Mittwoch, 5. Februar 2014

MMM



Immer noch zeig ich mich im Freizeitlook,
heute sogar mit Oberteil nach dem Motto:
So sollst Du es nicht machen  :-)





Mit der Hose bin ich sehr zufrieden,
das ist der Schnitt (nur EIN Teil!), die Passe hab ich gleich durch Bündchenstoff ersetzt
und ein kleines Täschchen aufgesetzt:  KLICK






Das Oberteil habe ich auch nach einem Gratisschnitt genäht (KLICK).
Und obwohl es schon das zweite ist und das erste gepasst hat, war es viel zu klein.
Ich musste improvisieren (HIER schon z. T. zu sehen) 
und mit dem Nicky kam ich schlecht zurecht.
Die untere Naht sieht ja z. B. auch auf den Fotos schrecklich aus.
Na, egal, für Zuhause muss es jetzt gehen.
An den Ärmeln musste ich auch ein bisschen verlängern
und an den Halsausschnitt hab ich so´ne Art Rollkragen rangebastelt
(breite Streifen schneiden sich besser, wenn sich der Stoff so extrem kringelt!).
Und die Tasche ist natürlich auch auf meinem Mist gewachsen  :-)





Aber angenehm trägt es sich,
und das ist ja das Wichtigste.
Jetzt wird es wohl erstmal reichen mit den Hausklamotten.
Ich hätte noch ein Stück Sweatstoff liegen, das ich zu diesem Zweck bestellt hatte,
aber das kann auch noch ein bisschen liegenbleiben  :-)








Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Judy!
    Ich danke dir sehr für deinen Post!! Schon seit längerem wollte ich mir eine Hose nach so einem Schnitt nähen, hab aber noch keinen passenden gefunden. JETZT - dank DIR- kann es losgehen. Wir leben für 1 Jahr beruflich in Kalifornien. Hier gibt es so wunderschöne Flanell-Stoffe, daß ich mir so wahnsinnig ein schöne Pyjama-Chill-Haus-Hose gewünscht habe.
    Deine sieht super aus! Gefällt mir echt gut!
    Ich wünsch dir einen tollen Tag!!
    Herzlichst, SAndra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dafür ist der Schnitt genau richtig. Oben kommt eigentlich eine Passe dran mit Tunnelzug, ist auch schnell gemacht.
      Habe die Hose schon öfter genäht. Da die erste allerdings ein bisschen seehr weit war, habe ich in den Papierschnitt durch eine Falte von oben bis unten etwas Weite weggenommen, man sieht´s auf dem Foto, wenn man genau hinguckt.

      Löschen
  2. Hallo Judy,
    Dein Oberteil würde ich dann abends tragen bis zum morgen ;-))) denn Du schreibst ja, dass es angenehm zu tragen ist.
    Auch ich hab' schon Sachen genäht, die anders ausgegangen sind als geplant, hab aber nicht den Mut sie zu zeigen.
    Deine Hose ist sehr schön geworden.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht total bequem und kuschelig aus.

    AntwortenLöschen
  4. Hauptsache, angenehm. Und am andern arbeiten wir ;)
    Mache gerade die Erfahrung, dass gut gelagerte Stoffe sich sensationell verarbeiten lassen ;)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  5. Deine Hose fand ich ja schon vorher DEN Hit!!! Und das Oberteil sieht doch gut aus! Die Anpasserei sieht aus wie gewollt (kein Wunder, Du hast sie ja gewollt; zumindest nachdem es nicht passte!) ! Und die Untennaht siehst Du ja kaum, wenn Du es anhast ... :o)) ... die Tasche ist sowieso wieder superschön!!!

    Mach's Dir schön kuschelig!!! :D

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  6. Deine Kombi sieht richtig schön lässig aus. Den Hosenschnitt habe ich schon öfter zu sehen und er sieht wirklich immer gut aus... sollte ihn mir vielleicht doch mal drucken:-))
    Ich bin es schon gewöhnt an meinen Teilen ständig noch verbessern oder nachnähen zu müssen. Die Stoffe fallen einfach auch unterschiedlich aus. Du hast es gut gelöst.
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Sieht doch gut aus, der untere Saum ist ein Design-Element, das gehört so.

    Ich hab zwar warme Strickjacken, aber abends auf der Couch sehe ich aus wie in der Kleiderkammer eingekleidet. Daran muss ich mal arbeiten, den Schnitt für die Hose hast du mir schon mal genannt, den muss ich wirklich endlich mal ausprobieren.

    LG, Zelda

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Judy,
    immer wieder fasziniert mich, dass es Menschen gibt, die extra Hausklamotten besitzen...
    Ehrlich, dafür hätte ich gar keine Verwendung.
    Ok, manche gröbere Hausarbeiteb erledige auch ich in alten abgetragenen Kleidungsstücken. Aber den Feierabend genieße ich, wie ich halt gerade bin...
    Die Tunika ist doch auch viel zu schön geworden, um sie nur auf dem Sofa zu tragen!!
    Viele
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, gleich nach den Schuhen reiß ich die Jeans vom Leib und gleich nach dem Kaffeekochen den BH... muss sein!!!

      Löschen
    2. Und es ist immer genau diese Reihenfolge ! :-)

      Löschen
  9. gemütlich schaut das aus!

    AntwortenLöschen
  10. Das schaut doch gemütlich aus. Ich trage auch gern gemütliche Hausklamotten.Ich wage mich aber noch nicht, diese auch selber zu nähen. Danke für den Besuch auf meinem neuen Blog und den Tip :-) Jetzt schau ich mich noch biss´l bei dir um. LG Fädchen

    AntwortenLöschen
  11. Hm ... also mit dem Oberteil kann ich mich auch nicht so recht anfreunden.
    Naja, aus jedem Fehler lernt man schließlich ;)

    AntwortenLöschen
  12. Beim nächsten Oberteil klappt es bestimmt wieder! Es gibt Fehler, die macht man nur einmal. Hoffe ich! ;)

    AntwortenLöschen