Dienstag, 7. April 2015

Strickerei





Ich hatte gerade eine kleine Strickpause mangels Ideen,
aber die roten Stulpen, die ich HIER angefangen hatte, waren fertig geworden 
(Anleitung HIER)
und dann hatte ich freestyle noch ein paar eisblaue gestrickt.




Sollen beide verschenkt werden,
aber ich befürchte, die roten passen nur einem Kind.

Die hellblauen haben nur ein Rechts-Links-Muster (2 re - 1 li),
durch Zunahmen eine Rüsche und als Abschluss eine Häkelkante.




Und da ich am Osterwochenende viel im Auto saß,
brauchte ich wieder was zu tun für die Fahrt
und habe endlich das schwarze Lacetuch nochmal in Angriff genommen.
Den ersten Versuch hatte ich ja wieder aufgeribbelt, nachdem ich ein paar Fehler eingebaut hatte, 
die wirklich zu auffällig waren.
Tja, so richtig Spaß macht das nicht, das dünne Garn ist mir einfach zu unhandlich.




Hier mal das sehr einfache Muster. Hab grob einen Teil auf den Polsterhocker gespannt.
(Kann gar nicht einschätzen, wie groß das Tuch schon ist...)
Da weiß ich halt nicht, ob sich die Mühe lohnt -
sieht eher aus wie das Gespinst einer besoffenen Spinne...
:-)





Gestern, als ich das Foto gemacht habe, konnte ich noch behaupten, ich hab´s fehlerfrei hingekriegt.
Aber am Abend hab ich bei den nächsten Lochreihen doch wieder Mist gemacht.
Der oder die Fehler (bin mir nicht ganz sicher) fallen aber noch nicht sehr auf.

Wenn ich wieder eine Masche entdecken sollte, die sich von dannen gemacht hat, geb ich auf.

Und noch ein paar Leckereien vom Wochenende.
Hab zum ersten Mal Eierlikör und Karamelllikör gemacht. Lecker!
Es war mehr, als hier zu sehen ist .... hicks.





Ganz links versteckt sich eine Osterkarte von Su. Dankeschön, Su!!
Ich war dieses Jahr faul und hab gar keine Karte versendet.
Aber ich hab an ALLE gedacht!   :-)

Habt eine schöne Woche!










Kommentare:

  1. DieArmstulpen kann man momentan ja echt wieder gebrauchen, dei Eisblauen finde ich ja schön. Du strickst im Auto, wird dir nicht schlecht? Irre.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich find das herrlich. Man schafft richtig viel, guckt nicht ständig auf die Uhr, muss die öde Straße nicht anglotzen und wird nicht nervös, wenn es stockend vorangeht.

      Löschen
  2. Lach.....im Auto könnte ich auch nix werkeln......nicht mal lesen.....:-) Aber Deine Sachen sind schön geworden - obwohl ich anscheinend eben von dem leckeren Eierlikör genascht habe - hab doch statt Strickerei - STICKEREI gelesen......Hab einen schönen Tag.....:-)

    AntwortenLöschen
  3. hmmmm, so viele Leckereien.
    Die Zeit für Stulpen ist hoffentlich vorbei, jetzt kommen die Tulpen...hihi...schön sind sie trotzdem!
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Die Stulpen sind total hübsch geworden und wie du den Eierlikör gemacht hast, würde mich jetzt natürlich brennend interessieren. Wäre bestimmt auch eine tolle Geschenkidee für's nächste Weihnachtsfest, denn die Schwiegermutti in spe mag Eierlikör echt gerne.

    P.S.: Büddeschön! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://www.livingathome.de/kochen-feiern/rezepte/1792-rtkl-eierlikoer-rezepte-tipps?utm_source=email&utm_medium=nl&utm_campaign=lahw
      Habe aber Korn genommen statt Weinbrand und von allem ein bisschen mehr, weil es eine 0,7 ml-Flasche Korn war.
      Und der Karamelllikör:
      http://de.paperblog.com/karamell-die-zweite-der-gleiche-likor-aber-mit-fruhlingshaften-etiketten-zum-ausdrucken-564928/

      Löschen
    2. Oh, vielen lieben Dank für den Link! :*

      Löschen
    3. Danach wollte ich auch direkt fragen... vielen Dank für die Links. ;)
      Die roten Stulpen find ich am schönsten... ! Hab mir vor Weihnachten auch welche gekauft - mit Eulen (war mal ein Schnittmuster in der MMakes).

      Löschen
  5. Liebe Judy,
    für die Stulpen wird sich schon eine Verwendung finden, auch wenn ich natürlich hoffe, erst zum Herbst...
    Im Auto zu stricken finde ich auch völlig genial. Wie schade, dass du mit dem Tuch nicht so richtig warm wirst. Dabei finde ich, es passt ganz prima zu deinem Stil.
    Meine Überlegungen gehen z. Zt. in die Richtung, den Drachenschwanz wieder aufzuribbeln. Ziemlich ärgerlich, nach der vielen Arbeit. - Andererseits noch ärgerlicher, wenn mir hinterher das Tuch nicht zusagt, aus der superschönen (und nicht ganz billigen) Wolle...
    Nur noch 2x aufstehen, bis zum Wochenende. So dürfte das gern jede Woche sein ;o)
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  6. very informative post for me as I am always looking for new content that can help me and my knowledge grow better.

    AntwortenLöschen