Samstag, 3. Dezember 2011

Schneeflöckchen

Heute habe ich also die nächsten Lieblingsplätzchen gebacken. Ich liebe es, wie sie auf der Zunge zergehen  :-)


Hier das Rezept:

250 g Mondamin Feine Speisestärke
100 g Mehl
100 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
250 g weiche Butter
Zum Bestäuben Puderzucker

Aus dem Teig werden Rollen geformt, diese 30 min. kalt gestellt, dann in Scheiben geschnitten, dann gebacken. Eine leichte Bräunung reicht. Erst meint man, die Plätzchen fallen gleich auseinander, 
also nicht anfassen, bis sie gut abgekühlt sind :-)




Mmmhhmm:



                                                                   

Kommentare:

  1. Die sehen ja lecker aus - schmatz - ich werde gleich mal zwei oder drei naschen :-).... Ich hab sogar alle Zutaten zuhause.... :-)

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmh, da nehme ich mir auch eins von weg! Ich habe immer noch nichts gebacken bekommen! :(

    AntwortenLöschen
  3. Oooooh jaaaaa.... da kann ich mir gut vorstellen, wie sie sich auf der Zunge anfühlen. Die könnte sogar ich noch zwischendurch backen - danke fürs Rezept, Judy! :)

    AntwortenLöschen
  4. Hach... du weißt wirklich, wie du mich quälen kannst! ;)

    Ich dachte beim Posttitel übrigens zunächst, dass du die erste Schneeflocke in diesem Winter entdeckt hättest xD

    AntwortenLöschen
  5. Nee, zum Glück nicht (als Autofahrer muss man nicht unbedingt Schnee haben, meinetwegen an Heiligabend - und dann reicht´s).

    Erstaunlicherweise gehöre ich hier zur backenden Minderheit, ICH bin doch eigentlich der Küchenmuffel :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ui, die sehen ja lecker aus - vom Rezept her, erinnern mich deine Schneeflöckchen an Mamas Gabelplätzchen, denn die muss man auch erst ganz abkühlen lassen. Dafür zergehen die Plätzchen im Mund ratzfatz, was ich oberlecker finde.

    GLG
    Soja

    AntwortenLöschen