Donnerstag, 7. Juni 2012

Tunika UNDINE II fertig



Während ich hier meinen FauleJudy-Schnellback-Kuchen mampfe,
zeig ich Euch mal die fertige Tunika Undine.
Die Schritt-für-Schritt-Fotos-Folge 2 werde ich mal lieber in einem weiteren Post zeigen, 
der Vollständigkeit halber.
(Habe die restlichen Fotos hier ergänzt,
ist irgendwie sinnvoller.)

Jetzt hab ich auch so genuuug Fotos  :-)

Erstmal der Kuchen  :-)



Ist die Tasse nicht schön? 
Die hab ich mir mal aus einem Italien-Urlaub mitgebracht.
Das war vielleicht ein Krampf, eine schöne Mitbringsel-Tasse zu finden,
die nicht aussieht wie der schiefe Turm von Pisa (u. ä. Designfrevel)




So, nun die Tunika. 
Nachdem ich heute gemerkt habe, dass ich mich in dem Teil vielleicht nicht so wohl fühlen würde,
war ich etwas demotiviert,
aber vielleicht ist es doch gar nicht so schlimm.

Wer es gut mit mir meint, nennt es Landhausstil, 
man kann es aber auch Kleine-Mädchen-Schürze nennen.
Hab mir auch gar nicht getraut, noch irgendwelchen Schnickschnack anzubringen,
 z. B. eine Kante unten am Futter,
weil ich befürchtete, es wird nur noch schlimmer.
Die Ärmellänge war auch total langweilig. Wollte schon fast die Ärmelsäume rüschen,
zum Glück fiel mir noch ein, dass ich Puffärmel gar nicht mag  :-)
Also hab ich sie nur noch lustlos umgeschlagen und festgenäht.

Nun in Kombination mit verschiedenen Jeans 
(oh,oh, einige sind ganz schön eng geworden).








Ich habe das Gefühl, an diesem Teil muss man ständig rumzuppeln.
Hinten faltet sich der Stoff natürlich nicht gleichmäßig
(hätte vielleicht lieber so einen Tunneldurchzug machen sollen wie bei meiner ersten Tunika Undine )
und der Futterstoff, der ja eigentlich "für einen schöneren Fall" sorgen soll, guckt auch nicht immer gleichmäßig unten raus ...

Nun, die Alltagstauglichkeit muss getestet werden ...



Kommentare:

  1. Kuchen und Vögelchentasse mit Kaffee sind schonmal der Hit :-). Die Tunika finde ich hübsch - ich hatte nur nicht gedacht, dass das Futter unten rausschaut... Wie ists, wenn Du es wegnimmst oder kürzt irgendwas weiß spitziges druntertust..aber das klebt beim Tragen erst Recht. Auf der anderen Seite, je länger ich es betrachte, sieht es doch hübsch aus - trage es einfach mal - umnähen kannst Du immer noch...

    AntwortenLöschen
  2. Ich wollte das Futter rausschauen lassen und Spitze oder eine Kante aus dem Oberstoff drannähen, hab mich aber dann doch nicht getraut.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab mal unter Google Bilder geschaut - da haben einige nur was Spitziges drunter rausschauen lassen.... andere gar nichts....Frag doch mal Deinen Mann, wie er das sieht :-)

    AntwortenLöschen
  4. Also ich hätte auch immer das Gefühl mit dem rumzuppeln. Ich würde aber auch etwas weißes spitziges unternähen. Und ich glaube ein Tunnelduchzug sieht besser aus. Probier einfach weiter dran rum. I-wann gefällt es Dir dann bestimmt...

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde, dass das Futter nicht gleichmäßig rausschauen muss. Das einzige, was mich etwas stört, ist die weiße Borte/Spitze vorne. Da würde es mir besser gefallen, wenn das Bindeband sich wiederholen würde, also die Streifen in Längsrichtung ... Aber schhlecht sieht das Teil nicht aus :)

    Und dein Tasse ist total süüüß!!! Und der zusammengeschmissene Kuchen sieht voll lecker aus :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Längsrichtung? :O Die Streifen eben anders als bei der Tunika selbst ... :)

      Löschen
    2. Verstehe! Ich glaube, das würde ich auch besser finden.

      Löschen
  6. Danke für Eure Tipps! Ich werde bestimmt noch ein bisschen was ändern ...

    AntwortenLöschen
  7. Ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an - erst einmal sieht der Kuchen total lecker aus - hast du das FauleJudyKuchenRezept schon mal irgendwo gepostet? Falls nicht - du findest bestimmt reichliche Nachahmer, wenn du es tust... :)

    Die Tasse ist super, total niedlich und im Gegensatz zu schiefen Türmen definitiv geschmackvoll.

    Und die Tunika finde ich auch gar nicht schlecht - der Lagenlook gefällt mir sehr gut, ich tendiere aber auch zu Arctopholos' Vorschlag mit dem Nicht-Weiß-Band vorn. Und wenn du hinten noch etwas gegen das Zuppeln machst, trägst du sie bestimmt demnächst nur noch. Oder so ähnlich... Falls du dich doch noch zu etwas Spitzenmäßigem entschließt, müsste es auch nicht unbedingt weiß sein - grau oder schwarz könnte ich mir auch gut vorstellen, das nimmt dann etwas den von dir befürchteten Landhauslook. Aber insgesamt - Daumen hoch! :)

    AntwortenLöschen
  8. Danke, Daisy!
    Der Kuchen ist mit dem sog. Selterstortenboden-Rezept gebacken, ein Teil mit Kakao vermischt, und oben ist nur Kuvertüre drauf. Wenn jemand diesen Selterskuchen nicht kennt, kann ich es gern mal posten. Ganz einfach und die Mengen werden in Tassen gemessen - besonders praktisch :-)
    Ich glaube, ich werde die Tunika einfach in der Mitte auseinanderschneiden, einen Tunnel dazwischen setzen und ein Gummi/ Band durchziehen. Dann seh ich weiter.

    AntwortenLöschen
  9. Ich kenne den nicht! also bitte posten.
    Das Kuchenmuster ist toll. Die Tasse ist toll. Die Tunika ist auch toll. Wer mehr lesen möchte - oben! :P

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Judy,

    kann ich nur bestätigen, das ist eine richtig süße Tasse und der Kuchen schaut so lecker aus - natürlich nehmen wir das Rezept ;)
    Und deine Tunika sieht doch auch gut aus, mir gefällt sie an dir mit dunkleren Hosen viel besser, als mit der hellen ;)

    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Soja

    AntwortenLöschen
  11. Auf diesen Kuchen hätte ich jetzt auch voll Lust! Schaut total lecker aus :)
    Was deine Tunika angeht: mit ein paar kleinen Änderungen gefällt sie dir bestimmt dann besser. Ich finde sie zu den dunklen Jeans übrigens auch hübscher ;)

    AntwortenLöschen