Montag, 2. April 2012

Ein Wort mit X ...

... das war wohl NIX :-/

So, ich wollte es ganz in Ruhe angehen, hab erst den Staubsauger und dann das Ölkännchen an die Nähmaschine gehalten und zwecks Nervenschonung sogar einen Nadeleinfädler bereitgelegt.
Aber schon ist die Zwillingsnadel entzwei!!!
Hatte problemlos die Stichplatte in die richtige Stellung bringen können. Alle vorhandenen Nähfüße begutachtet, um festzustellen, dass ich laut Anleitung den richtigen schon in Benutzung habe.
Dummerweise hab ich dann  losgenäht, ohne mal vorsichtig die Nadel Richtung Fuß zu führen und schon war sie hin - SCHLUCHZ!!!

Das also ist der Übeltäter - da passte die Zwillingsnadel nicht durch:


Jetzt hab ich nochmal durchgeguckt und festgestellt, dass die Zwillingsnadel hier durch passen würde:


Aber ich trau mich nicht :-/

Hab ja natürlich nicht nur 5, sondern 10 Euro investiert und zwei Zwillingsnadeln mitgenommen 
(sagt man dann Vierlinge? ha ha).

Ich guck mich mal lieber im Netz noch ein bisschen um, 
vielleicht gibt´s ja ein paar passende Anleitungsvideos ...

Damit ich hier nicht nur rumjammere, mal noch die Jerseys, die ich letzte Woche bestellt habe.

Zwei schwarze (hier ist jetzt nur einer drauf), schwarz mit großen Punkten und schwarz mit kleinen Punkten, zwei davon kennt Ihr ja schon.
Welche Vielfalt ;-)


Aber jetzt kommt Farbe ins Spiel  :-)


Na, der ist aber wirklich "weich fließend"!


Daraus wollte ich eigentlich heute was Tolles designen - 
mit der Zwillingsnadel  ...

Kommentare:

  1. Eine Tüt Mitleid kommt hier per Eilexpress! ;)

    Mir ging das damals (beim ersten Versuch mit der zwillingsnadel) ähnlich wie dir, ich habe aber immerhin einen Meter geschafft. Dafür hatte ich keine zweite Nadel. Aber 5 Euro? Das ist ganz schön happig. Ich zahl dafür um die 3 Euro. Letztens war ich in einem Outlet, da hat eine Stretch-Zwillingsnadeln nur 2,30 Euro gekostet - von Prym. Hätte ich mal besser zugeschlagen! ;)

    Du musst darauf aufpassen, dass du die Nadel auch genau in der mittleren Stichposition hast (man kann da ja variieren, bei dir bestimmt auch) - sonst klappt das nicht. Und schön die mit Ruhe nähen. Ich war wohl nach einem Meter so geflasht, dass das klappt, da wurde ich dann zu schnell für den Zwilling ... ;)

    AntwortenLöschen
  2. Oh ... Ihr macht mir Angst. Ich möchte das doch auch noch probieren. Wenn Du ein Video gefunden hast, schick mir doch bitte den Link.

    LG
    Silke, die Dir die Damen drück für´s nächste Mal

    AntwortenLöschen
  3. Ist mir nach Recherchen im Netz auch gerad aufgefallen, dass die mittlere Stellung ganz wichtig ist, hab ich natürlich nicht drauf geachtet :-/ Da die Nadel immer links steht bei mir, war das sicher der Fehler ...
    Tja, der Preis gefällt mir auch nicht, so ist das im Fachhandel. Ist auch eine Prym.

    AntwortenLöschen
  4. Silke, bei Burdastyle hab ich gerade ein schönes Anleitungsvideo gesehen!

    AntwortenLöschen
  5. Hab jetzt mit der mittleren Nadelstellung mal die (zum Glück kaputte) Zwillingsnadel nach unten gefahren und da ist der halb abgebrochene Zwilling (also der hintere) komplett weggeknackst. Hab das Gefühl, da ist noch unter der Stichplatte irgendwas im Weg. Oh, da muss ich wohl doch mal in den Nähma-Laden, mir das zeigen lassen... Hab ich natürlich nicht wirklich Lust drauf :-/

    Ich glaub, ich muss mir mal was Schnelles nähen zum Frustabbau - ohne Zwillingsnadel.
    Oder ich fahr zu h+m und kauf mir was Schönes :-)

    AntwortenLöschen
  6. ...Du hast aber nicht mehr Zickzackstich eingestellt???? Ansonsten bin ich ob
    der Situation nur noch untröstlich.... :O

    AntwortenLöschen
  7. Nein, hatte ich nicht.
    Sei nicht traurig, irgendwann schaffe ich das noch!

    AntwortenLöschen
  8. Herrjeh... der Anblick der halben Zwillingsnadel ist aber auch wirklich nicht gerade schön :(

    AntwortenLöschen
  9. Ich hab doch auf meinem Blog einen Post über Zwillingsnadeln mit Videos

    http://colorsoftimeless.blogspot.de/search?q=zwillingsnadel

    Danach hatte ich mich gerichtet und es hat funktioniert.

    AntwortenLöschen
  10. Oh nein, das hatte ich noch nicht gelesen, als ich dir Glück wünschte - zu spät, du hättest es brauchen können? :( Meine erste Zwillingsnadel hielt auch nur ein paar Minuten, dann traf sie auf irgendwas und sah so aus wie deine... ich kaufte beim nächsten Mal ebenfalls zwei. Ich drücke dir die Daumen, dass du rausfindest, wie es bruchsicher funktioniert.

    AntwortenLöschen
  11. Ja, die hatte ich inzwischen auch entdeckt, die sind gut und machen Mut.
    Habe mich aber inzwischen mit dem Nähma-Fritzen verabredet, sicher ist sicher. Das kostet nichts und es wird bestimmt nicht zum Schaden sein, wenn er einen Blick rein wirft... Mir kommt ja öfter mal was spanisch vor :-)

    AntwortenLöschen
  12. Oh je, arme Judy! :O

    Wundert es euch, dass ich im Moment froh bin, dass meine NäMa keine Zwillingsnadeln kennt? :)

    AntwortenLöschen
  13. Vielleicht hast Du Wollknuddels unter dem Schieber.... falls mich jetzt wer versteht.... :O...

    AntwortenLöschen
  14. Ich hatte ja vorher vorbildlicherweise mal die Maschine ein bisschen ausgesaugt, aber möglich wär´s trotzdem... Hab sie ja nicht auseinander gebaut.
    Hab dann heute nur noch mein Frühlingsjäckchen fertig gestellt. Also gewaschen, Kanten und Nähte gedämpft, Knöpfe angenäht. Und nix versaut :-)
    Beim Dämpfen kann ja auch einiges schiefgehen. Ich erinnere mich an einen Strickoverall, den meine Mutti für meine Einschulung einen Tag vorher fertiggestellt und gedämpft hatte. Prompt war er einen halben Meter zu lang und bekam einen doppelten Umschlag an den Hosenbeinen :-)

    AntwortenLöschen
  15. Ja an so lange gedämpfte Klamotten erinnere ich mich auch - und wenn dann noch Regen kam.... :-).
    Meist sammelt sich das Gewöll unter der Nähplatte, die kann man mit zwei Schrauben lösen und dann wieder einsetzen - normalerweise....

    AntwortenLöschen