Donnerstag, 4. Juni 2015

Nackenhörnchen








Im Hinblick auf lange Autofahrten im Sommer hab ich für den Beifahrer, also für mich  :-) ,
schon mal ein Nackenkissen genäht.

Aus diesem Buch, welches es beim Nähcamp geschenkt gab.




Da ich hinterher kein Schmuddelkissen haben will,
hab ich aber ein Innenkissen mit einem Bezug genäht.
Hab eine Weile gerätselt, wo ich denn am besten eine Öffnung einarbeite.




Gar nicht so leicht, das straff gestopfte Innenkissen in den Bezug zu pressen,
obwohl ich den Bezug rundrum einen Zentimeter größer genäht hab.

Der Stoff ist patchworkartig bedruckt, nicht dass Ihr denkt...

PS zum ersten Foto:
Falls Ihr Euch noch an diese Tunika erinnert -
die wurde ziemlich schnell zur Homewear degradiert, 
halt so schnell, wie der Stoff schäbig aussah  :-(
War nicht vom Stoffmarkt sondern vom großen Stoffe-Versandhandel.






Kommentare:

  1. Ein perfektes Kissen für eine lange Autofahrt.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Judy,

    ein tolles Nackenhörnchen hast du da für dich gezaubert!
    Die Lösung für die Öffnung sieht klasse aus! Auch wenn es trotzdem schwer ist, den Inhalt in die Hülle zu bekommen ...

    Und der Stoff ... da du den nicht selbst aus Resten gepatcht hast, muss sich wohl ein Stoffdesigner deine Pachtvarianten zum Vorbild genommen haben ... :o))

    Allerliebste Grüße
    Helga, die sich gerade fragt, wer der große Stoffe-Versandhandel sein mag ... O_O

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe die nur zum Aufblasen.... Sieht herrlich gemütlich aus
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe so eins auch. Wenn ich nur wüsste, wo! Seit Jahren nicht gesehen. :-)

      Löschen
  4. Das ist toll! Und Idee mit der Öffnung finde ich genial.
    Ich wünsche dir einen schönen Feiertag
    Liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diesen Feiertag hatten wir ausnahmsweise mal nicht, trotzdem danke! :-)

      Löschen
  5. Liebe Judy,
    waaaas? Der Tunikastoff sah schnell schäbig aus? Wie megaärgerlich. Tut mir total leid.
    Mit den Kringeln fand ich den sooo toll.
    Ungelogen, hab hier beim Stoffmarkt, in allen Geschäften und auch im Internet damals danach gesucht, als dein Posting erschienen war.

    So ein Nackenhörnchen hab ich noch nie benutzt.
    Stört das nicht, wenn man sich an die Kopfstütze anlehnen will?
    Deines sieht jedenfalls total gut aus und der Stoff ist doch wohl nur für dich designt, oder? ;o)
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, der Stoff, der Dich so begeistert hat, war dieser hier:
      http://judysdiesunddas.blogspot.de/2014/10/mmm-mit-selbstgebastelter-tunika.html
      Der war vom Stoffmarkt und sieht noch gut aus! :-)

      Wenn ich mal im Auto schlafe, kippt der Kopf immer zur Seite und das macht aua im Nacken, ich hoffe, dass da das Nackenkissen helfen könnte.

      Löschen
  6. Ah toll! So ein Kissen bräuchte ich auch mal!
    Liebe Grüße
    Monika
    ...schade um die Tunika... :-(

    AntwortenLöschen
  7. Dann wünsche ich Dir viele schöne Reisen mit Deinem Nackenhörnchen.....::-)

    AntwortenLöschen
  8. Das Hörnchen gefällt mir sehr gut und ja .... ich bin zunächst auf den Patchwork-Look reingefallen xD
    Mein Nackenhörnchen stammt übrigens vom Schweden und ist praktischerweise aufblasbar.

    AntwortenLöschen