Samstag, 17. Oktober 2015

Vivienne Westwood Sew Along 3



Heute trifft man sich bei Sy Bille.


KLICK

Mein Mäntelchen 
(also es ist wirklich nur dünn, eher was für die wärmere Jahreszeit oder für "Indoor")
ist fast fertig.

Grundlage war der Ottobreschnitt Perfect Autumn, kreativ verbastelt :-)
In diese Richtung sollte es gehen:




Und so sieht es aus:





Die Schultern waren zu breit und die Ärmel zu puffig -
da hab ich ein bisschen dran rumgepfuscht.
Am Körper sieht´s nicht so schlimm aus wie an der Püppi  :-) .

Wenn man schon mehrere gefütterte Mäntel genäht hat, 
ist man mit den offenen Nähten innen nicht ganz glücklich, aber ich hab mir Mühe gegeben  :-)
Fast alle Kanten sind mit Schrägband verstürzt.




Ansonsten sind die Nähte nach meinen Möglichkeiten fleißig versäubert 
oder als Rechts-Links-Naht verarbeitet.




Für mehr Ärmelaufschlag hat der Stoff nicht gereicht:




Meine (penetrante) Stoffnot hat zu einer schönen Kragenlösung geführt, wie ich finde.

So sehen die Stoffstreifen aus, die ich gerade so zusammenstückeln konnte:




Und wenn der Karostreifen schon breiter als der graue ist, kann ich den karierten ja schön raffen:




Das sieht dann so aus:





Jetzt fehlen "nur noch" Verschlüsse.
An der Stelle kann man dann manchmal die spontane und improvisierte Vorgehensweise bereuen,
denn manche Verschlussmöglichkeiten fallen jetzt raus.

Diese obere Ecke von dem vorderen Oberteil (oder wie nenn ich das jetzt...)
hab ich noch offen bzw. unfertig gelassen:




Meine derzeitige Idee ist, dort einen Karabinerhaken anzubringen
und als Gegenstück dazu einen Ring Richtung Schulter, 
der auf einem kleinen Stück Leder befestigt ist.
Denn aus dem nicht sehr dicken einlagigen Stoff könnte so ein Ring vielleicht ausreißen.
Wäre auch ein bisschen flippig passend zum Thema.
Kiltnadeln hätte ich auch da, aber ich möchte ja nicht immer den Stoff zerpieksen.

Ansonsten muss ich wohl allerhand Druckknöpfe anbringen, 
mindestes zwei am Kragen, mindestens zwei an der unteren Lage vom Vorderteil....

 Teil 2 



Kommentare:

  1. Liebe Judy,

    toll schaut der Mantel schon aus! Von rumpfuschen ist nichts zu erkennen - und selbst deine Stückelung führt zu einem tollen Ergebnis, der Kragen macht was her!
    Die Idee mit dem Karabinerhaken finde ich super! Erst dachte ich, dass du auch am Mantel runter Karabinerhaken als Verschlüsse anbringen könntest, also gerade rüber natürlich (ich hatte mal einen Mantel, der auch so geschlossen wurde, allerdings war da noch ein RV drunter. Die Haken und die D-Ringe waren auch mit jeweils (Kunst-)Leder-Stücken befestigt.) ... aber dafür geht das obere Vorderteil wohl zu weit zur Seite rüber ...

    Du wirst das schon machen ... :o))

    Allerliebste Grüße
    Helga

    Allerliebste Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einmal allerliebste Grüße hätten es wohl auch getan ... ;o)

      Löschen
  2. Der Mantel gefällt mir supergut! Ist für drinnen doch auch gut zu gebrauchen.
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja fabelhaft, was du da aus dem Schnitt gemacht hast und der geraffte Kragen ist schick. Die Idee mit dem Karabiner gefällt mir.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Anonym17.10.15

    Als Verschlüsse wären auch kleine Schnallen denkbar, die an einem Stück (Kunst-)Leder angebracht sind, 2cm breit vielleicht. Ich würde großflächig innen einen Beleg anbringen zwischen Halsausschnitt, Schulter und Armausschnitt, denn die Verschlußstelle hat ja das ganze Vorderteil zu tragen. Damit auch wirklich nichts passieren kann. Außerdem könnte man auch in Taillengegend zwei Schnallen anbringen. Das hat dann auch schon wieder etwas quiltartiges.
    Viele Grüße Regina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Judy,
    die Idee mit dem Karabinerverschluss finde ich total originell. Das solltest du unbedingt umsetzen.
    Schade, dass du den Mantel dieses Jahr vermutlich nicht mehr tragen wirst. Ich finde ihn sehr gelungen. Claudiagruß
    ...von der, die sich schnöder Weise gerade eben einen Wintermantel GEKAUFT hat. (Pfui Spinne, ivch schäme mich)

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja gut gelungen.
    Ich kann mir einen Karabinerharken auch gut vorstellen, finde ihn aber etwas unpraktisch zu öffnen.
    Es gibt in jedem Winter nicht ganz so kalte Tage und mit einer Fleecejacke drunter kannst du es vieleicht doch mal probieren?
    Schöner Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  7. Wow, du hast ja dein Vorhaben super umgesetzt, der Mantel sieht genau wie auf deiner Zeichnung aus. Kompliment!

    Mir gefällt die Idee mit den Karabinern ganz gut, es gibt ja auch kleine. Vielleicht kannst du innen auch mit Leder verstärken. Ich hönnte mir auch einen Lederstreifen der in 2 D-Ringe gewurschtelt wird, vorstellen. Das habe ich neulich grad irgendwo als Verschluss gesehen.
    Der Karostoff gefällt mir übrigens sehr.

    LG, Zelda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, das wär mir zu viel Gefummele, dann doch lieber einen Karabiner. Aber danke für den Tipp!
      Und der Karabiner kann meinetwegen ruhig auffallen, so als cooles Beiwerk.

      Löschen
  8. Das sieht ja schonmal beeindruckend aus......Ich bin gespannt wie es weitergeht.....Viel Spaß und ein schönes Wochenende...

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin beeindruckt, wie sauber du alles genäht hast. Seit ich einmal gefüttert habe, füttere ich immer. Ich finde es so toll, wie alles weggezaubert wir 😊
    Eventuell könntest du den Ring mit einem längeren Band/ Gurt befestigen? Wie vorher schon mal vorgeschlagen. Mit Beleg. Oder wie bei Knöpfen häufig, mit einem Gegenstück unterlegen??
    Ich bin jedenfalls gespannt....
    Und von wegen ungenau arbeiten: ich habe heute Knopflöcher gearbeitet, und Knöpfe angenäht. Beim Anprobieren gemerkt, glücklich ist, wer links und rechts unterscheiden kann 😨 nun habe ich eine Jacke, die ich - Linkshänderin - perfekt Schlüssen kann 😉
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  10. Wahnsinn, die Jacke ist einfach genial geworden! Ein kleiner Karabiner als Verschluss oben in der Ecke ist eine sehr gute Idee. Wie sieht sie aus, wenn du sie offen trägst? Das wäre vielleicht ein Argument gegen Karabiner: wenn der bei der offenen Jacke dann an der Ecke der Vorderteils hängt und vielleicht komisch störend herumbaumelt. Aber das kannst du ja mal ausprobieren. Ich bin jedenfalls echt begeistert von deinem Werk.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke mal, die Jacke ist zum Offentragen gar nicht geeignet. Was eigentlich doof ist, denn ich mach meine Jacken sonst selten zu (Autofahrer halt :-) )

      Löschen
  11. Liebe Judy,
    bin total begeistert von Deinem Mantel, alles ist perfekt und toll genäht !!!! Sieht super aus !!! Liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde Deinen Mantel auch ganz toll, die Schnittveränderung ist sehr interessant und die Idee mit dem Karabiner Haken passt absolut zu der Vivienne Westwood Inspiration. Wie wirst Du den Kragen schließen? LG Agathe

    AntwortenLöschen
  13. Winter in Deutschland kann ja auch mal 15 Grad bedeuten. Ich wünsche dir noch ein paar milde Wintertagen, damit der Mantel auch mal raus darf.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  14. Was für ein coller Mantel!
    LG karin

    AntwortenLöschen
  15. Stoffnot macht erfinderisch, die Kragenraffung finde ich eine gute Idee.
    Auf Deinen Verschluss bin ich gespannt, an diese Stelle könntest Du ja auch noch mal Saumfix hinterbügeln, dann zieht sich der Webstoff beim pieksen nicht so. Für solche Verschlüsse gibt es auch an historischen Gewändern interessante Lösungen, auch eine ausgewählte Brosche könnte ich mir vorstellen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  16. Würde sagen man kann Vivienne Westwodd erkennen! Extra tolle Lösung für Dein Stoffproblem und Die Karabiner deutlich V.W. Gefällt mir richtig gut.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  17. Ich habe eindeutig zu wenig gelesen, die letzten Monate! Dies Teil ist ja so was von genial!
    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen