Donnerstag, 23. Januar 2014

Körnerkissen mit Lavendelduft - DIY



Inzwischen hab ich mir selbst noch ein neues Körnerkissen gegönnt und mitfotografiert.
(HIER hatte ich eins mit Dinkelfüllung genäht)




Als Füllung hab ich dieses Mal Roggen gekauft und noch Lavendel-Restbestände untergemischt:




Das Kissen soll 70 x 15 cm groß werden,
darum hab ich aus dünnem Baumwollstoff  ca. 73 x 33 cm zugeschnitten.




Den Stoff von links zusammen nähen und an einer kurzen Seite eine Wendeöffnung lassen.
Wenden und bügeln:




Den Roggen und den Lavendel einfüllen.
Wenn man an der Roggentüte nur eine Ecke aufschneidet,
braucht man auch keinen Trichter.
Wendeöffnung schließen.
Drei Linien (mit Trickmarker) für eine Unterteilung aufzeichnen.
(Hätte man natürlich lieber vorher machen können, aber so geht´s auch)




Die Füllung schön gleichmäßig verteilen und dann das Kissen in der Mitte anheben,
so dass inetwa die Füllung halbiert ist.
Jetzt möglichst wenig bewegen und eine Naht in die Mitte setzen:




Dasselbe nochmal mit den zwei Hälften.
Hier wird es schon eng mit der Füllung, aber es geht und dann ist man schon fertig mit dem Innenkissen:





Den Bezug hab ich mit 160 x 18 cm zugeschnitten.
Die 18 cm waren zu knapp,
da ich den Bezug mit der Rechts-Links-Naht genäht habe.
Ich finde es gut, wenn man keine fransigen Kanten innen hat.
Die kurzen Enden werden jetzt gesäumt:




Dann wird der lange Stoffstreifen folgenderweise links auf links (!) zusammengelegt:
Er soll eine Länge von gut 70 cm ergeben 
und die Öffnungen sollen sich für einen Hotelverschluss überlappen:




Jetzt von rechts (!) zusammennähen, Nahtzugabe zurückschneiden, wenden und gut bügeln:




Jetzt von links noch einmal zusammennähen, wenden, bügeln -

und fertig:




Da bei mir die Breite knapp wurde,
guckt die Nahtzugabe von der ersten (Rechts-)naht ein bisschenchen raus  :-).
Sieht man auf dem ersten Bild ganz oben.
Also für die Rechts-Links-Naht immer eine großzügige Nahtzugabe berechnen!

Und natürlich kann man den Stoff für den Bezug in tausend anderen Varianten zusammenstückeln  :-)

Habe das Kissen schon ein paar Mal verwendet,
die Füllung, auch die getrockneten Lavendelblüten, scheinen gut geeignet zu sein,
und es duftet ganz herrlich.
Wahrscheinlich hätte ein Teelöffelchen Lavendel auch gereicht.
Und es reichen auch 700 oder 800 g Roggen.




Kommentare:

  1. Gute Idee ;-).

    Glg

    Sandra
    von den felinchens

    AntwortenLöschen
  2. Der Trend geht zum Zweitkissen (passt super in dein Haus)... ich habe Dinkel gekauft. Jetzt muss ich nur noch Stoff vorwaschen. EIn Kirschkernkissen hab ich mal mit solchen "Unterteilungen" genäht. Das fand ich aber irgendwann doof. Ich nehme die Körnerkissen gegen kalte Füsse im Bett - und da spiele ich gerne noch ein wenig Fussball... :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke bei dieser Größe wäre eine Unterteilung besser, bei einem kleineren Kissen muss es sicher nicht sein.
      Du sollst schlafen im Bett und nicht spielen! :-)

      Löschen
  3. Sieht superschön aus!!! Und dass Du immer noch Lavendel-Reste hast, erstaunlich ... :O

    Dann wärm dich mal schön durch!!! :D

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  4. das ist sicher schön warm ... und sieht auch noch gut aus!
    lg Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja genau das Richtige bei dem Wetter !

    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
  6. Sieht super aus!
    Ich kannte bisher nur ein Kirschkernkissen, die Körner passen sich bestimmt noch besser an den Körper an. Erhitzt man ein Körnerkissen auch in der Mikrowelle?

    LG, Zelda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, Kirschkernkissen halten die Wärme nicht so lange wie Körner.
      Ja, in der Mikrowelle, für mich 2`10 bei 800 Watt.
      Das gekaufte mit 800 Gramm, was ich noch habe, erwärme ich 1´50 bei 800 Watt.

      Löschen
  7. Ein Körnerkissen mit Roggen ist für mich neu. Die Idee ist klasse. Dein Bezug dazu, läßt einem dass schmuddlige Wetter vergessen.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  8. Lavendel bräuchte es für mich keinen ;)
    Und wie machst du das ganze warm??
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Mikrowelle (siehe etwas weiter oben).

      Löschen
    2. Aber ich glaube, man muss darauf achten, dass man es nicht zu sehr erhitzt, die Körner halten ja einiges aus, aber der Lavendel könnte schon eher mal zu glimmen beginnen....

      Danke für das schöne Tutorial...

      Löschen
    3. Meinst Du? Bis jetzt ist nix passiert, aber ich pass auf mich auf.

      Löschen
    4. Es kann schon sein, dass der Lavendel bei jedem Erwärmen etwas trockner wird....aber vielleicht löschen ihn die Körner ja wieder..... :-) Ja pass gut auf....und schönes Wochenende....

      Löschen
  9. ach, das würd ich mir jetzt gern auf den nacken legen..... hach :)

    danke für die schön bebilderte anleitung!

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  10. Sehr schöne Anleitung und prima Ergebnis :)
    Ich mag den Stoff!

    AntwortenLöschen