Dienstag, 24. September 2013

Und was aus der Stoffschnipselei wurde



Nämlich die vom letzten Dienstag.
Die hab ich inzwischen verschenkt,
also das, was daraus wurde.

Ich dachte, 
ich helfe einer Freundin mal,
die Aufgabenverteilung im Haushalt zu klären  :-)
Keine Angst, die verstehen Spaß.

Buchumschlag und Topflappen:




Die Topflappen sollten eigentlich ein sog. Ofenhandschuh nach dem Cath Kidston-Buch werden:





Sie sahen auch erst so aus:
(Zum Glück mit offenen Nähten)




Beim "Anprobieren" stellte ich aber fest,
dass sich (mal wieder) ein Denkfehler eingeschlichen hatte.
Ich hatte die kurzen "Eingrifftaschen" besonders dick gefüttert,
man greift aber genau mit der anderen Seite zu,
und die war nicht dick genug für ein heißes Ofenblech.

Also hab ich notgedrungen zwei einzelne Topfhandschuhe draus gemacht.





Gerettet, irgendwie  :-)






Kommentare:

  1. He die sind doch cool geworden ! Die erste Variante sieht auch nett aus, doch du hast die Sache super gelöst. Zwei Stoffe habe ich auch in meinem Stofflager, von WTG, hi hi.

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Super! Sieht klasse aus!
    LG Alex

    AntwortenLöschen
  3. Auf Topflappen wäre ich ja nie gekommen! Sehr schön sehen sie aus, und Cath Kidston kann sich ja ihre eigenen anschauen. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Man muss schon gut aufpassen, dass sich die Freunde die Pfötchen nicht verbrennen... :-) Sie sind hübsch geworden die Lappen..... ich vermisse Dich bei Schnabelina..... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Schnitt ist immerhin ausgedruckt und ausgeschnitten :-)

      Löschen
    2. Bravo... :-) ich habe schon den Stoff zugeschnitten, aber ich mache die kleine einfache Version ohne das Zipperteil - hab grad wenig Zeit.....

      Löschen
    3. Ich will die mittlere haben. Ich frage mich noch, wie die Nähmas durch die vielen Stoffschichten durchkommen werden... Viele Extrafächer möchte ich haben. Wegen dem Zipperboden bin ich mir noch nicht sicher.

      Löschen
    4. Mit vielen Extrafächern muss ich immer zuviel suchen - wo ich was reingetan hab...,,:-) Zuviele Stoff übereinander sehe ich grad nicht....die Paspel könnte man ja weglassen....Ich fange mal bescheiden an... Da die Schnittmuster ja auf dem Blog bleiben, kann man immer noch ne kompliziertere nähen...

      Löschen
  5. Ich finde die Klasse! Auch grad durch die Stoffschnipsel... eben Unikate... und gut gerettet!
    Liebe Grüße
    Natalja

    AntwortenLöschen
  6. Die Stoffe sind so wunderschön.
    Ich kann gar nicht sagen, welchen ich am allerschönsten finde, so schön sind sie alle...
    ;o)

    AntwortenLöschen
  7. Coole Idee, sieht auch noch sehr schön aus. ich überlege schon, welche Namen ich hier wodrauf nähen würde :-)
    Danke für den Kommentar.
    LG
    Karin

    AntwortenLöschen
  8. Total schön deine Präsente! Ich mag die Musterzusammenstellung total und die Stickschrift sieht richtig Klasse aus!
    Viele Grüße
    Anela

    AntwortenLöschen
  9. Diese Topflappenidee spukt mir auch schon eine Weile im Kopf rum. Man müsste noch ein Loch für den Henkel vom Topfdeckel einarbeiten, damit man gut Nudeln abgießen kann :-)
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wird der Topfdeckel nicht heiß?
      Ich bräuchte auch neue Topflappen, meine hab ich vor zwei Jahren genäht, ziemlich zu Beginn meiner neuen Nähphase. Bei einem Paar ist der Fleece außen und die Stoffschnipselei innen :-)

      Löschen
    2. Mit einem großen Lappen wäre mir das zu fummelig, vor allem da man an den Händen zusammengekettet ist - sozusagen :-) und es zu viele unterschiedlich Größen an Töpfen gibt - also in meiner 'Küche..... da könnte Nudelabschütten eine heiße Sache werden....

      Löschen
  10. Die Aufgabenverteilung gefällt mir! Den Beschenkten bestimmt auch, also zumindest der einen ... ;o)

    Toll geworden sind beide Teile, superschöne Stoffkombi! :D

    AntwortenLöschen
  11. Tolle Resteverwertung und auch tolle Denkfehlerverwertung. Hast Du doch super gelöst. Ich hoffe die Beschenkte hat sich gefreut.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  12. Wow - eine geniale Stoffresteverwertung :)
    Der Denkfehler wäre mir womöglich auch unterlaufen, also Kopf hoch! ;)

    AntwortenLöschen