Dienstag, 5. November 2013

Trau´s mir kaum zu schreiben: Eine Stiftetasche :-)



Oder Faulenzer, wie es bei uns heißt.



Zeig Euch ein Täschchen, 
was schon etwas älter ist. 
Da ich ja nicht so der Stoffehamsterer bin,
kann ich nicht jahrelang Stoffe streicheln und hab deshalb auch gleich den Sofa-Stoff,
den ich von der KreativEule ertauscht habe,angeschnitten.


Dazu sag ich jetzt mal nix  :-/

Die Webkante wollte ich nicht vergeuden
und hab sie als Deko angenäht

Der Schnitt ist ja wieder eine verkleinerte Version von der Machwerk-Stricktasche.
Aber das Futter hab ich wieder geteilt,
um eine vernünftige Wendeöffnung zu haben.


So, mal schnell noch ein Foto von den fliegenden Kranichen,
die ich am Wochenende gefaltet habe.
Fotos am Fenster sind schwierig:


Jaa, hier ist der Himmel gerade mal blau!!




Sechs Kraniche an der Zahl.
Verwendet hab ich normales Druckerpapier, Transparentpapier und alte Buchseiten.

........................

Und das Rezept von den Murmelaugen -
ebenfalls vom Wochenende -
wollte ich auch noch nachreichen:

250 g Mehl
1 Tl. Backpulver
100 g Zucker
1 Pk. Vanillezucker (ich hab richtige Vanille genommen)
1 Pr. Salz
3 Eigelb
150 g Butter
Teig kneten, kleine Kugeln formen, 
eine Vertiefung reindrücken (ich nehm das Ende von einem kleinen Holzlöffel),
und mit einem Mini-Kleckschen Aprikosenmarmelade füllen (bei mir Himbeer-)
10 - 15 Min. bei 150° backen, evtl. mit Puderzucker bestäuben





ich kann erst am Abend rumstöbern, was so gewerkelt wurde.






Kommentare:

  1. Du hast es aber auch mit den Taschen ;o) - sieht aber schön aus...
    Die Kraniche im Fenster finde ich toll!
    Liebe Grüße
    Natalja

    AntwortenLöschen
  2. Na, Du hast aber richtig aufgefahren heute, zweimal DIY und noch ein Rezept! Respekt! Die Kranich-Girlande ist wunderschön, ich muss mich auch umbedingt mal an das Falten eines Kranichs geben, das wollte ich nämlich schon immer können!
    Liebe Grüße aus Frankfurt
    Johanna

    AntwortenLöschen
  3. Toll Deine Tasche und danke nochmal für an den Schnitt erinnern...Die Kraniche hast Du super gefaltet - Schön, wie sie durchs Zimmer fliegen..und danke fürs Plätzchenrezept so langsam wirds ja Zeit.... :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Judy,
    in Quedlinburg gab es doch auch irgendwas mit Kranichen?
    Hatte ich nicht in der Buchbar irgendwas gelesen, dass die da von den Einwohnern gebastelt und für nen guten Zweck verkauft wurden?
    Aus Buchseiten falten ist jedenfalls echt klasse. Und Notenblätter reizen mich auch noch.
    Lieber
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, da wurden Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, sogar in Volkshochschulen wurde gefaltet. Aber man hat sich wohl verschätzt - viel gefaltet, wenig verkauft.
      Auf dem Blog der Buchbar konnte man regelmäßig darüber lesen

      http://anonyme-bookoholiker.de/blog/?cat=127

      Löschen
    2. Danke. Da guck ich doch mal bei Gelegenheit rein...

      Löschen
  5. Das Täschchen ist super! Und die Kante hätte ich auch weiter verwendet!!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Judy, gute Idee mit den Fransen und dem geteilten Futter.
    Mir gefällt das Gegenlichtfoto der Kraniche vor dem Himmel.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  7. Das Täschchen ist super! Und grad die Fransenkante ist perfekt drauf. Ein Unikat eben!
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  8. Eine schöne Stifte-Sofa-Tasche hast Du da gewerkelt, sieht klasse aus, auch mit dem schönen Fransenrand!!! :D

    Deine Kraniche sehen wunderschön aus ... und sind viiiiel größer als ich neulich gedacht habe ... O_O

    AntwortenLöschen
  9. Murmelaugen wurden bei uns auch schon gebacken, liebe Judy. Kleine Köstlichkeiten sind das!

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen