Samstag, 13. September 2014

Mein Nähstübchen




Bevor hier vielleicht ein paar Möbel anders verteilt werden,
weil die Ausstattung in der oberen Etage zu einem Teil mit dem Kind zum Studium zieht,
hab ich mal ein paar Bilder gemacht
von meinem Nähstübchen.
Es ist nicht perfekt aufgeräumt, aber doch für ein Nähstübchen vorbildlich  :-)

Das Tagesbett dient mir ja nur als Ablage
(hier liegt zum Beispiel rechts ein Haufen Klamotten, 
den mir jemand zum Verarbeiten mitgebracht hat, ein paar Jeans dabei - juchhuuh),
darum kommt das wohl demnächst ins Nachbarzimmer.
Dann kann ich mir was anderes überlegen, vielleicht ein großer Tisch...




Rechts vom Bett:




Links vom Bett:



Altes Kiefernholzregal weiß lackiert.




Gegenüber:




An das Bild kann sich vielleicht noch jemand erinnern.
Hatte ich mal im hej-Forum zum Thema Stoffresteverwertung gepostet.
Der Rahmen selbst war geweißelt und mit Servietten gestaltet:




Und die anderen zwei Seiten:




Von dem Kronleuchter hatte ich schon vor dem Umzug vor über drei Jahren berichtet
(billig ersteigert und weiß gemalt).
Der nicht so schöne Spiegel ist ein Überbleibsel von den Vorbesitzern des Hauses 
und erfüllt seinen Zweck.




Moppeboxen mit Servietten verkleidet:




In der Kommode darunter:





Und ganz unten  :-)  :






Na, wer erkennt, was das wird?


Ein Knotenbeutel für den, der auch mit der Tochter zum Studium zieht,
also etwas männlicher:





Außen Leinen und innen ein alter Stoff, den ich geschenkt bekommen hab.
Was hätte ich in den Achzigern dafür gegeben!   :-)





Außen ganz schlicht und innen (hier nach außen gekehrt, ein paar Fächer und Schlüsselfinder.





Hinter den Innenstoff hab ich Schweden-Fleecedecke mit ein paar Nähten -
grob dem Muster folgend - befestigt.


Ein schönes Wochenende!



Nachtrag:

Auf Arctopholos Empfehlung verlinke ich den Post hier:











Kommentare:

  1. Nicht super ordentlich? Ansichtssache - ich finde schon - wenn ich den Zustand mal erreichen würde, würde ich auch Fotos machen! :P
    Der Knotentaschen-Schnitt hat sich bei dir wirklich bewährt und bezahlt gemacht - sieht super aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ordentlich sieht es auch selten aus!

      Löschen
  2. Liebe Judy,

    ich finde es auch schon mehr als perfekt aufgeräumt ... wenn das einzige, was so rumliegt, Stoffe für den Zuschnitt einer frischen Tasche sind, kann man echt nicht meckern ... :D

    Der Knotenbeutel ist dir übrigens mal wieder super gelungen, für einen jungen Mann genau das richtige!!!

    Wird das Zimmer denn nach dem Tochterkind-Auszug dein Nähzimmer bleiben? Oder ziehst du zusammen mit dem Stoffhaufen ins Nachbarzimmer? Und welche Möbel ziehen denn mit dem Kind zusammen hier aus? Fragen über Fragen .. O_O

    GLG und ein wundervolles Wochenende!
    Helga

    PS: Wenn ihr eh schon am Umziehen seid, du könntest mit deinem Nähzimmer bei Sabine einziehen, in Contadinas Machtzentrale: http://contadinasway.blogspot.de/p/blog-page_21.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp mit Sabine, das mach ich noch.
      Im Tochterzimmer fehlen jetzt Sofa, Couchtisch und Schreibtisch. Schränke, Kommoden, Regale sind noch reichlich da und ihr Bett auch (im nächsten Zimmer, das ist Luxus pur hier).
      Das Nähzimmer bleibt aber, wo es ist.

      Löschen
  3. Ein Nähzimmer! Und nun wird noch eine Bastelstube frei?? Und nein, ich bin nicht neidisch..... ;)
    Aber trotzdem irgendwie froh, dass die Drachenkämpferin von zu Hause aus an die Uni fährt, und nur der Tochterfreund weg gezogen ist zum Studium an der Grenze....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist auch ein bisschen flau im Magen. Und natürlich sollen die "Kinderzimmer" auch noch einigermaßen erkennbar bleiben.

      Löschen
  4. Hallo, du Nachteule! Bei deiner kleinen nächtlichen Aktion hast du leider ausgerechnet den einen Post übersehen, bei dem ich nach deiner Fachkenntnis im Bereich der Pilze gefragt hatte. Da musste ich ehrlich gesagt schon mächtig grinsen :)

    Ich mag dein Nähstübchen ja total. Besonders der weiße GREGOR und das HEMNES Tagesbett sind zwei Stücke, die mir schon seit längerer Zeit im Kopf herum spuken. Hätten wir einen Raum mehr, wäre dieser mit Sicherheit so ein weißes Schmuckstück wie dein Nähzimmer geworden :)

    Ist es eigentlich schwer für dich/ euch, nun völlig ohne Kinder im Haus zu wohnen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja! Heute ist sie zum ersten Mal in Weimar geblieben und ich bin ein bisschen traurig.

      Löschen
    2. Viele neue Projekte würden dir bestimmt dabei helfen, besser mit dem Verlust zurecht zu kommen. Ablenkung hilft eigentlich immer :)

      P.S.: Ich dachte bisher, dass ihr überhaupt kein EXPEDIT im Haus hättet. Das kleine quadratische Etwas mit den 4 Fächern schaut allerdings schon ein bisschen wie eins aus ;)

      Löschen
  5. Ein schönes Nähstübchen,
    die Knotentaschen nähe ich uch sehr oft, allerdings mache ich den Tragegriff
    gleich durchgehend an die Tasche,
    ich finde, wenn da keine Naht ist, ist sie stabiler.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist vor allem immer ne blöde dicke Stelle, wenn man am Ende die Kanten absteppt. Aber so ist´s halt stoffsparender...

      Löschen
  6. Ach wie schön! Dein Nähstübchen gefällt mir wirklich sehr, und ich beneide dich ein bisschen darum. Ich bekomme erst ein Nähzimmer, wenn meine "Kleine" in ein paar Jahren auszieht. Und weil ich sie noch gerne bei uns habe, bin ich solange noch sehr zufrieden mit meinem Plätzchen auf dem Esstisch.

    Übrigens finde ich es bei dir seeehr ordentlich, vor allem bei deiner "Produktivität" ist das für mich echt erstaunlich.

    LG, Zelda

    AntwortenLöschen
  7. Dein Nähstübchen gefällt mir sehr geht. Das ist doch superordentlich bei dir. Also hier herrscht Chaos pur :)

    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  8. Dein Nähstübchen ist echt gemütlich Judy.....und die Tasche sieht super aus...... Ach ja und das Kind.....es ist ja nicht ganz alleine weggezogen....aber das macht es bestimmt auch nicht leichter..... Aber so lernst Du auch Weimar richtig gut kennen.....:-) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Wo Weimar doch so hübsch ist und nette Menschen wohnen hier auch ;o)

      Löschen
    2. Sagte ich doch.....:-) ....irgendwie auf jeden Fall....:-)

      Löschen
    3. Ihr habt ja recht!

      Löschen