Mittwoch, 5. Dezember 2012

MMM



Das war ja zu erwarten -
ich zeig Euch heute mein Probekleid.
Also die Generalprobe für das Weihnachtskleid. 
Falls es nicht noch eine Probe gibt  :-)




Der Pepitastoff ist vom Stoffmarkt und den schwarzen Jersey hatte ich mal online bestellt:




Und der Schnitt ist aus diesem Buch:




Ich habe das Kleid schon kürzer geschnitten als in der Vorlage
und ich überlege, ob es noch kürzer wird,
ich trage es ja eh´nicht wirklich als Kleid.




An den Ärmeln habe ich die sogenannten Bündchen für Faule genäht.

Falls es jemand sieht:
Hinten in Taillenhöhe stecken zwei Stecknadeln an den Teilungsnähten,
da würde ich evtl. ein, zwei  Zentimeterchen wegnehmen.
Also nicht unbedingt an diesem Oberteil, aber am Schnitt für das Weihnachtskleid.

.....

Nachdem der Burda Easy-Schnitt für eine Schlumperhose eine Weile außerhäusig war, 
konnte ich nun endlich den Nickistoff vom Stoffmarkt fertig verarbeiten.
Die Hose hatte ich HIER schon einmal genäht.
Dieses Mal hab ich unten keine Bündchen angebracht.
Und den Bund in der Taille hab ich nicht so lang gemacht, aber doppelt gelegt,
damit ich zur Not ein Gummi einziehen kann,
die andere Hose rutscht nämlich ziemlich Richtung Erdmittelpunkt  :-)




Ich glaube, jetzt hab ich genug in der Rubrik "Kuscheliges für Zuhause"!

Und HIER kann man stöbern, was sonst so genäht und getragen wird.

Kommentare:

  1. Das Kleid gefällt mir richtig gut - aber unter dem Busen nach unten hüftig ist es eindeutig zu weit geschnitten. Ich kenne das von mir, ich muss bei Hosen und Röcken auch schauen, dass ich keine mit Beulen an der Seite kaufe, ich brauche da immer gerade geschnittene Klamotten... oder lege beim Nähen sobald sich eine damenhafte Beule zeigt, immer mal das Lineal an und zeichne diese Stelle gerade.. Bestimmt wissen die Fachfrauen hier einen guten Rat.

    Deine Kuschelhose sieht klasse aus....

    Ich wünsche Dir einen schönen Tag Judy....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, aber muss gleich wieder weg...
      Mit der Weite hast Du Recht. Allerdings ist der "Weihnachtsstoff" wesentlich dicker, das muss ich auch noch bedenken...

      Löschen
  2. Dein Probekleid sieht doch gut aus. Und das mit der Hose und dem Erdmittelpunkt habe ich auch schon festgestellt. Ich werde bei der nächsten wohl auch ein Gummi einziehen oder einen Tunnel für eine Kordel einnähen. Aber die Hose ist wirklich gut zu nähen und ist einmalig bequem.

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid ist schön geworden, beim nächsten Modell würde ich es auch ein bißchen enger probieren. Die Kuschelhose sieht super kuschelig aus.
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefällt das Probekleid auch super gut. Und ich finde es nicht zu weit oder beulig, sondern finde, dass es schön fällt ... :D

    Und deine Kuschelhose garantiert schöne winterliche Kuschelabende ... :D

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid ist echt schön geworden! Viel Erfolg beim Weihnachtskleid.
    Deine Nickihose sieht echt gemütlich aus und die Pünktchensocken dazu echt der Knaller!
    Herzlichst
    Herzliebchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Zuhause darf man mal :-)

      Löschen
  6. Tolle Nickihose... Nicki in Form zu schneiden ist nicht so einfach, oder? Und das Kleid durften wir ja schon bewundern... ;)

    AntwortenLöschen
  7. Also das Kleid sieht getragen eindeutig besser aus, aber ich glaube ein ganz klein wenig mehr Taillierung kann nicht schaden.

    Und um die Kuschelhose beneide ich dich ja auch schon wieder, ich komme einfach irgend wie nicht zu Potte mit meiner Fleece-Hose (die Bestellungen dauern aber momentan auch ewig).

    LG
    Zelda

    AntwortenLöschen
  8. Danke für Eure lieben Kommentare und Hinweise!

    AntwortenLöschen
  9. Huhu Judy!
    Ich muss leider auch sagen, dass das Kleidchen unter der Brust ganz schön arg zu weit geschnitten ausschaut. Das Gute daran: weite Kleider lassen sich enger nähen - nur umgekehrt wird's schwierig xD

    AntwortenLöschen
  10. Wow! Das Weihnachtskleid schmeichelt dir ungemein! Damit wirst du sicher viele bewundernde Blicke auf dich ziehen!

    Vorweihnachtliche Grüsse
    Esther

    AntwortenLöschen
  11. Kuschelklamotten kann man NIE genug haben. Ich find sie super!

    Welches der Kleider aus dem Buch ist es denn? Ich könnte es aus dem Regal holen und raten, aber ich bin zu faul zum Aufstehen. Wie bewertest du denn Schnitt und Erklärung? Ich hab mich noch nicht rangetraut.

    Auf die Bündchen für Faule war ich neugierig - dein Link führt da allerdings leider nicht hin, magst du das noch mal versuchen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe den Schnitt vom Titelmodell genommen, die Länge, die eigentlich für den Futtersaum vorgesehen ist, Ärmel mit der Nr. 11 aber kürzer, und beim Halsausschnitt bin ich irgendwie durcheinandergekommen. Das Kleid zu nähen, ist nicht schwierig. Die Beschreibung ist gut, aber ich hab´s ja sowieso noch vereinfacht (da ohne Futter).
      Das Abpausen der Schnittteile fand ich aber genauso schwierig wie das Abpausen aus der Burda-Zeitschrift. Denn an jedem Schnittteil sind verschiedene Varianten möglich, und da muss man erstmal die richtige finden.
      Der Link funktioniert jetzt. Als ich den Post gestern abend vorbereitet habe, ging hier wieder gar nichts. Bei der Verlinkung zum MMM hab ich dann irgendwann aufgegeben und das auf heute früh verschoben.

      Löschen
    2. Abpausen... da war was... der Schweinehund-Faktor...

      Danke für den linkigen Link - das ist ja cool - zu einfach, um darauf zu kommen. Das versuche ich auch mal. :)

      Löschen