du ja, wenn du Lust hast, noch mit Stofffarbe auf die Rückseite des Beutels schreiben?! Dann steht er zwar nicht hier im Post, dir jedoch immer vor Augen, wenn du die Wäsche aufhängst...
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  12. Ich stelle mir grad bildlich vor, wie du da jedes Mal einen Sprint durchs Haus zum Klammerbeutel hingelegt hast :)
    Ich trockne unsere Wäsche nur im Bad und brauche somit auch nur dort Wäscheklammern, aber bei einem großen Haus sind verschiedene Optionen natürlich naheliegend. Deinen neuen WKB mag ich. Den alten aber auch :)

    AntwortenLöschen
  13. Beide Klammerbeutel finde ich sehr schön und modern, bei dem Namen denke ich immer gleich an eine Art Kinderkleidchen unten zugenäht ... gut dass Du diese Vorstellung in meinem Kopf ersetzt hast.
    Ich versuche übrigens ohne Klammern auszukommen, denn ich mag die Abdrücke davon nicht.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  14. Mein langjähriger Klammerbeutel geht aus den Nähten.... tolle Idee mit dem Bullauge, ich glaube diese Variante werde ich nachmachen.... Danke!
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen