Samstag, 26. November 2011

Mmmhmmm....

Ein echtes Judy-Rezept. Ist natürlich nicht von mir, hab ich schon auf verschiedenen Blogs gesehen. Aber was den Arbeitsaufwand betrifft, ist es Judy-mäßig  :-)
Zimtschnecken. Dafür braucht man nur Hefeteig aus dem Kühlregal, Butter, braunen Zucker und Zimt:




Das geht sooo fix, da kriegt Judy sogar noch ein paar Vanillekipferl hin  :-)




So ist meine Lieblingsmahlzeit gesichert  :-)

Einen schönen 1. Advent!

Kommentare:

  1. Das sieht ja beides total lecker aus .... :D

    ... und muss ja wirklich verdammt einfach und schnell gehen ... :P

    AntwortenLöschen
  2. Glaubst es wohl nicht?

    AntwortenLöschen
  3. Doch, und ob ich es glaube!
    Nach deinen eignen Bekundungen in diversen Kommentaren hättest du sie ja sonst wohl nicht gemacht .... :D

    AntwortenLöschen
  4. Hhmmmm lecker - ich muss in der Truhe mal nach Hefeteig suchen :-). Dir auch einen schönen ersten Advent im neuen Zuhause.

    AntwortenLöschen
  5. Ich hatte mal ein aufwendigeres Rezept für Zimtschnecken - war von einer echten Halbschwedin ... mal schauen, ob ich das noch finde. Das müsste jetzt ein 15 Jahre alter Zettel sein ...! ;)

    Obwohl, vielleicht verrät uns Judy ja noch wieviel Butter, Zimt und Zucker sie für wieviel Hefeteig nimmt und wie lange dass dann in den Ofen muss. Schafft man das in 30 MInuten?

    AntwortenLöschen
  6. Mmmmmh..... definitiv! Darauf hätte ich jetzt auch Lust! Wildherumsuch... nee, kein Hefeteig (oder adäquate Zutaten) da. Schaaade... (schlechte Hausfrau, daisy, also wirklich!).

    AntwortenLöschen
  7. Also der Hefeteig ist aus dem Kühl- (nicht Tiefkühl)regal und soll vor der Verarbeitung erstmal eine halbe Stunde bei Zimmertemp. liegen. Dann 70g sehr weiche Butter draufschmieren und 1 Tasse braunen Zucker vermischt mit einem Teelöffel Zimt draufstreuen. Zusammenrollen, in 2 cm dicken Scheiben schneiden und rein in eine Auflaufform.

    Mit Gas backe ich sie 20 Min. auf Stufe 3, bei Elektro war´s wohl 20 Min. bei 200°.
    Dadurch, dass die Teilchen nicht einzeln backen, sondern sozusagen etwas in der Butter schwimmen, werden sie schön saftig :-)

    AntwortenLöschen
  8. ...na toll, jetzt sabbert sie wieder... :D

    AntwortenLöschen
  9. Lecker schaut's aus!
    Und du wohnst (im Gegensatz zu Timeless) so nah bei mir, dass ich gerade über einen überfallartigen Spontanbesuch nachgedacht habe. Ist aber wieder verworfen worden: kann doch deiner Familie nicht die ganzen Leckereien wegfuttern. Zumal ich mir dadurch unnötiges Hüftgold erspare ... ansonsten passe ich nämlich nicht mehr ins Kamerabild ;)

    AntwortenLöschen
  10. Würde sich auch kaum lohnen. Einen Großteil haben wir gestern verspeist. Und da wir heute auf einen Weihnachtsmarkt wollen und dadurch zuhause nicht Kaffeetrinken werden, hab ich Line noch eine Portion mitgegeben (die ist schon wieder in Halle).

    AntwortenLöschen