Mittwoch, 5. März 2014

MMM mit Sorbetto



So, ich hab es auch genäht, das Sorbetto-Top.
Wahrscheinlich werden es die Sorbetto-Erfahrenen kaum wiedererkennen,
denn es ist eigentlich ein kurzes schmales Teilchen.
Allerdings weit genug, um ohne Reißverschluss auszukommen.

Gratis-Schnitt: KLICK




Diese Stofffalte, die in der vorderen Mitte nach außen gebügelt wird, 
erscheint mir eher sinnlos, es sei denn man macht eine Fake-Knopfleiste draus.
Also habe ich sie zur Kellerfalte umgemodelt und komme so wieder zu meiner Lieblingsform, 
die kein Baucheinziehen erfordert  :-)

Außerdem habe ich den Schnitt um fast 10 cm verlängert.

Der dünne bedruckte Baumwollstoff liegt schon länger (Stoffmarkt),
ich war mir nicht sicher, ob ich den je für Kleidung verwenden würde.
Aber nun find ich ihn gut, natürlich für den Sommer,
heute mach ich nur Anprobe.




Habe die Leinenhose nach japanischem Schnitt dazu rausgesucht,
so ist man auch in der sommerlichen Hitze ordentlich angezogen.




Man sieht, dass das Top hinten (mal wieder) zu weit ist.
Aber viel wegnehmen kann man da nicht, sonst kommt man nicht mehr rein.


Hier mal mit meiner geliebten alten Cordhose.
Mit schmaler Hose sieht´s noch besser aus:




Das Nähen soll ja nur zwei Stunden dauern.
Stimmt auch.
Aber bei mir kann man zwei Stunden fürs Schrägband herstellen und annähen dazuzählen.
Bin aber ganz stolz, dass es so ordentlich geworden ist:













Kommentare:

  1. Deine Variante des Sorbetts gefällt mir gut! Schöner Stoff, vielseitig zu kombinieren. Am Besten finde ich es mit der schmalen Hose.
    Und die Verarbeitung ist 1 A - egal wie lange es gedauert hat.

    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. ..... Ich finds echt gut! Ich finde deine Faltenlösung sehr kleidsam!!
    Ich für mich habs gerne schmal, weil ich klein und dürr bin. Viel Volumen irgendwo schlägt mich zu Boden. Aber deine Sorbetto fist stilvoll, steht dir ausgezeichnet, find ich echt schön!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beneidenswert. Ich hab keine Taille und einen Bauch. Glaubt mir natürlich keiner, versteck ich ja auch immer gut :-)

      Löschen
  3. Anonym5.3.14

    Tolles Top - so ein richtiges Frühlings-Sommerteilchen. Also mir gefällt diese Faltenvariante von Sorbetto auch am besten !!! Ich habe mir meinen erstes Sorbetto auch so genäht und liebe es sehr !! Momentan liegt hier noch ein angefangenes Blüschen mit der eigentlichen Variante, aber, wenn ich Dein Top so sehe, dann werde ich es gerade wieder ändern , ach ja Schrägband fehlt auch noch...

    Beste Grüße von der Ostsee
    Frauke

    AntwortenLöschen
  4. Bei Dir ist eindeutig der Frühling schon weiter: barfuß und mit Sommershirt. Kenne ja die Vorlage nicht, aber Dein Schnitt gefällt mir, der Stoff auch. Für Schrägband habe ich so eine Falzhilfe (kaum benutzt).
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee nee, nie würde ich barfuß laufen. Wollte nur nicht extra fürs Foto leichte Schuhe rauskramen. Das Sorbetto muss auch noch ne Weile aufs Ausführen warten.

      Löschen
    2. Einen Schrägbandformer hab ich benutzt, ohne hätte ich es ganz sicher nicht so hingekriegt.

      Löschen
  5. Ein sommerliches und schön weites Top, das ist genau das Richtige .... da kann man dann noch ordentlich Sorbetto-Eis drin unterbringen ... :o))
    Superschön genäht hast Du es und der Stoff sieht auch klasse aus!!!
    Mit der engen Hose gefällt es mir ebenfalls besser ...:D

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja ein schönes Top geworden. Tolle Idee mit der Kellerfalte.
    LG karin

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja ein tolles Top geworden!
    Hier sollen es am Wochenende 18 Grad werden. Da könnte frau so ein feines Teil fast schon ausführen.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  8. Na dann mal her mit dem Sommer! Das Teilchen will ja ausgeführt werden.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Danke für Eure Kommentare! Ich guck jetzt mal, was Ihr so gemacht habt.

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja mal eine schöne Version von Sorbetto. Die normale Version finde ich ja eher langweilig. Steht dir gut, mit beiden Hosen.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  11. Wirklich ein tolles Teil! Deine Schrägbandeinfassung ist mustergültig, sehr perfekt, Hut ab! Ich habe mir im Rückenteil eine Hohlkreuzanpassung gegönnt und nähe jetzt eine mittlere Rückenaht, das passt sehr gut und beeinträchtigt nicht den einfachen Einstieg. Andere Sorbettos habei ich mit Rückenabnähern versehen, klappt auch super. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe noch vergessen zu erwähnen, dass ich die Seitennähte als Rechts-Links-Naht gemacht habe - also alles tiptop sauber :-)
      Vielleicht wage ich noch Abnäher...

      Löschen
  12. Wow, Sorbetto wirklich mal ganz anders. Und so akkurat genäht- da kannst du zu Recht stolz sein!
    LG,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  13. Super toll, nun kann der Sommer kommen. Ich habe auch keine Tallie und eine netten Bauch, obs mir auch paasen würde? Ich schau es mir mal an und evtl. traue ich mich auch mal rann. Ich könnte ja meine Freundin Silke dazu holen, diese hat schon tolle Näherfahrungen.

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  14. Ganz normaler Baumwollstoff? Toll geworden. LG

    AntwortenLöschen
  15. Sehr sehr schön. Ob das auch aus Jersey geht ? Hoffentlich ist bald Stoffmarkt hier. Den schnitt drück ich mir schon mal aus.....oh man dieses WWW immer sieht man so viel 😉
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  16. Ich mag den Stoff und den Schnitt, liebe Judy, und finde, dass es dir ausgezeichnet steht. Siehst sehr schick aus!

    Beste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  17. Gefällt mir mit der schmalen Hose deutlich besser! Respekt für die superordentlichen Schrägbänder... Wahnsinn! ;)

    AntwortenLöschen
  18. Gut, das Stoffmuster gefällt mir dieses Mal nicht, aber zumindest der Schnitt überzeugt auf ganzer Linie (und steht dir hervorragend, nebenbei bemerkt) :)

    AntwortenLöschen