Donnerstag, 26. November 2015

Valomea-Täschchen




Nachdem ich die Chenilletechnik ausprobiert habe (KLICK),
steppe ich jetzt mal Stoffschnipsel direkt auf Vlies bzw. Bodentuch,
wie das Valomea HIER so schon erklärt hat.
Also liebe Valomea, dankeschön und ich benenn die Technik jetzt also nach Dir  :-)

Mal Stoffreste in Rottönen rausgesucht:




Bloß dass bei mir Schnipsel viel größer sind als bei Valomea.
Irgendwie war mir die Fläche zu klein, um mich auszutoben.




Bin ein bisschen über das Ziel hinausgeschossen  :-)




Das Gelbe und das Weiße mit den blauen Streifen sind die Bodentuchstückchen.

Hab natürlich drumrum noch zurechtgeschnitten und ein hübsches Täschchen fabriziert:







Übrigens bin ich dieses Mal bei der KSW (= Kreative StoffverWertung) dabei.
Dabei verschickt jemand Stücke von einem Stoff, 
der bis jetzt aus irgendwelchen Gründen noch keine Verwendung gefunden hat.
Z. B. wegen akuter Hässlichkeit.
In diesem Fall kommt der Stoff von Frau Käferin.




Also ich find ihn schön.
Ist allerdings irgendein Polyesterzeug, das extrem stretchig ist.
Da das Stoffstück für einen Legging nicht reicht  :-) , 
kann man ihn ja mit Vlieseline stabilisieren.

Am 11.12. kann man dann bei Frau Käferin bestaunen, 
was die 16 Teilnehmer aus dem Stoff gezaubert haben.


Weniger experimentierfreudig war ich in der Küche.
Habe die ersten Plätzchen gebacken und mein Lieblingsrezept genommen -
Schneeflöckchen:



Ergänzung:
HIER das Rezept.
Max. 15 Min. bei geringer Hitze backen (bei mir Stufe 3 im Gasherd)




Kommentare:

  1. In der Technik hab ich auch schon einiges genäht - hab sogar noch rautiertes Vlies rumliegen.....Schön kommt auch, Streifen aufnähen, die verschnippeln und neu zusammennähen.... Ich bin gespannt, was Du aus dem Stoff werkelst -
    Und wooooooooooooo ist das Rezept für die leckeren Plätzchen....:-) Hab einen schönen Tag.....Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rezept hab ich jetzt verlinkt. Ich bitte vielmals um Entschuldigung :-)

      Löschen
  2. Liebe Judy,

    interessante Technik, interessanter Name ... :o))
    Tolles Täschschen!
    Die KSW finde ich ja auch immer spannend anzuschauen ...

    Allerliebste Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
  3. Hilfe! Ich hab's nicht erfunden! Trotzdem freue ich mich natürlich, dass Du die Idee nachnutzt. Man kann da wirklich kleinste Schnipsel verwenden und ich oller Geizhals suche natürlich immer Streifchen, die möglichst wenig Verschnitt am Rand ergeben. Und ich setze auch ein paar mehr Nähte.
    Dein Ergebnis in Rot gefällt mir jedenfalls sehr gut! Du hast prima mit einem Hingucker-Stöffchen angefangen und ein hübsches Mäppchen fabriziert.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab mich hinterher auch geärgert, dass ich nicht noch ein bisschen abgesteppt hab. ... Nächstes Mal...

      Löschen
  4. Ich liebe diese Art Täschchen, deines ist sehr schön.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Tolles Täschchen. Die Farben sind so ganz meins.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  6. Deine Täschchen sind immer grosses Kino!
    Die Idee, Stoff zu verschenken, um zu sehen, was andere daraus zaubern, ist ja cool! Ich bin gespannt!!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  7. Sieht gut aus, das kleine Täschechen - wenn ich etwas mehr Taschennäherin wäre würde ich es auch ausprobieren.

    Ich hätte hier auch noch einige Stoffe zum weiterziehen - interessante Idee.

    LG Sandra.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Judy,
    da hab ich doch vorhin an der roten Ampel auf dem Weg nach Hause nur flüchtig deinen Post überflogen, die Kekse für lecker aussehend befunden und vom Supermarkt mitgenommen, was ich dafür zu brauchen dachte und glaubte, nicht im Vorrat zu haben: Butter und Puderzucker nämlich.
    Und dann zu Hause seh ich die Bescherung: kein Rezept!
    Also echt, so geht das doch nicht...

    Claudiagruß
    ...von der, die ab morgen Urlaub hat. Und Kekse backen wird. Freu!

    P. S. Sehr süsses Täschchen übrigens. Die Farbe läßt mich an Erdbeeren denken ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh schön! Rezept hab ich ergänzt!
      Einen schönen freien Freitag!

      Löschen
    2. Supi! Danke!!
      Hast du eigentlich gestern Post bekommen? ;o)

      Löschen
    3. Ja, sogar zwei Briefe.

      Löschen
    4. ?
      Zwei Briefe?
      Von mir?
      Jetzt bin ich aber verwirrt...

      Löschen
  9. Nein. Du hast nicht gefragt, ob ich Post von DIR habe :-) Ich hab jetzt also schon drei Teebriefe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, wenn du einen Brief von mir hast, das ist KEIN Teebrief, sondern ein - äh... Hausbrief. Den kannst du gleich öffnen.
      Mein Teebrief wurde heute erst abgeschickt... ;o)

      Löschen
    2. Ach sooooo Dann mach ich das mal...

      Löschen
    3. ;o)))
      Nee, nee. ICH hab zu danken!!!

      Löschen
  10. Eine super süße kleine Tasche hast du da gewerkelt! Deine Stifte können da jetzt frei entscheiden, wo sie einziehen wollen bei der großen tollen Auswahl von Stiftemäppchen im Hause Judy :)

    AntwortenLöschen
  11. Dein Täschchen ist schön und passt zu Sachen, die ich hier schon gesehen habe. Diese dicken linierten Scheuertücher habe ich auch gerade für Stifte-Mäppchen verwendet. Ich glaube die Technik heißt Quilt as you go und wird für Quiltblöcke als Alternative zu Papier verwendet. Ein paar dünne weiße Bettlaken habe ich gerade für so einen Zweck in der Waschmaschine.
    Hässliche Polystoffe werden bei mir meistens Beutel, Chenille ist auch eine Alternative oder als Taschenfutter ...
    LG Ute

    AntwortenLöschen