Freitag, 2. Dezember 2011

Einkaufsbeutel und Magische Tasche

Diese Namen habe ich mal so übernommen, wie im Cath Kidston-Buch "Nähen" angegeben.
Diese zwei Beutel hab ich diese Woche genäht:

Ein (besserer) Einkaufsbeutel, immerhin gefüttert und mit extra Innen- und Außenfach:


Und die magische Tasche:


Magisch deshalb, weil sie sich vergrößern und verkleinern lässt. Der obere Teil der Tasche kann nach Bedarf nach innen und wieder hoch geklappt werden:


Diese Tasche ist nur mit einer Lage Stoff genäht. Trotzdem muss ich die Stellen an der Seite, wo auf halber Höhe die unteren Griffe angebracht sind, mit der Hand noch ein bisschen nachnähen, da kam die Maschine nicht durch.
Bei Cath Kidston wurden natürlich hübsche pastellige Blümchenstoffe verwendet, was mir sehr gefällt, aber nicht wirklich zu mir passt  :-)

Kommentare:

  1. Ha, erinnerst du dich noch, dass ich geschrieben habe, in einer Burda wäre ein Schnitt für eine Tasche, die ich zwar toll fand, aber die Beschreibung wäre so kompliziert gewesen (vielleicht habe ich damals auch das ein oder andere Detail nicht erwähnt)? Rate mal, welche Tasche das war? Richtig, deine Wundertasche!

    Jetzt habe ich ja jemanden, dem ich die Löcher in den Bauch fragen kann, dein Ergebnis sieht echt super aus! Saralisa habe ich hier auch noch einmal rumliegen. Ich habe mal bei Ebay eine Tasche aus dem Stoff gesehen und fand das total krass, wie der Stoff als Tasche wirkt. Also positiv krass, sonst hätte ich ihn ja nicht gekauft! :P

    Deine beiden Taschen sind total hübsch und werden dich sicherlich gut durch die Adventszeit (und darüber hinaus) bringen ...!

    Wenn ich Line oder Rosalie wäre, würde ich ja auf den Nikolaus hoffen ... :P

    AntwortenLöschen
  2. Wow Judie - Du bist aber wirklich nähfleißig. Die sind beide total schön geworden. Jetzt habe ich auch die Röschenstoffe in weiß und grau und sehe schonmal wie das kombiniert aussieht. Die magische Tasche ist ja wirklich ne super Idee. Benützt Du beim Nähen von dickeren Teilen eine Jeansnadel? Da komme ich eigentlich überall durch.

    AntwortenLöschen
  3. Klassischer Fall von Habenwill!!! Deine Magische Tasche ist der Hammer - und jetzt weiss ich auch, wo du deinen schönen Stoff eingesetzt hast, der mal auf der Leine hing... :)

    AntwortenLöschen
  4. Danke, Ihr Lieben.
    Ja, Mony, frag ruhig!
    Das Stück Saralisa war mal ein Vorhang an einer Tür mit Glaseinsatz in unserer alten Wohnung. Hatte ich mal bei hej gezeigt. Nun hat er eine neue Verwendung gefunden. Der andere s/w Stoff war von stoffe.de. Macht mich aber nicht zufrieden. Er ist so schön stabil wie Saralisa, verfärbt sich aber schon beim Bügeln :-


    Timeless, manchmal mach ich eine Jeansnadel rein und manchmal nicht, je nach Laune :-/ Vielleicht versuch ich´s nochmal damit, besser als mit der Hand.

    Die magische Tasche ist aber relativ dünn, halt einlagig, hab sie fürs Foto mit Kissen gefüllt.

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab meist ne Jeansnadel drin für alles :-) - wenn er sich beim Bügeln verfärbt, verträgt er die Hitze nicht, dann darfst Du nur von links ran. Aber hübsch sieht der trotzdem aus..

    AntwortenLöschen
  6. Habe heute beim Nähen festgestellt, dass ich eine ziemlich dicke Nadel drin hatte (120). Ich müsste auch für die dicken Stellen das Nähfüßchen höher stellen, schätze ich, aber da müsste ich mich ja mit der Technik beschäftigen :-/
    Da fällt mir ein, ich müsste die Maschine auch entfusseln. Hab viel genäht in dem halben Jahr, so sieht sie auch aus :-(

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, ich besitze auch dieses Cath Kidston-Buch und habe vor einiger Zeit versucht, die magische Tasche zu nähen, doch sie geriet mir so gross, dass ich sie dann doch etwas abgewandelt habe.
    Vielleicht versuche ich es ja noch mal. Deine schönen Bilder machen mir jedenfalls Mut. Schön auch, dass Du so ganz andere Stoffe verwendest als bei Cath Kidston. Ich bin im realen Leben auch nicht so der romantische Typ.
    Gruß schurrmurr

    AntwortenLöschen
  8. Mit Deiner Stoffwahl wird die Tasche ihrem Namen gerecht. Schade dass der eine Stoff nicht farbecht ist.
    Ich versuche immer schon vor dem Zuschneiden den Stoff zu waschen. Wenn nicht, dann bügle ich (wenn möglich) ziemlich heiß mit Dampf. Für Taschenteile bügele ich auch gerne eine Vlies-Schicht (von der Rolle) auf.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich wasche ich auch die Stoffe vorher. Aber dieser Post ist ja schon ziemlich lange her, da kann ich es nicht genau sagen.
      Diese Tasche ist wirklich sehr groß, ich benutze sie selten, immer nur für die Ikea-Besuche :-) So brauchte ich sie noch gar nicht waschen.

      Löschen