Samstag, 14. Juli 2012

Ostalgie



Hier könnt Ihr mal Bilderguggen von einem hiesigen DDR-Museum  :-).
Dort waren wir letzte Woche mit unserer Gasttanzgruppe aus Österreich. 
Wobei sich die Erwachsenen dafür interessiert haben 
und die Kinder es halt ertragen mussten  :-)

Diese suuupersuuuperumfangreiche Sammlung wirkt eher wie ein Trödelmarkt, 
nur kann man leider nix kaufen.

Ein klitzekleiner Einblick:


















Ich habe viele Erinnerungen wachrufen können, z. B. an den geliebten kleinen Elektroherd, 
den ich auch im Kinderzimmer benutzen durfte (2. Bild).
Da hab ich immer Wurstscheiben- Stückchen drauf gebrutzelt.
Ansonsten kann man auch viele Dinge bewundern, die garantiert älter sind als ich, 
denn ich glaube kaum, 
dass zu meinen Lebzeiten irgendjemand solche Spitzenunterhosen getragen hat.
Unser Wohnzimmer war auch nicht ganz so altmodisch wie das auf dem ersten Bild.

Viele Sachen würde man heute wieder schön finden. 
Ich sage nur: Fliegenpilzmuster  :-)







Kommentare:

  1. Das Fliegenpilzmuster ist schon wieder in. Und wer weiß, wann die Spitzenunterhosen wieder der letzte Renner sind .... und du uns ein paar Selbstgetüdelte hier vorstellst. Vielleicht in schwarz-weiß ... :D

    Das sind schon ein paar schöne Eindrücke aus der vergangenen Zeit, danke dafür!

    Ach, und so einen ähnlichen Kunstleder-Pouf wie auf dem ersten Bild besitze ich heute noch. Der wartet auch noch geduldig auf ein neues Kleidchen .... :o)

    AntwortenLöschen
  2. Schön nostalgisch - so ein paar Sachen finde ich auch noch in meinem Keller :-) von Oma und Uroma. Und wie ich sehe, wurden die ersten Pastateller in der DDR gefertigt.... Du hattest einen eigenen kleinen Elektroherd.... uff - bei uns gabs nur Kaufläden.... :-) Ich wünsche Dir für heute Sonnenschein....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur Kaufläden - das glaub ich nicht! Oder hattest Du etwa keine Puppenstube :-)

      Löschen
  3. Oh lasst mich mal bitte kurz durch ... ich muss ganz dringend zu der tollen Teekanne im Fliegenpilz-Look! :)

    Ich selbst habe auch noch so einige DDR-Raritäten, die ich irgendwann sicherlich mal unter die Leute bringen werde. Dazu gehört eine vollständige Originalpackung von speziellen Filtertüten (für eine seltsame DDR-Kaffeemaschine namens Kaffeeboy) und mind. 25 Jahre alter Beerenschnaps (war damals offenbar der Oberrenner), der nie geöffnet wurde und seither lichtgeschützt/ gekühlt im Keller meiner Großeltern lagert.

    Hach, ich finde solchen Retrokram einfach toll und wäre zu gern mit bei der Ausstellung dabei gewesen. Hätte mich auch überhaupt nicht gelangweilt ;)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe judy

    Heute war doch tatsaechlich ein umschlag mit wirklich sehr, sehr schoenem inhalt in der post. Mei, ich habe mich riiiiiesig gefreut!

    Danke dir herzlich und viele liebe gruesse

    Milena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass Dein Gewinn gut angekommen ist!

      Löschen
  5. Die Kanne mit dem Fliegenpilzmuster ist ja mal der Oberknaller. Die hätte ich gerne auch! ;) Solche Museen sind doch immer wieder nett, wenn man an die "gute, alte Zeit" erinnert wird.

    Früher gab es in Berlin am Alex im U-Bahn-Gang einen Laden mit Ostprodukten, bei der Neuausrichtung des U-Bahnhofes musste der dann weichen, das ist mir heute erst wieder schmerzlich aufgefallen. Dabei war ich im wilden Osten ja nur mal Besucher ...! ;)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Judy,

    Man was habt ihr bei euch alles für Schätzchen im Museum. Der alte Butterbecher und die Kannen. Man da kommen Erinnerungen zurück.

    Schönen Abend und einen regenerieren Sonntag wünscht Dir, Danny

    AntwortenLöschen
  7. Wurststückchen im Kinderzimmer brutzeln? Das hätte Ärger gegeben... danke für die eindrucksvollen Bilder.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grundsätzlich wurden wir ja viel strenger erzogen als wir das heute mit unseren Kindern machen. Aber gelegentlich fallen mir doch Sachen ein, die wir machen durften und die ich meinen Kindern nicht erlaubt hätte. Z.B. Molche von der Waldwiese mitbringen und die Puppenbadewanne zum Terrarium umfunktionieren. Stell es Dir lieber nicht vor, wie Mutti die vertrockneten Tierchen unter dem Bett vorholen musste :-/

      Löschen
  8. Tolle Bilder!
    Zu deiner Frage wegen dem Granny Circle of friends, leider habe ich auch kein PDF gefunden. lg, colette

    AntwortenLöschen
  9. Ja ja dein Einblick weckt die Erinnerung an meine Kinderzeit, ich bin in der DDR aufgewachsen und habe vieles entdeckt was mir ein Lächeln in mein Gesicht gezaubert hat. Jetzt mit 50. sage ich oft zu meinen Kids: "He wo ist die Zeit geblieben?" Diese können mit der Zeit von damals natürlich nichts anfangen. Vielen Dank noch einmal für die schönen Fotos.

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  10. Und es gab noch viel mehr zu sehen, Bücher, Zeitschriften, Schulhefte, Papierkram allgemein, Pionierzeug und so was, große Geräte, Gartenmöbel,.......................................

    Und meine Kinder wollen auch nix davon hören, wie es früher war. Da kommt man sich vor wie die eigene Oma :-)

    AntwortenLöschen
  11. Irgendwann sind unsere Kinder auch in einem Alter, wo einem einfach Erinnerungen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Danke für deine Hilfe bei der Sicherheitsabfrage: Ich hoffe es hat funktioniert.
    Bin am WE bei meinen Eltern in Sachsen-Anhalt, im Schrebergarten wie es so schön heißt.
    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da drück ich die Daumen für Gartenwetter!

      Löschen