Mittwoch, 19. Februar 2014

Top mit Rückenpasse






So, das gestern gezeigte halbfertige Top hab ich gerettet.
Hab um Hals- und Armausschnitte der Vorderseite Stoffstreifen drumrum genäht.
Also dieses Mal mal von links festgenäht und von außen einmal umgeklappt und festgesteppt.
(Damit ich auch von rechts sehe, ob ich die misslungene Zickzacknaht überdecke.


Den Jersey hat mir mal die liebe Mony geschenkt!


Die obere Passe des Rückenteils hatte ich schon sicherheitshalber gedoppelt,
weil ich nicht wusste, ob diese Konstruktion mit Jersey nicht durchhängt.
Eigentlich ist das nämlich ein Kleiderschnitt für feste Stoffe von Stoff und Stil.

ACHTUNG - heiße Fotos  :-)  :




Da habe ich das Schnittmuster anprobiert.
Ist das nicht genial?
Der Schnitt ist aus Vlies und inkl. Nahtzugaben,
so kann man ihn super easy zusammenstecken und anprobieren.
Scheint auch zu passen.

Aus Jersey war es ein bisschen weit,
habe an der Seitennaht einiges weggenommen.





So richtig scheint es nicht zu sitzen mit der Passe.
Aber ob das aus festem Stoff besser funktioniert?
Das klafft doch bestimmt sowieso bei jeder Bewegung auseinander...
Aber eigentlich würde ich mir das lange Kleid gern aus schwarzem Jersey nähen
und die obere Passe noch irgendwie mit schwarzer Spitze dekorieren.
Ob das Sinn hat...

Natürlich kann ich das Top jetzt schon anziehen mit Jäckchen drüber oder langärmligen Top drunter...




Das Schwarzblau des Boleros passt nicht soo perfekt, aber ich hab ja noch mehr davon  :-)


Und übrigens:
Habe erstmalig mit dem Obertransportfuß genäht.
Der Jersey ist beim Nähen schön glatt geblieben, obwohl er wirklich ziemlich flutschig ist.
Über dickere Stellen wollte der Fuß aber auch nicht so leicht drüber.




Bestimmt ist das aber auch keine tolle Qualität.
Habe mich hinreißen lassen und so ein ganzes Set für knapp 30€ gekauft.
Da ist nämlich u. a. auch ein Fuß zum Kräuseln dabei und das hat mich auch noch gereizt.




Das Einbauen war gar nicht so leicht,
die Halterung für den schnellen Nähfußwechsel musste ich erst abschrauben.









Kommentare:

  1. Das sieht super aus, dass es hinten so raffiniert ist, war gestern gar nicht zu sehen. Von Vorne sehr, sehr schön, damit wirst du sicher Freude haben. Ist ja gut kimbinierbar.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Also von vorne sieht es wirklich klasse aus, der Stoff ist echt toll. Die Rückenpasse mit dem "Loch" sieht zwar raffiniert aus, ich kann mir aber gut vorstellen, dass sich das ziemlich zuppelig anfühlt.
    Ist die Passe komplett locker über dem unteren Teil oder an der Überlappung festgenäht? Wenn du das Kleid nähst, könntest du in das Loch vielleicht Spitzenstoff einsetzen.

    LG, Zelda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frage versteh ich leider nicht. Ich habe die Passe (entgegen der Anleitung) gedoppelt und dann die unteren Kanten auf das Unterteil gesteckt und festgenäht. Also die Überlappung. Ach so, ich glaube jetzt, ich weiß, was Du meinst: ob das untere Teil bis nach oben zu den Trägern geht? Man sieht an dem Vliesschnitt ganz gut, wie die Teile zusammentreffen. Eigentlich werden laut Anleitung Passe und unteres Teil rechts auf rechts zusammengenäht.
      Gute Idee, das Loch komplett mit Spitze zu hinterlegen, das würde das Ganze ein bisschen zusammenhalten.

      Löschen
  3. Nie wieder ohne Obertransporter ;) Gut, ich habe meinen vom Hersteller, war etwas unbillig aber dafür hab ich bekommen, was ich wollte ;)
    Das Montieren ist etwas kniffelig, aber wenn mans mal gemacht hat, gehts....
    Das Top ist cool.....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Sehr raffiniert!
    Vielleicht kannst du beim Zuschnitt in der Mitte noch nen Zentimeter weg nehmen, sieht auf dem Bild so aus, als wäre da zu viel Stoff.
    Ich habe ein ähnliches gekauftes Shirt. Das trägt sich ganz gut, ist nur bissel luftiger am Rücken.

    AntwortenLöschen
  5. Toll sieht Dein Shirt aus Judy....jetzt kann der Frühling einmaschieren.... :-) Einen Obertransportfuß besitze ich noch nicht - ich wünsche Dir viel Spaß damit....ich muss erstmal die ausprobieren, die noch unbenützt in Elna wohnen.... :-) Aber sollte ich mal etwas Größeres quilten wollen, werde ich mir sicher einen zulegen....

    AntwortenLöschen
  6. Was es nicht alles gibt - ein Schnitt zum Anprobieren! Da kann doch eigentlich nix schiefgehen, mach mal das Kleid. Aus schwarzem Leinen. Das wäre bestimmt oberschick!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Judy,
    wie gut, dass sich das Problem mit den Nahtstichen lösen ließ. Die Mühe hat sich gelohnt...
    Der Rückenausschnitt sieht total raffiniert aus.
    Allerdings finde ich ehrlich gesagt das Shirt entweder
    - einen Tick zu kurz für die Weite oder
    - etwas zu weit für die Länge,,,
    Vermutlich hattest du nicht mehr Stoff?

    Vielleicht solltest du die Passe ggf. bei einem Kleid als Attrappe arbeiten?
    Also ich meine, das Rückenteil erstmal "nornal" an den Seiten mit Trägern wie bei einem Unterhemd/ Top zuschneiden und dann die Passe darübersetzen und nur oben und seitlich zusammen festnähen, unten am Rücken aber offen lassen. (War das verständlich?)
    Die Optik bliebe raffiniert, aber der Schnitt der Passe ist dann nicht mehr für den Sitz verantwortlich.
    Viele
    Claudiagrüße vom sofa aus ;o)

    AntwortenLöschen
  8. Ja, hab ich verstanden. Wäre auch eine Möglichkeit. Danke fürs Mitdenken :-)
    Wegen der Länge hast Du Recht, finde ich auch. War tatsächlich nicht mehr Stoff da. Ich könnte mir noch vorstellen, dass es so ganz gut zu meinen weiten schwarzen Sommerhosen passt.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder du ziehst ein schmal anliegendes längeres (schwarzes oder weißes?) Top darunter, das vorguckt?

      Hab gern mitgedacht ;o)
      Ideen hätt ich ne Menge. Wenn ich nur nähen könnte...

      Löschen
  9. Heute gibt es bei Dir ja interessante und gleichzeitig lehrreiche Einblicke. Solch einen Schnitt habe ich noch nie gesehen, dachte zuerst es ist ein Probeteil. Dein Shirt gefällt mir sehr gut, insbesondere die Musterverteilung. Die Rückenkonstruktion ist braucht vielleicht Gewohnheit beim Tragen? Deine Idee fürs Kleid finde ich spitzenmässig, habe mir gleich oben eine Fläche mit Transparenz vorgestellt (oder etwas filigran gehäkeltes, hat vielleicht zu wenig Stand?)
    Abschlusskanten beim Kleid könntest Du ja mit dünnem Vlies stabilisieren, begünstigt vielleicht die Konstruktion?
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also stören tut es beim Tragen nicht, denke bloß, dass es komisch aussieht. Aber ich seh es ja nicht :-)
      Übrigens habe ich die obere Kante vom unteren Rückenteil und die obere Kante vom Vorderteil mit dünner Vlieseline verstärkt. Die Passe allerdings nicht, da dachte ich, die doppelte Stofflage müsste reichen. Falsch gedacht.

      Löschen
  10. Dein Top hast Du fein gerettet, obwohl man den Rettungsbedarf ja vorher gar nicht geshen hat!!! Und das Rückenluftloch hat was! Gerade im Sommer sieht das Top bestimmt klasse aus zu ebenso luftigen Sommerhosen ... :o))

    Dein langes Vlieskleid finde ich auch toll, vielleicht ein wenig durchsichtig ... ;o)

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann ja was Hübsches drunterziehen :-)

      Löschen
  11. Besonders die Rückansicht gefällt mir beim Top. Ist mal was anderes :)

    AntwortenLöschen