Donnerstag, 22. Januar 2015

Patchworkkissen



Ein großes Wort für meine Restenäherei.
GERADE nähen kann ich nicht!
Obwohl ich mir einbilde, ich hab ordentlich geschnitten und genäht,
ist am Ende immer alles schief.
Macht aber nix, sieht kein Mensch.




Hinten mit Plastik-Druckknopf zu verschließen.





Innen hab ich einen grauen Stoff dagegengenäht,
auch ein Rest von irgendeinem Kleidungsstück.




Ist übrigens passend für ein 35 x 35 cm - Kissen.





Verlinkt auch bei der Kissenschlacht:


KLICK







Kommentare:

  1. Liebe Judy,

    das gepatchte Kissen ist toll geworden! Die Farbkombi aus den kleinen Resten ist wirklich klasse!

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  2. Dieses total schief genähte Kissen....:-) sieht außerordentlich gerade und superschön aus....:-) Bekommt es noch Geschwister ????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstmal reicht mir das. Die Reste werden auch knapp. Noch kleinere Quadrate mag ich nicht schneiden und nähen.
      Aber sicher gibt es irgendwann mal wieder ein Kissen.

      Löschen
  3. Hallo Judy,
    Ich finde es großartig dein schwarzweißes Kissen. Ich denke das bei mir als auch, akkurad zugeschnitten und dann versvhiebt es sich während dem Nähen. Liegt also an der Näma. Grins.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Während ich noch überlege, wie ich meine Reste sortiere, hast du schon ein Kissen fertig!!!
    Sieht gut aus!
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Mir gefällt dein Reste Kissen auch sehr gut! Ich finde es immer wieder toll was du so zauberst! LG Anja

    AntwortenLöschen
  6. Und schwups da ist es auf meinem Sofa;-)
    Das sieht toll aus und würde wirklich genau auf mein Sofa passen. Das schiefe sehe ich auch nicht.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  7. Also von hier sieht es gerade aus ;)
    Ich mag dein Reste-Kissen und sehe gerade, dass du auch Stockholm Blad mit vernäht hast. Hübsch, hübsch! :)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Judy,
    von hier kann ich nix schiefes erkennen. Das Kissen ist toll und sieht so gar nicht nach Reste-Verwertung aus.
    Eher nach gezielt geplant :)
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  9. RESTEnäherei?
    Also ehrlich, nun mal halblang.
    Das Kissen ist doch klasse geworden.
    Und bestimmt ist ein Rest vom Rest auch immer noch übrig, ooooder?
    Bin gespannt, was du dir als nächstes einfallen läßt.
    Claudiagruß

    P. S. Herrscht eigentlich noch eher Winter- oder schon Frühlingslaune bei dir vor?
    (Ich denk nämlich gerade über Oster- give- aways nach ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind 8 x 8 cm-Quadrate, und wenn ich von den Resten noch was machen will, muss ich wohl noch kleinere Quadrate schneiden. Das wird mir dann doch zu anstrengend. Obwohl, ich kann ja mal wieder unregelmäßige Reste zusammenfügen.
      Ich bin offen für Give Aways, frühlingshaft wär schöner.

      Löschen
    2. Nein, nein, keine Wichtelaktion.
      (Erinnerst du dich an meine Teebeutel, mit dem "beklebten" Würfelzucker?)
      Ich suche neue Ideen für Giveaways, z. B. für den Chor, Kollegen und als Platzkärtchen am Ostertisch. Also etwas, das sich auch in größerer Menge ohne Nachtarbeit bis Ostern schaffen läßt und mich finanziell nicht in den Ruin stürzt ;o)

      Löschen
    3. Ach so... ich halte Augen und Ohren offen...

      Löschen
  10. also ich finds cool,wenn reste immer so hübsch daher kommen würden. alles liebe claudia

    AntwortenLöschen
  11. Schön! So kommen Reststoffe zu neuen Ehren! Schaut super aus!
    LG MAry

    AntwortenLöschen
  12. Das ist doch ganz wunderbar geworden - ich sehe da nicht eine schiefe Naht. ;)

    AntwortenLöschen
  13. Dein schönes Reste-Kissen entdeckte ich gerade auf der neuen Kissenschlacht-Party und es inspiriert mich sehr...

    fröhliche Ostergrüße zu Dir
    Traudi

    AntwortenLöschen
  14. Na das nenne ich Stoffreste verzaubern, ein sehr schönes Kissen ist es geworden.
    In letzter Zeit stückle ich gerne 6 cm breite Streifen, das finde ich für Stoffresten eine gute Größe.
    Danke für's Verlinken bei der diesjährigen Kissenschlacht.
    LG Ute

    AntwortenLöschen