Sonntag, 6. September 2015

Verona



Nachdem ich leckeren Schokokuchen verspeist habe 
(endlich wieder backen und sich über die Wärme der Backröhre freuen :-) ),
schicke ich nun mal die letzten Urlaubsbilder auf den Blog.




Vom Gardasee aus haben wir einen Ausflug nach Verona gemacht.




Eine sehr schöne alte Stadt!




Und auch ein Touristenmagnet.
Zum Beispiel die Villa von Shakespeares Julia.
Hier der berühmte Balkon:




Um das Amphitheater herum sind die riesigen Kulissen vom Opernsommer (KLICK) abgestellt, 
das steigert die Vorfreude ungemein:






Denn das Amphitheater war unser eigentliches Ziel, dort haben wir uns "Aida" angeschaut.
Man hätte online Karten buchen können, wäre aber teurer geworden und war auch gar nicht nötig.
Wir haben am Nachmittag direkt vor Ort die Karten gekauft.
Hier das noch leere Amphitheater.




Wir haben die (fast) billigsten Karten für ca. 20 € genommen
und saßen da, wo schon der antike Mob gesessen hat :-)




Auf den Steinstufen war es nicht gerade bequem,
aber man hatte einen guten Blick und es war einfach beeindruckend.
Muss man mal erlebt haben  :-)




Das war der letzte Urlaubsrückblick 2015,
HIER, HIER, HIER und auch HIER gab es Bilder von Rom und HIER vom Gardasee.

Habt einen schönen Sonntagabend!





Kommentare:

  1. Ohhhh..... Ich setz mich das nächste mal in deine Handtasche :) und komm einfach mit! Aida, im Amphitheater...
    Und der Schokokuchen ;)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok, ich nehm dann auch ´nen Rucksack! :-)

      Löschen
  2. Liebe Judy,

    tolle Eindrücke einer tollen Stadt! Das Amphitheater sieht echt beeindruckend aus!
    Und den Balkon habe ich kürzlich in einem Film im Fernsehen gesehen, hieß glaub ich "Biefe an Julia", so nen Happy-End-Dings ... :o))

    Allerliebste Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kenn ich nicht - merk ich mir vor.

      Löschen
  3. Dir auch einen schönen Abend Judy.....ich wollte es ja zum 1. September schaffen mit dem Bloggen.....aber irgendwie läufts noch nicht so rund mit dem Timen....Aber inzwischen konnte ich schon all Deine schönen Sachen anschauen....und Deinen Italienurlaub....in Rom war ich nicht....aber am Gardasee und in Verona schon....Hast Du auch eine Flasche Limoncello aus Limone mitgebracht....Wenn man unten am Hafen so ein oder zwei Gassen hochläuft, da gibts einen kleinen Laden, der hat den Besten....und ganz sicher komme ich da auch nochmal hin...

    Liebe Grüße und danke fürs Nachfragen
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlich Willkommen zurück! Nein, Lemoncello hab ich nicht gekauft. Weil ich mir nicht vorstellen kann, dass mir das schmeckt.

      Löschen
    2. Lach....da ist Dir tatsächlich etwas entgangen.....:-)

      Löschen
  4. Ah Verona, eine schöne Stadt mit ganz speziellem Flair.
    Vor Jahren haben wir dort auch Aida gesehen, glücklich die, die an ein Kissen zum drauf sitzen gedacht haben.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Decke hatten wir mit. Und Sitzkissen gab es ja überall zu kaufen.Ein Problem war eher der Platz, die Leute wurden ziemlich dicht zusammengerutscht. Also hatte man die Füße am Po des Menschen vor einem und wiederum Füße vom Hintermann am eigenen :-)

      Löschen
  5. Liebe Judy,

    vielen dank, dass du uns mit auf die Reise genommen hast. So haben auch wir einen Eindruck von der Stadt bekommen.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Noch so ein Traum-Ziel: Verona ...
    Herrlich!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Judy,
    dein Kuchen sieht köstlich aus.
    Und er erinnert mich an ein (für mich sehr seltsames) Erlebnis, heute beim Einkaufen, den er sieht ein wenig aus wie Lebkuchen...
    Seit ich vorhin im Supermarkt war, hab ich Appetit auf Lebkuchen!
    Ich, die um nix in der Welt vor dem Freitag vorm 1. Advent Weihnachtsgebäck isst.
    Das Zeug steht da in den Regalen auch schon länger herum und sonst ist mir das piepegal.
    Nun heißt es standhaft bleiben!

    Verona sieht toll aus und der Operbesuch war gewiss ein Erlebnis.
    Aida in solch historischer Kulisse. Ich bin richtig etwas neidisch. - Aber nein, du hast es dir natürlich verdient!
    Wie gut, dass ihr auch so tolles Wetter hattet.

    Übrigens habe ich heute mit einer Kollegin gesprochen, die vor einiger Zeit die Abteilung gewechselt hat.
    Sie war - genau wie du - auch immer ungeheuer produktiv mit ihrer Näherei und ihre Sachen waren ebenso superschön.
    Wir sprachen über den Stoffmarkt in Hannover und sie meinte, sie ginge nicht mehr hin. Sie macht gar nichts Kreatives mehr, ist jetzt anderweitig ausgelastet, sie hätte nämlich das Rennradfahren für sich entdeckt ( - ).
    Ich bin immer noch ganz sprachlos. Welch ein Kontrast. Und so radikal.
    Kopfschüttelnder
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, das ist wirklich ein Kontrastprogramm. Vielleicht kannst Du da ein paar schöne Stoffe abstauben :-) Mein Mann hat ja auch vor einigen Jahren das Rennradfahren wiederentdeckt. Aber ich könnte mich da nicht begeistern. Immer zwischen den Autos (und Autoabgasen) auf den Straßen rumzufahren - ungesund und sehr gefährlich.
      Was das Wetter beim Opernbesuch betrifft - es war auch abends und nachts viel zu heiß. Habe ein ziemlich teures Wasser gekauft aus so´nem Bauchladen, weil´s gekühlt war.
      Appetit auf Lebkuchen? Hab ich nicht, gibt ja genug andere leckere (nichtweihnachtliche) Sachen :-). Also für den Winterspeck sorge ich sowieso ganzjährig :-)
      LG Judy

      Löschen
  8. Ich glaub, ich war auch schon mal in Verona (vor laaaaaaanger Zeit) und aller Wahrscheinlchkeit nach habe ich damals ebenfalls unter 'Julias' Balkon gestanden :)
    Schöne Urlaubsfotos!

    AntwortenLöschen