Dienstag, 1. Oktober 2013

Öko-Reinigungspads in Bioqualität :-)







Man sieht ja in letzter Zeit immer mal gestrickte und gehäkelte Spülis, Lappen und Handtücher.
Auch Traudis geübten Händen sind schon mehrere entsprungen.
Ich bin ja eher skeptisch und habe auch in den Kommentaren zu diesem Post meine Befürchtung geäußert, dass solche Lappen und Läppchen doch schnell muffeln würden.
Traudi hat sich als Versuchskaninchen zur Verfügung gestellt
 und noch weitere Lappen gewerkelt und getestet, z. B. HIER -
extra für mich  :-)

Ich hab jetzt drei klitzekleine Läppchen gehäkelt, um erstmal Muster auszuprobieren.
Habe extra bei Kar*tadt nach Wolle gefragt, die bei 60° waschbar ist - gab´s nicht.
Die Dame meinte aber, ich könne jede 100%-BW-Wolle bei 60° waschen, 
also habe ich welche mitgenommen (Catania).

Das ist die erste Variante,
das Läppchen besteht aus zwei gehäkelten Lagen:




Aber da brauch man sich ja nicht wundern, 
wenn´s müffelt,
also doch lieber einlagig, aber mit stärkeren Peeling-Knubbeln:




Und mit noch mehr Peeling-Effekt:
(Wegen der Größenvorstellung mal in der Hand):





Ich glaube, die sind am besten.
Obwohl ich noch eine Verbesserung im Kopf habe.
Einem Praxistest müssen sie erst unterzogen werden,
aber ´ne schöne Deko im Bad geben sie schon mal ab...  :-)






Kommentare:

  1. Na da bin ich ja über Berichte vom ersten Praxistest gespannt :)
    Sehen niedlich aus, deine Mini-Läppchen ;)

    P.S.:
    http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/buerostuhl-gregor-von-ikea-in-weiss/139333938-93-4846?ref=search
    http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/schreibtischstuhl-ikea-gregor-weiss/143870074-93-1832?ref=search
    kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/gregor-ikea-weiss-drehstuhl-schreibtischstuhl-buerostuhl/142291772-93-4826?ref=search


    AntwortenLöschen
  2. Deine Läppchen sehen hübsch aus. Also ich habe zwei ziemlich große weiße gehäkelte Baumwolllappen, die ursprünglich einmal ein Sommerpulli werden sollten..... :-) Sie lagen ewig rum und vor längerer Zeit dachte ich, das werden prima Putzlappen....Und das sind prima Putzlappen, ich wasche sie meist über 60 Grad und sie sind unverwüstlich....:-) Deine Peelinglappen kannst Du doch wie Waschlappen mit den Handtüchern immer mitwaschen, dann müffelt nix...

    AntwortenLöschen
  3. Hihi.... süß sind sie!!! Ich will auch so was häkeln! Das allerdings auch erst, seit mir meine Schwester (also eine von denen) ein selbstgehäkeltes "Sprubbelchen" zum Geburtstag geschenkt hat. Vorher gehörte ich der Fraktion an "brauche ich nicht - und trocknen die denn auch oder müffeln die nur vor sich hin?". Du siehst, ich bin ganz bei dir. Und sehr gespannt auf weitere Praxistestberichte. Bisher dient meins nämlich nur als Deko (aber auch dafür finde ich sie niedlich).

    AntwortenLöschen
  4. Niedlich ist der richtige Ausdruck...
    Die sind so hübsch, die würd ich gar nicht schmutzig machen wollen ;o)
    Einen Freundin hat mir vor Jahren mal einen "Spüllappen" gestrickt.
    Zum Spülen mag ich ihn nicht, zum Putzen ist er prima. - Immer noch.
    Bin gespannt, was du berichten wirst.
    Abendlicher
    Claudiagruss

    AntwortenLöschen
  5. Mmmh, ich benutzte Microfaster-Tücher, die müsste man auch selber nähen können, oder? Von meiner Mutter habe ich noch 70er Jahre Topflappen, natürlich von ihr selbst gehäkelt. Die werfen ich auch ab und zu in die 60er Wäsche, die überleben das seit Jahren. Benutzt du die jetzt als Reinigungspads für dein Gesicht oder für Geschirr, ich werde da nicht so ganz schlau raus (ist vielleicht auch zuviel verlangt^^).

    AntwortenLöschen
  6. Aussehen tun die Läpplis ja wirklich hübsch. Hinhängen würde ich die mir schon. Ich bin sehr gespannt auf Erfahrungsberichte.
    Schöne Grüße von Elke (die noch solche Baumwolle zuhause rumliegen hat und sich überlegt sowas zu häkeln)

    AntwortenLöschen
  7. hihihi.... Dieser Post hat mich daran erinnert, wie ich zu dir gefunden habe. Ich habe den Post mit den Läppchen auf Traudis Blog gelesen, mir die selbe Frage gestellt und dann deinen Kommentar gesehen. Ist ja witzig.
    Ich bin tatsächlich durch ihre Experimente stark in Versuchung geraten und da du es jetzt selbst probierst, werde ich es auch tun. Ein Stopp im Wollladen ist eh nötig, da geht dann auch noch Baumwollgarn mit. Davon kann frau eh nie genug haben.
    Deine Läppchen sind aber schon recht klein. Die Noppen und das Peeling sind gute Stichworte, da hatte ich noch gar nicht drüber nach gedacht. ...hups...
    Dann bin ich mal gespannt, ob du auch deine Erfahrungen mit uns teilen wirst. :-)
    Liebste Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Auf jeden Fall sehen die Läppchen ganz entzückend aus, egal ob sie nun praxistauglich sind oder nicht! :D

    Ich benutze in der Küche und zum normalen Putzen auch immer Microfasertücher, da braucht man kaum Reinigungsmittel, weil die fast alles auch so wegkriegen. Und wenn ich bei größeren Putzaktionen wie Fensterputzen mal mehr Lappen benötige, benutze ich gerne ausgesonderte BW-Unterhemden ... die sind so schön fusselfrei ... :O

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin da auch ehr gespannt auf den Praxistest. Aber gelesen habe ich da auch schon mehrfach von. Das AUssehen Deiner Spülis ist allersings echt klasse. Da könnte ich ja dann schon schwach werden.
    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Judy,

    ich finde es klasse, dass du kritisch an die Sache herangehst und austestest. Nun warte ich auf dein Ergebnis.

    Ich selbst habe noch keine Spülis & Co. gehäkelt oder gestrickt. Obwohl ich durchaus Baumwolle da habe, die mit 60 Grade gewaschen werden kann. Nämlich das ALWO Schulgarn, das leider nicht mehr hergestellt wird.

    Sonnige Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Judy,
    hach, wie schön und ich freu mich, denn jetzt hast Du es auch probiert ;-))) und hast so wunderschöne Läppchen gehäkelt; von den Mustern bin ich sehr begeistert. Ich wasche meine *Läppis* auch mit 60 Grad (auch wenn auf der Garn-Banderole nur 30° drauf steht- geht alles-) und noch trocknen sie rasch und müffeln (noch) nicht.
    Danke, dass Du mich in Deinem tollen Post erwähnt und zu mir verlinkt hast -große Freude- ;-))))))))))))))))))))))))))))
    Und irgendwie auch wohl Gedankenübertragung zu Dir, denn gestern noch hatte ich meine neu gekaufte tunesische Häkelnadel im Griff und so vor mich hin gedacht: Na, mit der könnste auch wohl mal Spülis häkeln *schmunzel*
    Nun denn, das Häkelfieber hält mich nach wie vor gepackt und auf gehts.......

    viele liebe Grüße zu dir
    Traudi


    AntwortenLöschen
  12. Hallo Judy,
    Topflappen aus Schulgarn koche ich auch gelegentlich -> Schulgarn wäre eine Alternative.
    Wenn Du Dich für weiß entscheidest kannst Du auch von Zeit zu Zeit in Klorex-Lauge einweichen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen