Sonntag, 13. Oktober 2013

Bücher und Nähpläne




Das Foto hab ich schon im Sommer gemacht, 
weil ich diese Bücher auch noch um den Urlaub herum gelesen hab
(außer dem HIER erwähnten): 




Dabei das Buch "Schnittmuster" von Anna Hölscher,
von dem sie HIER ein paar Exemplare verschenkte.
Das Autobiografie hat sich gut gelesen. 
Origineller Weise beschreibt Anna die Lebensphasen und einzelne Situationen 
anhand der (gekauften und genähten oder auch gestrickten) Kleidung, die sie trug.
Wenn man mal so zurückdenkt, 
findet man ja auch ganz viele Parallelen zwischen den Lebensumständen und der Kleidung, die man trägt.
Also meine Vorliebe zu Schwarz begann auf jeden Fall während des Studiums  :-) 
Ganz beachtlich finde ich, dass Anna in ihrem Leben den Mut aufgebracht hat,
immer was Neues zu probieren und damit ihre Talente auszutesten, 
vom Tanzen und Singen über das Moderieren bis zur Schriftstellerei. 

Nach einer kleinen Lesepause hab ich nun dieses Buch aus der Bibliothek geholt, 
weil schon so viele davon geschwärmt hat:




Wer mal wieder herzhaft lachen will, sollte es sich besorgen!

Und zwei Zeitschriften hab ich mir zugelegt:




In der Ottobre interessiert mich dieses Wickelkleid,
weil ich HIER eine wunderbare Variante gesehen hab.
(Allerdings an einer seeehr schlanken Person):




Die BurdaEasy hab ich wegen eines solches Fledermaus-Shirts gekauft,
weil ich auf der Suche nach einem schlichten, weiten Shirt war:




Musste aber feststellen, dass man sich den Schnitt dazu mittels Raster aufzeichnen soll.
Na, da kann ich auch gleich meinen selbstgebastelten Schnitt wie z. B. HIER nehmen,
pfff, keine Lust.




Also hab ich mir einen anderen einfachen Schnitt aus der alten BurdaEasy vom vorigen Jahr ausgesucht.
Wozu braucht man eigentlich mehrere Schnittmusterzeitschriften  :-)




Nähere Angaben folgen, wenn das Shirt fertig und hoffentlich gelungen ist  :-)

Dann wünsch ich Euch einen wunderschönen Sonntag,
vielleicht mal ohne Wasser von oben...




Kommentare:

  1. Hallo Judy,
    Danke für Deine Buchtipps, die Beziehung zwischen Kleidung und Lebensumständen ist nachdenkenswert.
    Fledermausschnitte hatte ich in den 80ern, sind im Prinzip einfach zu nähen.
    Ich nehme Schnitte oft von Lieblingskleidung ab, da weiß ich was wo sitzt oder wo's fehlt ;-))
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So habe ich meine bisherigen Fledermausshirts auch "entworfen" (ein Bsp. ist oben verlinkt). Und ja, typisch Achtziger, gut, dass die bequemen Sachen zurückgekommen sind.

      Löschen
  2. Seit dem Studium sehe ich auch dauernd nur noch schwarz im Kleiderschrank...! Gab es bei dir davor auch eine blaue Phase? Bei mir war die (r)echt ausgeprägt... !
    Die Schnittmusterhefte können auch ganz leicht zur Sucht werden, befürchte ich! Ähnlich wie diese ganzen anderen Kreativen- Nähzeitschriften. Ganz schlimm ist es schon, wenn man seinen Einkaufsort für den Wocheneinkauf danach aussucht, wo es die beste/größte Zeitschriftenauswahl gibt ("Ne, lass uns lieber in die Nachbarstadt fahren, da gibt es immer viel mehr Zeitschriften, die haben bestimmt auch das Häkelheft" - dabei kann isch gar nicht häkeln^^). Leider kann man ja meist nicht mal gründlich vorher studieren, was man da so kauft (die Katze im Sack)... sonst hätte ich in den letzten Wochen schon das ein oder andere Heft im Regal gelassen. Bei der aktuellen Burda habe ich mal vorher ausführlich begutachtet... und die ist auch wieder zurück ins Regal gewandert. ;)
    Das Schnittmusterheft ohne richtiges Schnittmuster ist aber total doof - so ein "Zeichenwunder" wie ich -hätte da anschließend vermutlich einen Hosenschnitt - der nicht sitzt^^.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine blaue Phase hatte ich vielleicht nicht, aber an zwei blaue Sommerkleider kann ich mich erinnern.
      Beim Kaufen bin ich ja eher geizig, ich muss nicht jede Schnittmusterzeitschrift haben. Ich glaube, ich hab jetzt genau fünf :-) Und das japan. Buch.

      Löschen
  3. Danke für Deine Buchempfehlunen Judy....Soviele Schnittmusterzeitschriften braucht man nicht......aber das ist vielleicht wie Briefmarkensammeln..... Fledermaus-Shirts hab ich eins genäht in schwarz....und das sah bei mir ziemlich gruselig aus...ich hab dann ein normales Kurzarmshirt draus gemacht....Wenn man endlich mal einen guten passenden Schnitt gefunden hat, kann man den ja immer mal farblich umwandeln....dann weiß man dass es passt...Liebe Grüße und einen gemütlichen Sonntag

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die Buchvorstellungen! Der Provinzkrimi ist gleich auf meine Einkaufsliste gewandert ... die Pilgerreise war schon drauf ... vielleicht sollte ich mal langsam bestellen .. :O

    Eigentlich brauchst Du doch wirklich keine weiteren Schnittmusterhefte, alleine/abgeändert kriegst Du das viel besser hin, finde ich... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und außerdem gibt es eine Menge Schnitte gratis im Netz.

      Löschen
  5. Hallo Judy,
    da bin ich aber gespannt, vor allem Auf das Wickelkleid. Hadere schon länger mit mir, ob ich mal eins nähen soll. Danke für den Tip mit Annas Buch. Jetzt habe ich ihr endlich eine mail geschickt. (Hatte ich auch schon länger vor :-)

    Ach ja, was man so alles vorhat.

    Einen schöne Sonntag wünsche ich dir.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Ich werde berichten.

      Löschen
  6. Danke nochmal, Judy, für deine Rückmeldung!
    Ach übrigens, du bist doch auch eine schlanke Person, kann man auf den Fotos sehen, die ja bekanntlich eher auftragen.
    Aber die Frauen sind mit sich selbst bekanntlich sehr streng, gel?
    Schnittmuster kopieren finde ich auch immer voll doof.
    Hier scheint gerade die Sonne, dir einen schönen Gruß,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier war es auch herrlich sonnig hier, da konnte man vom "goldenen Oktober" reden.

      Löschen
    2. Ein "hier" durch "heute" ersetzen bitte! :-)

      Löschen
  7. Ich habe aktuell auch zwei Bücher liegen, eins angefangen, das andere noch eingepackt...zurzeit bin ich aber mit der Umsetzung meiner Nähpläne beschäftigt und was soll ich sagen? Bei Licht betrachtet und mit den richtigen Schuhen sind beide Teile doch schick, Tochterkind war begeistert und hätte mir die Klamöttchen am liebsten abgequatscht...Lob genug oder?
    Ja, das mit den Heften ist so eine Sache...ich habe auch gaaaanz viele und bin aber meist zu faul, die Schnitte auszukopieren. Wünsche dir einen sonnigen Sonntag

    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass es doch voran geht. Dann weiter viel Erfolg und nicht weichklopfen lassen! :-)

      Löschen
  8. Stricken stricken stricken ... i-wie bleibt nicht mehr so viel Zeit zum Lesen übrig. Aber die kommt ja wieder. Also werde ich mir Deine Tips mal merken. Schnittmuterkopirerei ist echt doof. Und dann auch noch selbst vergrößern....nö da hätt ich auch keine Lust zu. Da kann ich Dich voll und ganz verstehen.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.
    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
  9. Judy, fishing for compliments? Du und nicht schlank, bitte!
    Das mit dem Schnittmuster ist ja doof, das kannte ich noch gar nicht... da musst du dir quasi das Schnittmuster selbst zeichnen? Ne, da hätte ich auch keine Lust drauf... finde das kopieren schon manchmal lästig...
    Hier scheint grad auch die Sonne, aber nur zwischen zwei Regenwolken durch...
    Liebe Grüße
    Natalja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hatte ich in der Burda so auch nicht gesehen. Und war deshalb auch etwas (negativ) überrascht.
      Nein, ich will keine Komplimente. Aber ich sehe das anders. Ich zieh ja nur Sachen an, die meine Problemzonen verstecken, oder hast Du mich schon in einem engen Shirt gesehen. Und von meinen Fotos such ich natürlich nur die vorteilhaftesten raus.
      Bei diesem Wickelkleid bin ich mir jedenfalls nicht ganz sicher. Da hat man keinerlei Raffungen oder sonstige Raffinessen, die Hüfte und Bauch vertuschen.

      Löschen
  10. Liebe Judy,
    wie ist das denn, mit den Lebensumständen, wenn man schon immer, also seit man selbst die Verantwortung für seine Kleidung trägt - welch Wortspiel, man trägt nicht Kleidung, sondern Verantwortung ;o) eine Vorliebe für SCHWARZ hat?
    Ich kann mich nämlich nicht entsinnen, dass es bei mir je anders gewesen wäre.
    Und ich kann nicht mal einen konkreten Grund dafür nennen, warum es so ist. Schwarz ist einfach schön!
    Abendlicher Claudiagruss am Sonntag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Ahnung, bin ja kein Fachmann in diesen Fragen.
      Aber ich schließ mich Deiner Meinung an: Schwarz ist schön und zeitlos und passt sich jedem Stil an, ob elegant oder lässig, ist figurgünstig, kultig, edel, macht jede Mode mit, passt zu jedem Schnitt, ist nicht so schmutzempfindlich, .............. mehr fällt mir gerade nicht ein :-)

      Löschen
  11. Ich glaube auch, dass ein paar Schnittmuster völlig ausreichen. Anhand derer kann man schließlich auch immer wieder kleine Veränderungen vornehmen und im Zusammenspiel mit einem anderen Stoff ergibt das dann wiederum stets ein völlig anderes Ergebnis :)

    AntwortenLöschen