Mittwoch, 4. März 2015

MMM mit Unterkleid



Kurz vor unserem Urlaub hatte ich mir noch ein Unterkleid genäht 
aus sog. Sportfutter von stoffe.de.




Die Länge berechtigt nicht unbedingt den Namen "UnterKLEID",
aber es passt für die meisten meiner Oberteile
und diese fallen einfach besser über dem Hosenbund.

Die Nähmaschine hat ausnahmsweise mal keine schönen Nähte genäht,
gerade die Rückennaht kräuselt sich etwas.
Ist aber für ein Unterkleid okay.

An den Armausschnitten hab ich das Spitzengummi extra ordentlich gedehnt angenäht,
ich denke, sonst wären Brustabnäher erforderlich gewesen.




Der Schnitt ist aus dem Rosa P .- Buch.

Ich find es gut, dass das Unterkleid recht breite Träger und einen nicht zu großen Halsausschnitt hat,
So hat man nicht zwei (evtl. rutschende oder kniepende) BH-Träger auf der Schulter
und wie man hier sieht, guckt es hier nicht vor:



 
























(Der Schnitt war selbstgebastelt)

Und jetzt näh ich mir ein Unterkleid aus dem weißen Viskosejersey von Alfatex:





Hätte noch passende dehnbare Spitze da,
aber das dürfte wohl schwierig sein, 
die ordentlich an die Rundungen des Halsausschnittes zu kriegen.
Darum werde ich nur mit dem Elastikband arbeiten:





Wahrscheinlich werde ich das Unterkleid auch noch ein ganzes Stück kürzen,
bräuchte es nämlich vor allem für das letzte relativ durchsichtige japanische Teilchen (KLICK).






Kommentare:

  1. DAS ist etwas, was ich auch noch unbedingt brauche - Unterkleider! Hast du beide nach rosa p. genäht? Die Spitze an den Ausschnitten gefällt mir gut!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  2. Mensch was bist du fleißig. Das mit dem Unterkleid ist ne gute Idee. ich kämpfe gerade mal wieder mit dem Knotenkleid.
    Liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
  3. Wow Underwear - ne super Idee....ich schaffs jetzt grad mal nur zu Hosen.....aber bei Hasen.....:-(....Einen schönen Nachmittag wünsche ich Dir....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Apropos Hosen - da sitzt meine letzte Hemmschwelle :-)
      Na gut, für Hasen trau ich mich schon :-)

      Löschen
  4. Sportfutter ... den Begriff kannte ich noch nicht. Aber den Stoff nehme ich immer zum füttern meiner Hosen. Schlicht und wirkungsvoll sind Deine Untershirts, die Spitzendetails gefallen mir besonders. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  5. Unterkleider und Unterröcke kenne ich noch von meiner Mutti früher, aber sie trägt schon lange kaum noch Röcke, von Kleidern ganz zu schweigen. Auf alle Fälle ist eine extra Schicht Wärme nicht zu verachten.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich zieh die ja auch nicht wirklich unter Kleider. Hätte die gern als Zwischenschicht zwischen Hose und Tuniken.
      An die Unterkleider meiner Mutter kann ich mich auch erinnern, ist aber schon seehr lange her.

      Löschen
  6. Hallo Judy,
    ein tolles Unterkleid! Man spricht ja nicht drüber - aber ich trage auch gern eins. Mein Favorit ist ein Jerseyteil in Türkis... gekauft, natürlich :-(
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klingt aber gut, auch wenn´s gekauft ist...

      Löschen
  7. Ein Unterkleider- Unterhemd ist auch nicht zu verachten, eine schöne Idee. Die Spitze kannst du doch als Saumabschlu? annähen oder du nähst noch ein Unterkleid für die Spitze.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich befürchte, dass die Spitze die Wirkung, dass der Stoff gut über die Hosen fällt - wieder zunichte macht. Für die Optik wär´s natürlich schön...

      Löschen
  8. Das ist eine gute Idee. Ich bräuchte mal einen Unterrock für Jerseyröcke im Winter. Im Sommer über nackten Beinen ist das ja alles kein Problem aber mit Strumpfhosen krabbeln die gerne mal.
    Bis bald!
    Liebe Grüße,
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Unterkleider muss ich auch haben! Uuuunbedingt!!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  10. Mit Unterkleid fällt das obere Teil gleich nochmal so schön, finde ich. Ich brauche auch noch mehr solche Unterteilchen...

    AntwortenLöschen
  11. Praktisches Teilchen.
    Und dein Japan-Blumen-Shirt ist auch toll geworden. Ich war bezüglich des Musters etwas skeptisch, aber es ist richtig super!
    Ich hinke total hinterher, sowohl beim Nähen als auch beim Kommentieren und Gucken.
    Am Freitag ist Nähtreff, da hoffe ich dann, etwas aufholen zu können.
    Ansonsten freue ich mich wahnsinnig auf das Nähcamp, besonders natürlich darauf, euch alle persönlich kennen zu lernen. Sehr aufregend!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, und nun ist es bald soweit! Freu mich!

      Löschen
  12. Unterkleid, Unterrock - das sind Utensilien, die man unbedingt braucht! Das sieht man auch ganz toll an Deinem Shirt, das fällt richtig gut und sieht super aus! Leider finde ich immer interessanteres zu Nähen, so dass das Sportfutter bei mir immer noch unverarbeitet im Schrank liegt!
    Lg SuSe

    AntwortenLöschen
  13. Beim schwarzen Unterkleid ist mir auch direkt die rebellierende Rückennaht aufgefallen :)
    Habe mir vor 1,5 Jahren auch endlich mal eins gekauft (von H&M für 9,95 €) und bin zufrieden. Man hat ja letztlich doch mehr semitransparente Kleider als man denkt *g*

    AntwortenLöschen