Mittwoch, 26. November 2014

MMM






Das Oberteil,
genäht nach einem Raglanschnitt aus dem Buch "Nähen im japanischen Stil", 
habt Ihr schon mehrfach gesehen.
Ich hatte es aus Jersey genäht und mit Applikationen versehen.






Rollis zum Drunterziehen werden jetzt unentbehrlich.
Darum hab ich mir eins zusammengebastelt.
Die im Schrank liegen, sind ja alle zu kurz
und sehen auch nicht mehr gut aus.
Aber eine schnelle Lösung ist erstmal besser als Wegschmeißen:






Und meinen schönen Mantel muss ich auch gleich noch mal drüberziehen:






Hab ihn jetzt täglich getragen und er ist wirklich herrlich leicht und weich.







Kommentare:

  1. Liebe Judy,

    eine super Rolliverlängerung! Und drunter sieht man den andersfarbigen Streifen ja nicht ... :o)))

    Hach, dein Mantel ist einfach zu schön!!!

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Judy,
    brrrr, kalt!
    Auch mit dem verlängerten Rolli bleiben doch die Unterarme nackt. Nee, nee, das wär nix für mich alte Frostbeule.
    Oooder... suchst du einen Grund, den tollen Mantel jetzt auch IM Haus gar nicht mehr ausziehen zu müssen?
    Claudiagruß

    P. S. Herzlichen Dank für den Link zu den Adventskalenderzahlen. Diesbezüglich war ich zum Glück bereits versorgt... <;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)
      Ja, das geht gerade noch so mit den halben Ärmeln, bin ja auch eine Frostbeule.

      Löschen
  3. Diese Rolli-Verlängerung finde ich gut. Nichts ist schlimmer, wenn einem das Shirt oberhalb des Bauchnabels hängt, wenn man etwas darüber trägt. Ich selbst mag keine Unterhemden, ziehe lieber Bluse und Trägershirt als Alternative an.

    Liebe Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine tolle Kombination. Die Verlängerung ist pfiffig!
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  5. Der Mantel ist ja ein echter Hingucker... Die idee zur Verlängerung total toll...

    LG Augusta

    AntwortenLöschen
  6. Diese Oberteile seh ich sehr gern an dir. Steht dir einfach super. Am Hals sitzt ein Knopf, oder ist das auch eine runde Applikation?
    Dickes Lob für die Anpassung des Rollis!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau, das ist ein Knopf, bezogen mit Stoff. An der Stelle hab ich das Schrägband von der Halsversäuberung einfach als offene Bänder hängen lassen (versteht man das? Oben ist der Post verlinkt, bei dem man das genauer sieht)

      Löschen
  7. Die Idee ist schlicht genial!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  8. Ein tolles Outfit und das japanische Raglanshirt gefällt mir besonders.

    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Die Raglanschnitt und Rolli Kombination passt sehr gut zusammen.
    Die Unterziehproblematik kenne ich, immer mal nähe ich mir ein paar Stehkragen-Shirts aus Jersey
    Dein Mantel ist super geworden, Respekt.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  10. Dieses Oberteil ist ganz toll, das Buch kenne ich ja gar nicht. Das muss ich mir mal besorgen.

    Und der Mantel erst. Da wirst du sicher überall bewundert!

    Liebe Grüße Annelie

    AntwortenLöschen
  11. Super Idee! Aus zwei zu kurzen und damit untragbaren Teilen ein schönes Stück zu zaubern ist Upcycling vom Feinsten :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S.: Mich würde ja mal noch interessieren, ob die Kochwolle deines Mantels sehr pillinganfällig ist. Hast du schon solche Faserknötchen bemerkt (treten häufig zuerst an den Ärmelseiten auf, die dem Körper zugewandt sind)?

      Löschen