Donnerstag, 3. Januar 2013

Irgendwas ist immer...


Zum Beispiel beim Mantelnähen.

Dieses Mal folgende Erfolgsbremse: Der Cord ist längselastisch.
Warum ist dieser Cord längselastisch? Wofür kann das gut sein?

Die Folge:
Erstens hat er sich beim Annähen an den Reißverschluss so gedehnt, 
dass am Ende unten bestimmt 7, 8 cm Stoff übrig waren, 
RV und Futter kräuseln sich deshalb, denn der RV wurde zuerst ans Futter genäht.
Demzufolge musste ich unbedingt die andere Seite auch von oben nach unten annähen, 
nicht dass dort dann oben 7 oder 8 cm Stoff übrig sind.
Was wiederum zur Folge hatte, 
dass ich den gesamten Mantel rechts vom Nähfuß durchquetschen musste  :-)
Die Kräuselei sieht man zum Glück nicht, wenn der RV geschlossen ist,
aber wie auch beim ersten Mantel ist der Saum unten ziemlich verzogen.
(Übrigens hatte ich Formband an die Stoffkante gebügelt, wo der RV hinsollte!!)

Zweitens:
Ich hatte es schon befürchtet. 
Nach dem ersten Tragen heute hat sich der Oberstoff ausgedehnt
und bestimmt wird das noch ein Ballonmantel  :-)
Man sieht es unten auf dem vierten Bild rechts unten.




Ich wollte eigentlich hinten einen Schlitz einarbeiten,
aber das war mir dann doch zu gewagt.
Wenn sich da der Stoff in der Gegend herumbeult - wie soll das aussehen!


Die Form insgesamt finde ich ganz schön




Aber, obwohl er recht weit ist und vor allem die Ärmelausschnitte ganz eigenartig weit sind,
scheint die Bewegungsfreiheit ein bisschen eingeschränkt zu sein,
also die Ärmel sitzen nicht so richtig.




Der Cord und der Spitzenstoff waren vom Holland-Stoffmarkt, 
die Spitzenborte habe ich in einem DaWanda-Shop bestellt 
und das Steppfutter hat mir Mony organisiert.




Und weil es so amüsant ist
(man weiß ja selber kaum, was man da gemacht hat),
hier ein Foto,
als ich die Ärmelsäume von links genäht hatte.
Da war ich zu schnell, das sollte man wirklich erst gaanz zum Schluss machen, 
also vor dem Schließen der Wendeöffnung,
denn so war das ein bisschen hinderlich beim Stecken des unteren Mantelsaums.



Ich musste nochmal in der Burda studieren, wie das mit den Ärmeln ging,
aber ich hab´s wieder hingekriegt  :-)
Unvorstellbar, dass DAS richtig ist, oder?


Fazit:
Wie immer ein Stück mit Ecken und Kanten,
aber ich werde es trotzdem voller Stolz tragen  :-)

Kommentare:

  1. Ich finde ihn toll - gerade mit den Ecken und Kanten. Was wären wir ohne Ecken und Kanten? Langweilig!
    Letztens habe ich bei griselda von machwerk gelesen, sie lässt ihre Stoffe aushängen. Sie hatte da auch einen Stoff der sich dehnen wollte. Schau doch mal, das müsste einer ihrer letzten Posts gewesen sein. Vielleicht hilft dir das ja beim nächsten mal. Genügend Futter müsstest du ja noch haben! ;)
    PS: Danke für den schnellen Fotowechsel! :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es sich nicht gerade um einen Burda-Mantel handelt, nähe ich bestimmt nochmal einen.

      Vielleicht hänge ich die neuen Stoffe einfach vors Fenster, dann haben wir Abwechslung in der Wohnung :-)

      Löschen
  2. Also, ich finds auch ok. Ist halt kein Stück von der Stange, aber dafür halt echt selbstgemacht.
    Außerdem lernst Du mit jedem Stück auch. Der nächste wird dann perfekt ;-)
    Herzlichst
    Herzliebchen

    AntwortenLöschen
  3. Also...mir gefällt er auch. Und wirklich perfekt sind gekaufte Sächelchen ja auch nicht. Aber längselastischen Cord ??? Ist schon komisch... Die Spitze an Deinem Mantel ist super. Das ist ein echter Hingucker.
    Bei mir waren übrigens 2 Kommentare....

    AntwortenLöschen
  4. Der Mantel sieht toll aus, vor allem mit den wunderschönen Details wie Spitze und Borte!
    Und vielleicht ist er nicht ganz perfekt, aber wer oder was ist das schon ....
    Da fällt mir ein, dass ich neulich ein Schild gesehen habe: "Nobody is perfect. But I'm pretty close!"
    Also dein Mantel ist auch ziemlich nah dran und du kannst ihn mit ganz viel Stolz durch die Gegend führen ... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)
      Die Spitzenborte war aus dem Shop, den Du mir empfohlen hast, war genau der richtige Moment :-)

      Löschen
    2. Kam mir auch gleich bekannt vor ... passt super dazu! :D

      Löschen
  5. so viele nette details!
    schön finde ich die taschen!

    lg katrin

    AntwortenLöschen
  6. Die Zusammenstellung gefällt mir richtig gut, sieht klasse aus und gar nicht langweilig. Doofer Cord, interessante Frage, wann man etwas davon hat, dass er sich in Längsrichtung dehnt. Mir fällt dazu auch gerade nichts ein...

    Da du so fleissig bist, frage ich lieber dich, bevor ich mich heranwage - wie sind sie, die Burda-Schnitte? Ich lese immer mal wieder Gemecker, dass sie nicht richtig sitzen, die Ärmel komisch sind und sonst auch diverse Dinge nicht stimmen. Stimmst du da zu oder ist das kein generelles Problem? Ich traue mich gleich mal an die Ottobre heran...

    Das mit den Ärmeln sieht abenteuerlich aus - ich glaube, ich würde ständig schwitzen und denken, dass das nicht richtig sein kann. Aber du hast es ja schon mehrfach erfolgreich bewiesen. Abgefahren...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig eingesetzt hab ich sie aber. Karoline hatte mich schon gewarnt, dass das bei den Designbeispielen auf Farbenmix so komisch aussieht. Eigentlich bin ich ja froh, wenn es unter den Achseln nicht so klemmt, aber so ist es auch ulkig.
      An Burdaschnitten hatte ich nur den Mantel, wo ich ja ziemlich viel geändert habe (ist also kein Maßstab) und das Kleid, bei dem die Unterbrustnaht, falls es denn eine sein sollte, zu hoch saß. Das ist aber wohl auch eher ein Problem meiner Maße, das merke ich bei anderen Sachen auch. Kann nur sagen, dass die Erklärungen recht kompliziert sind.
      Die Hose aus der Burda-Easy sitzt gut. Ach, aus der Burda-Easy hatte ich ja auch das Oberteil für die 70er-Jahre-Party, das viel zu klein war. Also ich weiß auch nicht so recht... Höre auch eher negative Meinungen.
      Habe übrigens sowohl gestern als auch heute ein paar Mal bei Dir zu kommentieren versucht, klappt immer nicht :-/

      Löschen
    2. Von Ottobre schwärmen alle. Aber die ist nicht deutschsprachig, oder?

      Löschen
    3. Die Ottobre gibts auch auf Deutsch, gibts beim guten Zeitschriftenhändler oder aber auch als Abo - ich hab sie abonniert und bekomme zuverlässig die deutsche Ausgabe (auch wenn sie aus fernen Ländern per Post anreist). Eine ältere Ausgabe hatte ich mir mal separat bestellt, die war auf Englisch, ich habe aber eine freundliche Mail bekommen, ob ich die Anleitungen auch auf Deutsch bekommen möchte. Sie lagen dann bei als Ausdruck. Mein erstes Werk daraus muss zum Glück nicht soooo gut passen - für den Testlauf verwende ich einen Schnitt, den ich als Fasnachtskostüm "missbrauchen" werde. Mal sehen, wie es läuft. :)

      Löschen
  7. Liebe Judy,

    Also ich finde ihr klasse, den Mantel. Kleider von der Stange sitzen oft auch nicht perfekt und dein Mantel macht echt was her!

    Liebe Grüße von Danny, die jetzt nach dem Mantel Ausschau hällt, hihi, ich finde dich! Grins

    AntwortenLöschen
  8. Ja ärgere dich nicht zu sehr, der Mantel sieht doch gut aus. Ich würde ja so etwas nie hinbekommen. Viel Spaß beim tragen des Mantels.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  9. Hm, ich glaube ehrlich gesagt, dass mir sein Vorgänger doch um einiges besser gefällt :)
    Toll finde ich allerdings an diesem hier die vielen verspielten Details!

    AntwortenLöschen
  10. Schön mit der Spitze - jetzt kommst Du kuschelwarm durch den Winter.... falls er noch kommen sollte....:-) Kapuzen liebe ich...

    AntwortenLöschen