Montag, 18. Juni 2012

Eine Tasche für meinen Mann



Jaaa, wirklich, Ihr braucht gar nicht lachen!
Am Sonntag hab ich nämlich ganz verschämt einen ziemlich zerfetzten alten Jeansbeutel zum Müll getragen,
in dem mein Mann die Bäckerbrötchen nach Hause getragen hat
(hab nämlich das Glück, einen Mann zu haben, der nicht mehr ausschlafen kann 
und samstags UND sonntags frische Brötchen holt).
Spontan schlug ich vor, einen Brötchenbeutel zu nähen. 
"Ja, mach mal."  -  Unterton: Endlich mal was Vernünftiges.

Keine Angst, das ist nicht ein Teil meiner Tunika Undine II,
die ich aus Verzweiflung zerlegt habe, sondern nur der Rest:




Der Beutel ist schön dünn und leicht, also nicht gefüttert,
damit die warmen Brötchen nicht schwitzen.
Und damit wir keine Fussel beim Frühstück zwischen den Zähnen haben, 
hab ich die Rechts-Links-Nähte (französische Naht) angewendet,
auch bei den Abnähern an den unteren Ecken.

Er ist nicht sehr groß, es muss sich erst herausstellen, ob er für die Brötchen reicht.
Wenn nicht, näh ich halt einen größeren  :-)



Kommentare:

  1. Puh, da bin ich aber erleichtert, dass Undine nicht dran glauben musste! Und lachen musste ich erst an der Stelle mit dem Unterton. :) Wurden doch gestern erst meine auf euch wartenden und hübsch aufgereihten Nadelkissen vom Herrn des Herzens begutachtet - "hast du die genäht?" - ja. das sind Nadelkissen. "Ah-a... und wofür sind die Schlaufen an der Seite?" - Männer... aber schön, dass er nun in den Genuss kommt, etwas von dir Genähtes anstandslos zu tragen - wenn auch "nur" zum Bäcker... ;) Schön geworden!

    AntwortenLöschen
  2. :-)
    Ich kann´s mir lebhaft vorstellen! Dieses "Aha"!
    Männer finden nur wichtig und sinnvoll, was sie selber machen, glaube ich, alles andere ist Kinkerlitzchen. Aber wir lassen uns nicht abhalten :-)

    AntwortenLöschen
  3. Genau dieses "A-ha"! So wie "was ist das da für ein Grünzeug auf meinem Teller?" und "Stoffmarkt? Wie, nur Stoffe?" - Beliebige Beispiele lassen sich zahlreich finden... Manchmal frage ich mich, was sie wohl über uns denken - bei "Getüdel" und "ich nähe mir eine Tasche" und "ich häkel Granny Squares" komme ich mir bei den fragenden/unverständlichen/ratlosen Blicken manchmal vor wie ein seltenes Insekt... wenn "sie" (also die er's) unsere Blogs lesen würden, bräuchten sie bestimmt professionelle Hilfe... apropos - liest dein Mann dein Blog? Hallo, Judys Brötchenholer - alles ist gut, wir sind völlig normal...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. „Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.“ Konrad Adenauer ... :-)

      Löschen
  4. Nein, liest er nicht. Es sei denn heimlich. Aber ich glaube nicht, dass ihn das interessiert. Noch sowas Sinnloses :-)
    Immerhin hab ich für den Beutel ein Lob eingeheimst!!
    Mal sehen, wie er am kommenden Sonntag die Zeit rumkriegt, wenn ich über den Stoffmarkt in Potsdam hetze. Aber von meinen Freundinnen wurde er gelobt, weil er WUSSTE, also sich gemerkt hatte, dass am Sonntag Stoffmarkt ist. Es gibt anscheinend schwierigere Fälle :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meiner liest schon ab und an und zum Stoffmarkt fährt er auch mit - aber er bleibt "draußen" und ich muss lobend erwähnen - ganz geduldig - egal wie lange es dauert....

      Löschen
    2. Danke Judy - und zwischendurch fragt er ab und an, ob er schonmal das Gepäck zum Auto bringen soll :-) Egal wieviele Tüten ich anschleppe, er ist fest davon überzeugt, dass ich das alles brauche... :-)

      Löschen
    3. Mach doch mal einen OnlineWorkshop "Wie erziehe ich meinen Mann" :-)
      Du scheinst ja alles richtig gemacht zu haben!

      Löschen
    4. Das ist keine Erziehung, das kommt von Innen :-)

      Löschen
  5. :D Stimmt - Frauenkram halt - lass sie mal machen, dann sind sie beschäftigt... Aber guter Mann - verteilt Lob und merkt sich Termine! Darf behalten werden. ;) Sonntag ist Stoffmarkt bei dir? ooooh... dann gibts Fotos... und Stöffchen... yippie! Ich hab in zwei Wochen - Mann merkt sich den Termin auch ("dann kann ich ja xy machen, du bist ja dann beschäftigt"). Auch ein Ansatz... und großer Fortschritt. Beim ersten Erwähnen des Stoffmarkts bekam ich einen ungläubigen Blick, bei der Ergänzung, dass ich beim ersten Mal 7 Stunden da war, weiteten sich die Augen auf Maximalmaß, beim zweiten Stoffmarkt wurde ich gefragt "wann kann ich dich denn abholen? Du bist doch sicher ein paar Stunden dort". Behalte ich auch! ;)

    AntwortenLöschen
  6. ...ich denke auch, Männer sind indirekt mitverantwortlich, dass wir bloggen. Wenn wir mit unseren tollen, selbstgenähten Teilen vor ihnen stehen und auf ein "toll geworden" warten müssten, wären wir wohl schon längst verzweifelt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wohl die ungeschönte Wahrheit...
      Gut, dass Ihr da seid!

      Löschen
  7. Ich bin beim Shoppen immer zu unentschieden. Wahrscheinlich wären da 7 Stunden auch ganz gut :-)
    Aber soviel Zeit werd ich mir wohl nicht nehmen können, wird nur ein kleiner Stop auf dem Heimweg vom Ostseewochenende. Aber besser als nix. Hoffentlich ist dann nicht schon alles weggekauft...

    AntwortenLöschen
  8. Die 7 Stunden waren nur beim ersten Mal - beim zweiten Mal war ich deutlich effizienter, ich wusste ja, was mich erwartet. Und ich denke, es wird bestimmt noch ein bisschen Stoff für dich übrig sein. Suchst du etwas Bestimmtes oder willst du nur schauen (und dich von diversen hübschen Stoffen überreden lassen, sie mitzunehmen)?

    AntwortenLöschen
  9. Ich würde natürlich gern ein bisschen Jersey kaufen, aber ob ich da was nach meinem Geschmack finde... bin ja nicht so für das Bunte.
    Und diesen hier http://judysdiesunddas.blogspot.de/2012/03/genaht.html
    hätte ich gern noch in anderen Farben, also schwarz und weiß :-). Letztes Mal gab es den in verschiedenen Farben für 5€ pro Meter.
    Und Vliseline und Nähgarn würde ich auch mitnehmen.

    AntwortenLöschen
  10. Oh ja, der ist schön! Dann drücke ich dir am Sonntag die Daumen, dass sie für dich diesen oder andere schöne Stoffe haben (wobei ich mir da eigentlich wenig Sorgen mache). Beim Jersey in unbunt wirds spätestens auf dem Herbstmarkt wieder mehr, könnte ich mir vorstellen.

    AntwortenLöschen
  11. Und ich hoffe, es gibt nicht nur so ein Polyesterjersey, das mag ich gar nicht. Letztes Mal hab ich mir die Jerseys noch gar nicht angeguckt, geschweige denn angefasst. Kam da für mich noch nicht in Frage. Wie schnell sich das doch ändert. Nächstes Jahr guck ich nach Leder :-)
    So, ich werd jetzt mal beim Einschlafen drüber nachdenken, was ich noch so kaufen könnte... Reißverschlüsse - fällt mir gerade ein! Ich nehm einen Zettel mit ins Bett :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß beim Stoffmarkt - mit der Qualität des Jerseys bin ich zufrieden, es ist angenehm zu tragen, wäscht sich super und ist hinterher glatt - nur mein orangenes ist etwas strack :-)... Um Auswahl zu haben, sollte man früh dran sein, denn die schönsten Muster - ich denke da gehört auch schwarz-weiß dazu - sind schnell weg morgens...

      Löschen
    2. Dann spar ich halt Geld und warte auf den Herbst.

      Löschen
  12. Da hast du bei der Partnerwahl aber ein goldrichtiges Händchen bewiesen, Judy ;)
    Die Tasche sieht gut aus und dürfte die Kriterien deiner besseren Hälfte (''Endlich mal was Vernünftiges!'') durch und durch erfüllen! *g*
    Ich wünsche dir noch viele weitere leckere Brötchen die nächsten Jahre :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Für das Lob und die Wünsche.

      Löschen
  13. Nächstes Jahr nähen wir sogar Seide an Leder - oder so. Reißverschlüsse sind eine gute Idee, an dem Stand scheitere ich immer (nicht entschlussfreudig / Reizüberflutung). Ich nehme auch einen Zettel mit ins Bett. :) Schlaf gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde nur schade, dass sie keine Meterware an Reißverschlüssen haben - die wolle ich immer schonmal ausprobieren..... wenn sie auch fies zum einfädeln sind.... ich müsste mir noch ein paar große zulegen...

      Löschen
    2. daisy, meine Kleine heißt "Jeans&Satin" ... ;)

      Löschen
  14. Guten Morgen Judy, gut geschlafen? Hat das Zettelchen sich gefüllt über Nacht? :)
    Um den Stoffmarkt beneide ich dich auch, das wird bestimmt ein taschenfüllendes Ereignis :o)

    Dein Brötchenholbeutel-für-den-Mann-deines-Herzens ist toll geworden. Und in den dezenten Farben kann Mann sich ja wirklich damit auf die Straße trauen ... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Denke ich auch.
      Auf dem Zettelchen steht noch nichts weiter. Normalerweise würde ich noch Karabiner drauf schreiben, aber die fand ich letztes Mal mit über einem Euro auch nicht gerade billig.

      Löschen
  15. Du stoppst dafür in der Landeshauptstadt gleich neben der Bundeshauptstadt, oder? Der Markt ist für mich ja genau zwei Wochen zu früh, sonst hätte das geklappt... . Mein Zettel für StoffLÄDEN in der Bundeshauptstadt wird aber auch immer länger. Jetzt muss ich auch noch in ein Kaufhaus, das Hof hält, weil "Cat und Kacha" die dortige Stoffabteilung so gelobt hab. Und es ist anscheinend nicht egal, in welches der vielen Kaufschlösser man in der großen weiten Stadt fährt. ;)

    Der BiorentalMarkt am Maybachufer scheint auch ein versteckter Stoffmarkt zu sein, der für Männer nur noch ein bisschen Obst und Antipasti-Stände bereit hält (Stoffmarkt 2.0). Da würde ich so gerne hin. Klappt aber wohl eher nicht. Kommt dann auf die Liste für den nächsten Besuch. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, von diesen zwei Stoffquellen hab ich auch schon öfter gelesen. Ach ja, man kann (leider) nicht alles haben...

      Löschen
  16. Deine Brötchentasche solltest du für deinen Stoffmarktbesuch auf jeden Fall umfunktionieren. Diese Unmengen von Plastiktüten auf dem Stoffmarkt finde ich immer echt beängstigend. Und man kann ja ruhig zeigen, was man kann... (sehr schön, dein Beutel!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Um Gottes Willen - die ist viel zu klein! Dann eher die schwarz-weiße, die da in der Sidebar zu sehen ist. Aber die kann man nicht umhängen und hat somit die Hände nicht frei. Auch blöd.

      Löschen
    2. Dann vielleicht doch klassisch gelb-blau? ;)

      Löschen
  17. Woh Judy,


    Der brötchenbeutel ist nee Wucht! Gefällt mir!

    Liebe Grüße

    Danny

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Judy,

    als ich den Stoff sah, musste ich spontan an Urlaub am Meer denken! Und das jedes Wochenenede, ist doch ein echter Traum oder? :-)
    Ich wünsch dir, dass der Beutel groß genug ist, wär doch schade, wenn er nicht seiner Bestimmung zugeführt werden könnte.

    Einen lieben Gruß

    Katja

    AntwortenLöschen
  19. Na hoppla...wo ist denn mein Kommentar geblieben? Ist der im WWW hängen geblieben? Wie blöd....

    AntwortenLöschen