Donnerstag, 10. November 2011

Der Elchwahnsinn...

...hat nun auch mich gepackt.
Also erstmal Respekt, Timeless, die Du so viele Elche genäht hast! Ich fand´s ganz schön anstrengend, vom Nähen übers Wenden (ganz besonders) bis zum Stopfen. Der wird nicht verschenkt - der bleibt bei mir!
Hab übrigens den Schnitt von decoretti benutzt.
(Kann natürlich sein, dass sich der große Elchbruder von Timeless leichter näht)


Gute Nacht!

Kommentare:

  1. Er ist supersupersuperschön geworden. Ich nehme immer chinesische Essstäbchen als Ausstopfhilfe.
    Und das Schwänzchen ist wirklich süß, sowas sollte ich meinen auch noch verpassen... Die großen sind eher mal als Nackenrolle oder Kinderspielzeug gedacht.... Ich nehme stark an, dass ist nicht der letzte, den Du genäht hast :-), so liebenswert wie der ausschaut.

    AntwortenLöschen
  2. Oooh, ist der süüüß! :D
    Den würde ich auch nicht wieder hergeben.

    Als ehemalige Bärenmacherin hätte ich das passende Werkzeug da: Stopfhölzer und Wendezange. Aber Essstäbchen zum Stopfen tun es wirklich auch ... :)

    AntwortenLöschen
  3. Wendezange? Welchem Werkzeug kommt die denn nahe?
    Klingt auf jeden Fall interessant.

    AntwortenLöschen
  4. Sieht aus wie eine Schere. Die unteren Enden werden zusammengedrückt und die Innenflächen des Zusammengedrückten sind geriffelt, damit der Stoff nicht wegrutscht ...
    Ich such mal eine im Internet ... :)

    AntwortenLöschen
  5. Hier könnt ihr eine sehen:
    http://www.probear.com/de/shop/pd1786018358.htm?defaultVariants=search0_EQ_10 cm_AND_{EOL}&categoryId=25

    AntwortenLöschen
  6. Bei Stoffundstil gibt es eine Wendenadel:http://www.stoffundstil.de/Katalog/Sytilbehoer.aspx?group_id=4473&articleid=24187

    Das Prinzip scheint ähnlich zu sein, oder Arcto?

    AntwortenLöschen
  7. PS: Hast du R&K schon erzählt, dass sie leider keinen supesüßen Elch bekommen, Judie?

    AntwortenLöschen
  8. Nein, nicht wirklich. Hast du dir die Wendezange angeschaut, mony?
    Das mit der Wendenadel erinnert mich eher an die Methode mit der Sicherheitsnadel ... :)

    Ach noch eins, man kann mit dieser Wendezange NACH dem Wenden auch super die Nähte ausstreichen (nennt man das so?): also mit der geschlossenen Zange innen an den Nähten langfahren, dann glätten sie sich. Falls ihr wisst, was ich meine ... :O

    AntwortenLöschen
  9. Danke Arcto - solch eine Zange kenne ich vom Operationsbesteck :-).... Ich hab auch noch ein spitzes Flachzängchen, das muss ich mal suchen....

    AntwortenLöschen
  10. Operationsbesteck? Für Elche?

    AntwortenLöschen
  11. Ach neee nicht direkt für Elche... oder sicher auch... :-)...

    AntwortenLöschen
  12. Karoline11.11.11

    @mony: Nein, das hat sie noch nicht gesagt - ich hoffe sie meint das nicht wirklich ernst!! :(

    AntwortenLöschen
  13. Also wenn mir mal nichts anderes mehr einfällt, versuch ich es vielleicht nochmal mit einem Elch. Wenn....!
    Danke für die Tipps mit den Werkzeugen, ich hol´s mir dann nachher mal ab, Arcto :-)
    Ich nehm zum Wenden, was mir grad in die Hände fällt. Die Holzspießchen zerbrechen immer gleich und dann nehm ich Kuli, Schere, Pinselstiel,...
    Solche Essstäbchen müsste ich auch irgendwo rumliegen haben... mal suchen...

    Rosalie war damit einverstanden, dass ich den Elch nicht verschenke, so kann sie sich ja hier auch immer dran erfreuen :-)
    Karoline kriegt heute andere schöne Sachen, die könnte ich Euch jetzt mal zeigen, denn sie müsste unterwegs sein :-)

    AntwortenLöschen
  14. ....wenn ichs jetzt mal so sagen darf - auch ein Elch lebt gerne im Rudel :-)....

    AntwortenLöschen
  15. Wann darf ich dich hier erwarten, Judy? :)

    AntwortenLöschen
  16. Karoline ist mir dazwischengekommen... :-)

    AntwortenLöschen
  17. Ooooh.... ein Judy-Elch! Sehr süß - und noch mehr Ansporn, ich hab mir heute auch erst einmal diverse Elche ausgedruckt und hoffe, im Laufe des Wochenendes zum Nähen zu kommen (nein, ich habe es immer noch nicht geschafft, meine Nähmaschine auch nur für ein paar Tage in fremde Hände zu geben... ich brings nicht übers Herz...).

    AntwortenLöschen
  18. Tu es! Bei mir hat´s geholfen!

    AntwortenLöschen
  19. Seufz... ich trau' mich nicht... aber ich sollte... hmpf.

    AntwortenLöschen
  20. Der ist aber toll geworden! :)
    Wie lange hast du denn (alles in allem) für ihn gebraucht?

    AntwortenLöschen
  21. Keine Ahnung, ein paar Stunden... Ab späterem Nachmittag genäht und gewendet, während des Kochens und noch ein bisschen nach dem Abendbrot gestopft und zugenäht.
    Inzwischen hab ich noch ein kleines Glöckchen rausgesucht, kann mich aber nicht entscheiden, ob das Elchlein das Glöckchen an den Hals, ans Geweih,oder was weiß-ich-wohin kriegen soll... Probleme über Probleme... :-D

    AntwortenLöschen
  22. Das sind schöne Probleme. Näh doch einfach noch ein paar und verpasse jedem von ihnen ein Glöckchen an eine andere Stelle... :) - ich wäre allerdings (für den Fall, dass du genug des Elche nähens hast) für Positionierung am Geweih.

    AntwortenLöschen
  23. Der Elch ist super suess!!!1:O)

    Liebe Gruesse Conny

    AntwortenLöschen