Samstag, 18. Februar 2012

Minibibliothek in der Küche

Arctopholos hat gerade ein tolles altes Kochbuch gepostet - und da musste ich doch auch gleich mal schnell an die Regale und Bücherschränke. Es gibt noch ein paar langweilige Kochbücher, aber diese sind vielleicht interessant:


Wie ich zu dem ungarischen Kochbuch gekommen bin, weiß ich nicht mehr, hab wahrscheinlich auch noch nie reingeguckt.

Dieses hier war mal Omis Backbuch und sie hat es mir zu einem Geburtstag vermacht:




Omi hat gern Bücher verschenkt und immer Widmungen reingeschrieben. Schön!



Dieses Kochbuch ist auch schon etwas älter, denn es war der Vorgänger von dem, was danach kommt:



Dieses hab ich meinem Mann mal geschenkt, zu Studentenzeiten, also irgendwann Ende der 80er Jahre:




Und noch ein Geschenk von Omi:



Hi hi, viel genützt hat es nichts, aber beim Backen wohl eher als beim Kochen :-)



Kommentare:

  1. Das ist ja eine wirklich tolle Sammlung. Das mit den Widmungen finde ich auch klasse! :D

    Existiert der Verlag für den alleinstehenden Studenten noch? ;)

    AntwortenLöschen
  2. Mal googlen :-D

    Der Witz ist, dass ich ja kaum Kochbücher nutze. Und meine Standard-Backrezepte sind meist von Bekannten und Freundinnen
    weitergegebene.

    AntwortenLöschen
  3. Merkst du dir die so oder schreibst du sie dir auf? Und wenn ja, schreibst du dann auch den Namen der Bekannten oder Freundin dazu? Also sowas wie "Käsekuchen Gretchen"?

    AntwortenLöschen
  4. ...viel Spaß Judy beim Durchblättern. Von der Mehlschwitze bis zum russischen Ei und wenn Du Glück hast, auch bis zum Toast Hawaii wirst Du alles finden - also die Grundlagen der guten Küche..... :-) Ich darf die gefüllten Paprikaschoten nicht vergessen :-).... Ich wühle ab und an mal in alten Backbüchern und habe da schon interessante Rezepte rausgefischt....Ich werde morgen mal in den tiefen Keller steigen und schauen, was so gibt :-)...

    AntwortenLöschen
  5. Tolle alte Schätze! Toast Hawaii, timeless? Dazu habe ich noch das original-Rezept im original-Kochbuch von Clemens Wilmenrod. Das hat meine Mutter sich früher gekauft, und ich habe es ihr abgeschwätzt ... ;)

    AntwortenLöschen
  6. Na, da könnt Ihr Eure Küchenlektüre ja auch mal vorstellen, Timeless und Mony!
    Meine Rezepte merk ich mir natürlich nicht, hab ein kleines Büchlein, in das ich die reinschreibe. Und seit einiger Zeit übertrage ich das nach und nach in das Silke-Leffler-Rezeptbuch.
    Immer, wenn ich was backe, schreib ich das da rein und auch gleich Backzeit und Gasstufe dazu.

    AntwortenLöschen
  7. Mach ich, Judy! Morgen! ;)

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen zusammen - Küchenlektüre vorstellen..... oh das wird eine Neverending-Story.... 50 sind es mindestens - aber erst wenn ich wieder Augen hab....

    AntwortenLöschen
  9. Wahnsinn!!! Derart alte Bücher habe ich grundsätzlich leider gar nicht :(
    Naja ... bin ja auch in der 80ern geboren *g*

    Dir muss überugens klar sein, dass derartige Bücher (später) unbedingt an die Töchter weitergegeben werden sollten ;)

    AntwortenLöschen