Dienstag, 19. Mai 2015

Kastenshirt



Heute wieder was Halbfertiges.
War ja nie ein großer Fan von U-Boot-Ausschnitten,
aber wenn man denn so oft welche sieht, bekommt man doch Lust.
Ich dachte an ein kastenförmiges Shirt mit genanntem Ausschnitt 
und hätte gern diesen Gratisschnitt verwendet: KLICK.
Aber irgendwie hatte ich gerade keine Lust auf das Ausdrucken und Zusammenbasteln 
von 28 Blättern und hab lieber in den vorhandenen Materialien geblättert...

... und blieb mal wieder bei "Nähen im japanischen Stil" hängen,
hier zwei Abbildungen:




Eine gute Grundlage. 
Als Kleid schon genäht (KLICK) und darum liegt der Schnitt auch bereit, sehr praktisch.

Ein Rest schwarzer Polojersey soll weg.

Was ja super ist:
Man näht erst den Ausschnitt und hat somit nicht wie sonst 
am Ende die blöde Fummelei mit den Halsbündchen  :-)

Den Ausschnitt hab ich sicherheitshalber mit Formband verstärkt,
 und mit Dreifachzickzack gesäumt:




Vorder-und Rückenteil oben in der Nahtzugabe (Richtung Ärmel) zusammengenäht:




Ich wähle meine eigene Reihenfolge, weil ich keine Lust habe, 
alles zu stecken, um die Brustabnäher festzulegen.
Darum mach ich gleich mal die Ärmel fertig.
Also Ärmel einsetzen... :




... und bis zu den Achseln zusammennähen:




Dann stecke ich unten einen Teil der Seitennaht und probiere das Shirt linksrum an,
lege mit einem Kreidepunkt fest, bis wohin die Brustabnäher gehen sollen,
und zeichne das dann ordentlich auf - nicht ohne vorher nachzumessen, 
ob sie links und rechts gleich sind.
Hier sieht man, wie die Abnäher laut Schnitt verlaufen wären 
(hatte ich mal von rechts aufgezeichnet):




Nach dem Bügeln nähe ich sicherheitshalber die Abnäher in der Nahtzugabe fest, 
damit beim Nähen der Seitennähte nichts verrutscht:




Dann sind die Seitennähte dran. 
Aber auch hier nur ein Stück, so kann ich mir noch überlegen, ob irgendwelche Taschen ransollen:





Und vorbildlicherweise hab ich dieses Mal die geänderten Brustabnäher in den Schnitt eingezeichnet
(die Bleistiftlinien):




Fortsetzung folgt, nein, morgen noch nicht... :-)


CREADIENSTAG


Ich zeig euch heute auch mal noch die Stoffe, die ich neulich (KLICKHIER bestellt hatte.
Sind also ausschließlich unbunte Unistoffe, die ich ja immer brauche
(Was nicht heißt, dass es da nur sowas gibt).




Oben rechts zwei verschiedene Vlieseinlagen (1,05 und 2,07€ /m).
Und ein paar schwarze RVs, auch preiswert.
Ganz links weißer Baumwollbatist (4,86 €/m), für eine Sommerbluse.
Dann Baumwollköper in schwarz und weiß, schön kräftig ((5,50 €/m), 
gut für Taschen, Dekokram, aber auch ein Bubble Pocket  :-).
Dann ein grauer Stoff aus Baumwolle/Polyester, der total wie Leinen aussieht 
und auch noch leicht stretchig ist (2,95 €/m).
Auch für alles gut  :-)
Dann noch ein schwarzer Nesselstoff aus Baumwolle/Polyester (3,32 €/m),
 ich finde ähnlich wie der vom Schweden, den es scheinbar nicht mehr gibt.
Braucht man immer.

Die Stoffe liegen alle 150 cm breit und waren so großzügig zugeschnitten, 
dass ich INSGESAMT fast zwei Meter mehr im Paket hatte!

Gewaschen hab ich sie immer noch nicht, aber der Batist ist als nächstes fällig.

Leider gibt´s da kaum Jerseys. Und manchmal keine Abbildungen zu den Stoffen.
Dafür schöne Dirndlstoffe - schade, dass ich keine brauch  :-)





Kommentare:

  1. Liebe Judy,

    das wird bestimmt wieder ein tolles Shirt - ganz im Judy-Style!
    Obwohl ich zugeben muss, dass ich dich gerne mal im Dirndl sehen würde ... ;o)

    Allerliebste Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Den Gefallen tu ich Dir nicht. Würde auch nicht gut aussehen, da fehlen die körperlichen Voraussetzungen!

      Löschen
  2. Danke fürs zeigen, wie man Brustabnäher richtig bastelt! Habe gerade am Wochenende (endlich) mein Lieblingsschnittmuster so abgeändert, dass ich das nächste mal gleich ein gutsitzendes Kleid habe, und nicht erst nach drei Stunden rumgebastel....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Schön viel Nähfutter.....:-) und das Shirt wird bestimmt wieder klasse. Ich wünsche Dir einen werkeligen Tag mit Sonnenschein.....

    AntwortenLöschen
  4. Tolles Shirt und tolle Stoffe ;-)
    Dank Dir ganz herzlich!
    Herzlichst
    Herzliebchen

    AntwortenLöschen
  5. Abnäher im Shirt bin gespannt.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist nicht so typisch. Aber der Schnitt ist für Webstoffe vorgesehen und hat darum Abnäher. Wenn ich die weglassen würde, würden Vorder- und Rückenteil nicht zusammenpassen. Aber da der Polojersey eh nicht soo stretchig ist, sind Abnäher nicht zum Schaden.

      Löschen
  6. Hübsches Shirt, dass dir (wenn es dann fertig ist) bestimmt auch hervorragend stehen wird! :)
    Die Meterwarenpreise und auch die großzügigen Abmessungen finde ich echt gut. DITTE gibt's bei IKEA irgendwie auch nur noch in rot, blau, schwarz und weiß laut der Webseite :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ich das letzte Mal da war, gab es GAR kein Ditte. Zugegeben, das ist ´ne Weile her ... Februar, oder sogar Januar...

      Löschen
    2. Die Verfügbarkeitsprognose schaut dahingehend derzeit (wieder) etwas positiver aus :)
      Ich halte beim nächsten Besuch (wahrscheinlich aber erst im Juni) mal gezielt für dich Ausschau nach der Meterware ;)

      Löschen
  7. Hallo Judy, mein Herz!
    Ich bin ja sehr gespannt auf dein fertiges Oberteil, der Schnitt lächelt mich auch immer wieder an. Und zu diesem Shop muss ich gleich mal rüber klicken. Stoffsucht, du weißt schon!
    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  8. U-Boot-Auschnitt finde ich eigentlich immer gut, aber einen schönen Schnitt habe ich noch nicht gefunden....bis jetzt. Ich werde mir den Link mal genauer anschauen. Ich nähe übrigens auch immer meine eingene Reihenfolge. Und manchmal muss ich auch sagen das es schief geht. Das ist mir aber egal. Ich finde das Bündchen einnähen in den Ausschnitt auch immer fummelig.
    Ich wünsche Dir einen Schönen Tag.
    Silke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Judy,
    du hast also BUNTE Unistoffe gekauft.
    Mein Handy scheint kaputt zu sein, denn ich seh nur weiß- grau- schwarz ;o)
    So detailliert, wie du dein Vorgehen beschreibst, könnte vermutlich selbst ich so ein Shirt nähen. Aber nein, ich bleib lieber dabei, auf gekaufte zu schreiben. Da ist es nich ganz so ärgerlich, wenn mal was mißlingt.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich irgendwo was Falsches geschrieben?...
      Beim Selbernähen könnte man aber erst den Stoff beschreiben/ bemalen und dann den Schnitt auflegen und zuschneiden und nähen. Das hätte schon Vorteile.

      Löschen
    2. Nanu?? Hatte ich falsch gelesen, oder hast du's jetzt geändert?

      Löschen
    3. Hab nichts geändert. Vielleicht hat Dir die kleine Schrift auf dem Handy einen Streich gespielt.

      Löschen