Samstag, 9. März 2013

Bolero in Arbeit



Guckt mal, ich übe Applizieren  :-).
Na ja, die Wimpelchen sind nur mit Vliesofix aufgebügelt und mit Geradstichnaht festgenäht.
Eine Wimpeltasche steckte schon länger in meinem Kopf. 
Da ich aber bestimmt nicht noch mehr Taschen und Beutel brauche, 
kann das Wimpeltäschchen ins Geschenkefach oder in das Lädchen.


Auf der Rückseite (rechtes Bild) großes und innen kleines Extrafach.


Und falls ich einen schön kitschigen Wandbehang mit Applikation nähen will,
hab ich das gestern mitgenommen: 



Platzsets zum Verwerten, allerdings sehr polyestermäßig und ziemlich durchsichtig,
hat man in der Verpackung nicht so gesehen.

Und da vom letzten Stoffmarktbesuch immer noch ein sehr stretchiger Spitzenstoff rumlag,
hab ich ein Bolero angefangen.
Schnitt Bolero Bremen von Schnittquelle,
aber ohne Kapuze.

Habe erst vor einiger Zeit und nach vielen selbstgenähten Klamotten mitgekriegt,
dass "Ärmeleinhalten" nicht nur bedeutet, dass man die Markierungen beachten soll
(die komischerweise nie aufeinander gepasst haben :-) ),
sondern dass ein Teil der Ärmelstoffkante mehr oder weniger gerafft werden muss, 
wegen der Schulterform und der Bewegungsfreiheit des Armes.
Nun habe ich das versucht,
indem ich den Stoff des Ärmels in dem markierten Bereich gedehnt angenäht habe.
Aber das Ergebnis ist ja gar nicht nach meinem Geschmack,
sieht aus wie Puffärmel.
Außerdem, wie funktioniert das bei nichtelastischen Stoffen.

Hat jemand Ahnung?

So sieht das Jäckchen aus,
muss noch rundherum gesäumt oder mit Schrägband eingefasst werden.





Mit ein paar Frühlingsgrüßen, leider nur aus der Wohnstube,
wünsche ich Euch einen schönen Abend!








Kommentare:

  1. HIhi, ich war gestern auch beim Möbeldiscounter (aber dem mit "T"), und da gab es unglaublich viele neue Stoffe...! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In diesem, wo ich die Platzsets herhabe, werfe ich zwar auch immer einen Blick auf die Stoffe, lohnt sich aber nicht. Ist halt nur eine Gardinenabteilung.

      Löschen
    2. Bei T gab es ganz viele Baumwollstoffe. Einer ist quasi die perfekte Mischung Judy und mony. Ganz viel schwarz, aber auch ganz viel Farben... . Die Quadratur des Kreises... ;). Dann scheinen die noch ein paar Ballen aus den 70ern entdeckt zu haben... . Mit Äpfel, Birnen und Kirschen.

      Löschen
  2. die Tasche mit der Wimpelkette ist süß. Ich liebe Wimpelketten.
    Deine hyazinthen sind schön.

    Bei dem Wetter muss man sich damit bei Laune halten, gell!

    Liebe Grüße von Danny

    AntwortenLöschen
  3. Deine Taschen sind total schön Judy...und beim Bolero hast Du Puffärmel genäht..... eindeutig..... Normalerweise ist zwischen Ärmel und Armrundung gar nicht soviel Stoff übrig.... Aber das Bolero gefällt mir... ich bin gespannt was du mit den Tischsets werkelst.... Schönen Sonntag...

    AntwortenLöschen
  4. Klasse - deine Wimpeltasche verbreitet "trotz" der Farbwahl Urlaubsstimmung, gefällt mir richtig gut. Schön unkitschig! :)

    Der Bolero sieht schon gut aus - das mit dem Ärmel einhalten hast du schon ganz richtig gemacht. Bei dehnbaren Stoffen kannst du die kürzere Kante dehnen, dann rafft sich das von alleine. Bei nicht dehnbaren Stoffen kenne ich es so, dass du die längere Kante einkräuselst und dann erst an die kürzere Kante nähst. Dabei entstehen logischerweise die Kräuselfältchen. Wenn du den "Puffärmellook" nicht magst, bliebe nur, den Schnitt entsprechend zu verändern, da müsste man wohl an der Armkugel herumbasteln, damit die Naht glatt wird, aber du immer noch genügend Bewegungsfreiheit hast und das Ding nicht absteht oder Falten wirft.

    Schön kitschiger Wandbehang mit Applikation? Du wirst doch nicht etwa der Versuchung erliegen und mitnähen? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, ich werde die Naht einfach abschneiden, die Schultern sind sowieso ziemlich breit, Du weißt, da bin ich nicht zimperlich :-)
      Sonst setze ich ja immer erst den Ärmel an und nähe dann Seiten- und Ärmelnaht in einem Zug. Da bleibt dann beim Ärmel halt immer ein bisschen Stoff über :-)
      Ich hätte ja gern so einen schönen Wandbehang fürs Nähstübchen, aber ich denke an eine faule Variante. Also nur einen Teil vom Ganzen und gaaanz bestimmt nicht von Hand genäht. Darum werde ich mich dezent zurückhalten...

      Löschen
    2. Lach... oooooh ja, so kenne ich dich! :D Judy-style. :)
      Die erst-Ärmel-dann-Seitennaht-Variante praktiziere ich auch am liebsten.

      Der Wandbehang wird bei mir bestimmt auch nicht der Original-Anleitung entsprechen - das Teil finde ich hübsch, aber es ist nicht "ich" - da geht noch was... ich bin gespannt, was "was" ist, da lasse ich mich von mir selbst überraschen. Nur weil Sulky sein Sticksortiment anpreisen möchte, muss ich es ja nicht nutzen... ;)

      Löschen
    3. Das sowieso. Und für einen reliefartigen Effekt gibt´s ja schließlich Ikea-Fleecedecken :-)
      Ich bin schon gespannt auf Deine Variante!

      Löschen
  5. Mir gefällt beides. Die Tasche ist so´n richtig schöner Einkaufsshopper. Der Bolero sieht super edel aus. Mit den Ärmeln steh ich auch immmer ein wenig auf Kriegsfuß und nähe dann, genau wie Du, erst die Ärmel und dann die Seitennähte in einem Zug.

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das Bolerojäckchen ist ja absolut entzückend ... mit Spitze ... und dann auch noch in schwarz!
    Ich bin hin und weg!!! :)

    Deine Applizierkünste (und natürlich auch die Wimpeltasche an sich) beeindrucken mich aber mindestens genauso sehr ;)

    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag-Abend!

    AntwortenLöschen